..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Ferienbetreuung „im Interim“

Von den Baumaßnahmen an der Universität Siegen war auch die diesjährige Sommerferienbetreuung betroffen – die Kinder wurden zum ersten Mal in der Glückaufschule betreut.

Die Sommerferienbetreuung der Universität Siegen fand dieses Jahr nicht wie zuletzt in den Räumen des Siegerlandkollegs statt. Diese werden zurzeit renoviert, damit dort verschiedene Einrichtungen der Universität übergangsweise einziehen können, während am Adolf-Reichwein-Campus gebaut wird. Zum Beispiel wird das Gleichstellungsbüro dort noch im September einziehen. Die Kinder waren deshalb dieses Jahr zum ersten Mal in der Glückaufschule zu Gast.

Bereits Anfang des Jahres war klar, dass für die Ferienbetreuung neue Räumlichkeiten gefunden werden müssen. Durch eine Kooperation mit der Stadt Siegen konnte hierfür die Glückaufschule auf dem Haardter Berg gewonnen werden. Die Nähe zur Universität, die kindgerechte Einrichtung sowie das Außengelände der Schule gaben der Koordinatorin Lisa Dickel vom Gleichstellungsbüro und ihrem achtköpfigen Team, bestehend aus Studierenden der Bereiche „Soziale Arbeit“ und „Lehramt“, noch einmal viele neue Möglichkeiten, die Ferienbetreuung zu gestalten. Derzeit tummelten sich jeden Tag etwa fünfzig Jungen und Mädchen zwischen sechs und 14 Jahren in der Glückaufschule und erlebten gemeinsam ein spannendes und abwechslungsreiches Ferienprogramm.

Ferienbetreuung2_webNeben vielen weiteren vielfältigen Angeboten stand bei den Sechs- bis Neunjährigen in der ersten Ferienwoche Erlebnispädagogik zur Gruppenfindung auf dem Programm, angeleitet durch das Seminar von Herrn Jun.-Prof. Dr. phil. Daniel Mays. Anschließend durften die Kinder die Feuer- und Rettungswache in Weidenau besichtigen und dabei auch im Feuerwehrauto probesitzen und das Martinshorn ausprobieren.

An den heißen Sommertagen veranstalteten die BetreuerInnen eine Wasserrallye und sorgten für Abkühlung im Pool. Außerdem gab es unterschiedliche Bastelangebote, zum Beispiel konnten die Kinder batiken, Traumfänger herstellen oder mit Windowcolour malen. Auch der große Schulhof mit den Spielgeräten und einer Torwand kam bei den Kindern gut an.

Die etwas älteren Kinder konnten unter anderem im Science Forum mit Dr. Udo Führ zum Thema „Wasser“ experimentieren. Das Team der Medizinischen Informatik gab Einblicke in seine Arbeit, hier wurden ein Pulsmesser und ein Ring, der bei einem Sturz ein Signal aussendet, mit den Kindern ausprobiert.

In der zweiten Ferienwoche kam der Regen ins Siegerland, doch die Kinder und BetreuerInnen der Ferienbetreuung ließen sich dadurch den Spaß nicht nehmen. Mit passender Kleidung wurden Fußball und Tischtennis gespielt. Die angrenzende Turnhalle konnte zum Toben genutzt werden. Es wurden Fackeln hergestellt, Armbänder geknüpft und Häuser aus Pappmaché, angelehnt  an den Künstler Hundertwasser, gebaut. Mit der Unterstützung von Dr. Bernd Klose konnte „MINT on tour“ in die Ferienbetreuung geholt werden. Alle Kinder hatten die Möglichkeit, ein selbstfahrendes Auto und einen kleinen Motor zu bauen. Die Älteren konnten in einer GPS-Tour ihr Können unter Beweis stellen. Univ.-Prof. Dr. André Barz führte gemeinsam mit Studierenden seines Seminars für die Kinder ein Schattentheater auf, das gut ankam. Außerdem wurde getanzt, gebacken und viel gelacht.

In der dritten und letzten Woche standen der Bau eines Insektenhotels, ein Nähworkshop, das Gestalten von Trommeln, ein Walderlebnistag, „Mathe mal anders“ und noch vieles mehr auf dem Programm. Zum Abschluss gab es eine große Schatzsuche.

Die Planungen für die Kinderbetreuung in  den Herbstferien laufen bereits. Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

Ferienbetreuung_web