..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Jede Menge Bücher-Schätze

Mit einer Lesung der Kinderbuchautorin Jutta Richter ist die 1. Siegener Kinder- und Jugendbuchbiennale eröffnet worden. Studierende der Uni Siegen zeigen in der Stadtbibliothek zwei Wochen lang die schönsten Kinder- und Jugendbücher 2017.

Zorro der Mops trägt einen roten Umhang. In dem Bilderbuch „Abenteuer im Bammelwald“ geht der Kinderbuch-Held zusammen mit seinen Freunden auf Diebes-Jagd. In der Siegener Stadtbibliothek sitzt Zorro derzeit als Pappfigur in einem Schuhkarton. Auch eine liebevoll gestaltete Miniatur-Ausgabe des Bammelwaldes ist darin zu sehen. Studierende der Universität Siegen haben die „Bücherkiste“ gebastelt. Im Rahmen der 1. Siegener Kinder- und Jugendbuchbiennale möchten sie SchülerInnen und Schülern Buchinhalte möglichst anschaulich und lebendig vermitteln. Dazu haben sie Verlagskataloge gewälzt und rund 100 Neuerscheinungen aus dem Jahr 2017 ausgewählt. Die Bücher präsentieren die Studierenden nun zwei Wochen lang in der Siegener Stadtbibliothek – jedes einzelne mit einer kreativen Idee: von Postern, über Zitate, kleine Rätsel bis hin zu Figuren und zentralen Gegenständen aus der jeweiligen Geschichte.

Die Biennale richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 10. Zur feierlichen Eröffnung in der Nikolai-Kirche waren Biennale_web 4mehrere Klassen der Siegener Montessori-Grundschule und der Realschule am Oberen Schloss gekommen. „Ihr seid Gäste einer Premiere. Siegen macht ein großes Fest für Bücher“, begrüßte Pfarrerin Silke van Doorn vom Evangelischen Kirchenkreis Siegen die Kinder und Jugendlichen. Bürgermeister und Biennale-Schirmherr Steffen Mues freute sich, dass es neben den Biennalen des Apollo-Theaters in Siegen nun auch eine Bücher-Biennale gibt: „Ein neues Kapitel in unserer Stadt-Geschichte!“ Prof. Dr. Michael Bongardt, Prorektor für Studium, Lehre und Lehrerbildung der Uni Siegen, lud die SchülerInnen ein, gemeinsam auf Schatzsuche zu gehen: „In Büchern könnt ihr jede Menge Schätze entdecken: tolle Ideen, Gefühle, Dinge, die ihr vorher noch nicht wusstet. Ich wünsche euch allen, dass ihr ganz viel findet.“

Biennale_web 2Einen ersten Schatz brachte die bekannte Kinderbuchautorin Jutta Richter bereits zur Biennale-Eröffnung mit. Sie las den jungen Gästen aus einem Buch vor, das es in den Buchläden noch gar nicht zu kaufen gibt. „Ich schreibe gerade noch daran und habe das Ende noch nicht fertig, obwohl ich es natürlich schon kenne.“ Gespannt verfolgten die SchülerInnen die Geschichte der Geschwister Merle und Moritz, die bei ihrer alleinerziehenden Mutter aufwachsen. Weil die Mutter im Krankenhaus oft nachts arbeiten muss, engagiert sie eine „Nachtfrau“, die währenddessen auf die Kinder aufpassen soll – und die zumindest Merle alles andere, als geheuer ist. Im September wird das fertige Buch erscheinen, kündigte Jutta Richter an, die bereits mehr als 40 Bücher für Kinder und Jugendliche geschrieben hat und deren Werk in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde.

Im Anschluss an die Lesung ging es gemeinsam hinüber in die Stadtbibliothek zu einem ersten Schnupperbesuch in der Bücher-Biennale_web 3Ausstellung. Studierende der Uni Siegen nahmen die SchülerInnen im Leseraum in Empfang, begleiteten sie durch die Schau und präsentierten ihnen „ihre“ ausgewählten Bücher-Schätze. In den kommenden zwei Wochen werden sie mehrmals täglich Siegener Schulklassen durch die Biennale führen, gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern spielen und schmökern. „Wir möchten den Kindern und Jugendlichen auch Bücher zeigen, die sie vielleicht noch nicht kennen“, sagt Lehramts-Studentin Sophie Sistermann aus dem Biennale-Team.

Biennale_web 1„Die Studierenden haben die Ausstellung ganz alleine auf die Beine gestellt. Auch die Auswahl der Bücher lag komplett in ihrer Hand“, erklärt Uni-Dozentin Dr. Jana Mikota, die gemeinsam mit Stadtbibliotheks-Leiterin Sylvia Gladrow die Idee zur 1. Kinder- und Jugendbuchbiennale hatte. Wird die Premiere ein Erfolg, soll es die Veranstaltung in Siegen künftig alle zwei Jahre geben. Die Zeichen dafür stehen gut: Bis zum Ende der Ausstellung am 2. März haben sich bereits zahlreiche Schulklassen angemeldet, die Führungen sind bis auf wenige Termine ausgebucht. Wer die Biennale privat besuchen möchte, kann sich bei den MitarbeiterInnen der Stadtbibliothek melden, die die Ausstellung auf Wunsch auch für Einzel-Besucher öffnen.

Hintergrund:
Die 1. Siegener Kinder- und Jugendbuchbiennale ist eine gemeinsame Initiative von Universität und Stadt Siegen und findet vom 19. Februar bis zum 2. März 2018 in der Siegener Stadtbibliothek statt. Außer Jutta Richter sind noch weitere Kinder- und Jugendbuchautorinnen zu Gast und lesen in der Bibliothek und in Schulen: darunter Nina Weger, Juma Kliebenstein und Rüdiger Bertram. Die Biennale wird neben der Sparkasse Siegen, der Volkshochschule Siegen und dem Evangelischen Kirchenkreis Siegen auch von zahlreichen Verlagen unterstützt, die die Bücher für die Ausstellung zur Verfügung gestellt haben.

Biennale_web 5