..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Prof. Strünck neuer Dekan der LWF

Gründungsdekan Prof. Verweij übergibt den Staffelstab in der Lebenswissenschaftlichen Fakultät (LWF) an Prof. Dr. Christoph Strünck, bleibt aber als Berater an Bord.

Im Juli 2017 fasste die Universität Siegen den Beschluss, eine neue Fakultät zu gründen. Seitdem stellt die Lebenswissenschaftliche Fakultät (LWF) die fünfte Fakultät der Hochschule dar. Das Amt des Gründungsdekans übernahm Prof. Dr. Jaap Verweij ab Oktober – am 13. November 2019 hat er den Staffelstab nun an Prof. Dr. Christoph Strünck weitergegeben. Prof. Verweij bleibt jedoch als Berater an Bord.

„Als Gründungsdekan hat Jaap Verweij in nur zwei Jahren mit einem kleinen Team den Bachelorstudiengang in digitalen Gesundheitswissenschaften aufgebaut. Er hat mit den Kolleginnen und Kollegen das Fundament gelegt, zu der die Lebenswissenschaftliche Fakultät gehört, die Stiftung universitäre Medizin Siegen sowie ein Netz aus Kooperations-Verträgen und Partnerschaften. Das ist die Basis für unser Modellvorhaben ‚Medizin neu denken‘ – und dafür danke ich ihm ganz besonders“, sagte Prof. Dr. Holger Burckhart, Rektor der Universität Siegen.

Prof. Verweij ist nicht nur ein international renommierter Krebsforscher, sondern als ehemaliger Dekan des Erasmus Medical Center Rotterdam auch ein erfahrener Medizin-Manager. Aus den Niederlanden kennt er flache Hierarchien, interprofessionelles Arbeiten und innovative Versorgungsstrukturen. Im Zentrum stehen die Bedürfnisse der Patienten. „Diese Philosophie hat mich an unserem Modellprojekt ‚Medizin neu denken‘ gereizt: Digital unterstützte Versorgung für Menschen, die zum Alltag und zu den Bedürfnissen in ländlichen Räumen passt. Es war für mich daher von Beginn an eine große Freude, die Geburt und Entwicklung dieses Projekts begleiten zu dürfen“, erklärte Prof. Verweij.

Die Übergabe an Prof. Strünck war bereits seit längerem geplant. Nach Verweijs offiziellen Pensionierung in den Niederlanden und dem erfolgreichen Start des ersten medizinnahen Studiengangs „Digital Biomedical and Health Sciences“ mit mehr als 90 Studierenden war die Zeit für die Übergabe gekommen.

Der neue Dekan, Prof. Dr. Christoph Strünck, ist bereits seit 2009 an der Universität Siegen. Er fungierte zuletzt als stellvertretender Dekan der LWF und ist Direktor des Instituts für Gerontologie (Dortmund). „Es ist nun an uns, die LWF als einen Teil der Universität und als zentrales Element von ‚Medizin neu denken‘ weiter zu entwickeln. Dass Jaap Verweij uns dabei weiter in den nächsten Jahren als Berater zur Seite steht, ist ein Glücksfall. Wir werden dadurch auch die Kooperation mit Rotterdam festigen“, erklärte Prof. Strünck.

Nach der Begutachtung des Modellvorhabens durch den Wissenschaftsrat steht nun eine neue, wichtige Phase an. „Die Kritik nehmen wir an und wir nehmen sie ernst. Wir wollen mit unseren Partnern eine digitale Modellregion Gesundheit entwickeln. In dieser Region erproben wir digital unterstützte Versorgungsketten, um die gesundheitliche Versorgung im ländlichen Raum zu verbessern. Eine patientenorientierte Daten-Medizin kann dabei helfen, Lücken in der Kommunikation und Kooperation zwischen Patienten, Versorgern und Gesundheitsberufen zu schließen“, blickte Prof. Strünck nach vorn.

Notwendig dafür sind interdisziplinäres Denken in der Forschung und bessere interprofessionelle Zusammenarbeit in der Praxis. Das soll mit neuen Studiengängen und einer Vernetzung zwischen Humanmedizin, digitalen Gesundheitswissenschaften sowie weiteren Disziplinen gefördert werden. „Es wird anstrengend, aber auch anregend. Ich freue mich auf diese Herausforderung. Als Sozialwissenschaftler und Gerontologe bin ich davon überzeugt, dass moderne medizinische Versorgung eine gemeinsame Gestaltungsaufgabe ist“, sagte Prof. Strünck.