..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Neues Semester an der Kinderuni

Im März geht es in den Vorlesungen an der Universität Siegen um Insekten, Roboter, schwere Arbeit und fremde Wörter.

Bleistift spitzen und Notizblock einpacken: Das nächste Semester der Kinderuni steht an. Es ist bereits das 25. Semester, in dem Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren Uni-Luft schnuppern können. Die Professorinnen und Professoren der Universität Siegen haben für ihre Vorlesungen wieder spannende Themen vorbereitet. Sie erklären, wie man schwere Arbeit leichter macht, wie sich Sprache verändert, wer der Roboter Pepper ist und wie wichtig Insekten für uns sind.

Die Teilnahme an der Kinderuni ist kostenlos. Am Ende winkt natürlich auch ein Diplom. Anmeldungen sind ab sofort über die Homepage der Kinderuni möglich.

Los geht es am 3. März mit dem Ingenieur Prof. Dr. Karsten Kluth, der sich mit der Frage beschäftigt, wie man anstrengende Arbeit gesünder gestalten kann. Dazu ist es wichtig, nicht nur die Technik zu entwickeln, sondern auch die Vorgänge im menschlichen Körper zu betrachten. Wenn wir die Technik überfordern, geht sie in der Regel kaputt. Der Mensch darf nicht kaputtgehen, denn das würde bedeuten, dass er verletzt oder krank ist. Um dieses zu verhindern, müssen seine Möglichkeiten, aber auch seine Grenzen erforscht werden. Das ist die Aufgabe der Arbeitswissenschaft, über die Prof. Kluth sprechen wird.

Wenn Kids sagen, dass sie etwas cool finden und gerne chillen, wissen alle, was gemeint ist. Auch diejenigen, die gar kein Englisch können. Prof. Dr. Britta Thörle ist Sprachwissenschaftlerin und erklärt am 10. März, wie es kommt, dass Wörter aus anderen Sprachen irgendwann ganz vertraut für uns sind. In der Vorlesung wird an einigen Beispielen gezeigt, wie Ausdrucksweisen, unter anderem aus dem Französischen und Italienischen, ins Deutsche gelangt sind, woran wir sie heute noch erkennen und wie wir dieses Wissen nutzen können, wenn wir Fremdsprachen lernen.

Felix Carros stellt am 17. März den kleinen Studierenden seinen „Kollegen“ Pepper vor. Pepper ist ein Roboter, der seit einiger Zeit in Altenheimen zum Einsatz kommt. Er kann sprechen, singen und spielen. Carros, der sich mit Mensch-Computer-Interaktion beschäftigt, will zeigen, was Pepper im Altenheim so alles macht und was die Bewohnerinnen und Bewohner von dem kleinen Roboter halten.

Um Insekten geht es am 24. März in der Vorlesung der Biologie-Professorin Dr. Klaudia Witte. Inzwischen zeigen Studien ganz deutlich:  Die Insekten werden immer weniger. Was ist der Grund dafür und welche Folgen hat das Insektensterben für uns? Wie können wir den Insekten helfen? Diese und viele andere Fragen will Klaudia Witte den Kindern beantworten.

Die Vorlesungen finden jeweils von 17 bis 18 Uhr im Audimax am Campus Adolf-Reichwein-Straße statt. Wie immer bei der Kinderuni gibt es für Eltern und Begleitpersonen während der Vorlesungszeit ein kleines Programm, das einen Blick hinter die Kulissen der Universität ermöglicht.

Bei Fragen steht das Team der Kinderuni jederzeit per Mail unter kinderuni@uni-siegen.de zur Verfügung.