..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Feinschliff für den Campus

Studierende diskutierten gemeinsam mit der Hochschulleitung über Verbesserungen an der Uni Siegen.

Vor dem Wintersemester 2013/2014 hat die Universität Siegen viel getan, um bessere Bedingungen für ihre Studentinnen und Studenten zu schaffen. „Semesterstart geglückt?“ fragten Hochschulleitung und Verwaltung gemeinsam mit dem AStA nun die Studierenden im Audimax der Universität. Ergebnis: Feinschliff rund um den Campus ist gewünscht – und wird je nach Möglichkeit schnellstens verwirklicht.

Gemeinsam diskutierten die Studierenden mit der Hochschulleitung um Rektor Prof. Dr. Holger Burckhart und Kanzler Ulf Richter sowie Detlef Rujanski (Geschäftsführer Studentenwerk Siegen) über Probleme und Wünsche. Der AStA-Vorsitzende Florian Rubens moderierte die Diskussion, thematisch aufgeteilt in die Blöcke „Uni als Lebensraum“, „Lehre“ und „ÖPNV“. Größter Kritikpunkt seitens der Studierenden waren fehlende Rückzugsräume zum Lernen und Arbeiten. Kanzler Richter appellierte an Lehrende und Studierende, freie Räume zu melden: „Der Bedarf an Rückzugsräumen ist ein wichtiger Aspekt, daher müssen wir die bestehenden Kapazitäten optimal nutzen.“

semesterstart13bUm weitere Kritikpunkte wie fehlende Steckdosen in der Aula auf dem Campus Paul Bonatz, schwache WLAN-Verbindungen, zusätzliche Lautsprecher in Seminarräumen oder die Optimierung des Anmeldeverfahrens im Informationssystems LSF will sich die Verwaltung umgehend kümmern. Studierenden sollen sich auch dann für weiterführende Kurse anmelden können, wenn die nötigen Leistungen noch nicht im System festgehalten sind – die Nachweise dafür sollen nachgereicht werden können. Im Bereich der Lehre wurde die Überlastung einiger Lehrender kritisiert, wodurch Prüfungen nicht möglich seien. Prof. Burckhart und Prof. Dr. Franz-Josef Klein (Prorektor für Lehre, Lehrerbildung und lebenslanges Lernen) boten direkte Unterstützung an und wiesen auf Hilfe durch die Studiengangs-Koordinatoren und Fach-Dekane hin. Lob gab es für die Einführung der Buslinie UX4, die eine bessere Anbindung des Emmy-Noether-Campus ermöglicht. Der AStA prüft mögliche Kooperationen hinsichtlich einer Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel mit dem Semesterticket über den bisherigen Radius hinaus.

Rektor Prof. Dr. Burckhart wünscht sich Vorschläge der Studierenden: „Wie sieht das perfekte Lernumfeld aus, wo sehen Sie Potenzial für Optimierungen? Melden Sie sich mit jeder Idee, Ihre Empfehlungen sind sehr wertvoll für uns.“ Hintergrund ist eine mögliche Modernisierung der Universität Siegen in den kommenden Jahren, in deren Rahmen studentische Projektarbeiten umgesetzt werden sollen. Kanzler Richter: „Wir denken über den Campus 2025 nach. Wo will die Uni hin, was ist das Beste für unsere Studierenden? Wie können wir gemeinsam das große Ziel erreichen?“

Kanzler Richter startete deshalb spontan die Suche nach der besten Idee für die Gestaltung des Campus. Alle Studentinnen und Studenten können ihre Idee einreichen, wie der Campus wirklich schön, attraktiv und lebenswert gestaltet werden kann. Details zu diesem Ideen-Wettbewerb folgen in Kürze.

In der Bildergalerie finden Sie weitere Fotos der Veranstaltung.