..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Universität Siegen erhält im Verbund 2,5 Mio. Euro fürs Lehramt an Berufskollegs

Zusätzliche Studienangebote in den technischen Fächern sollen entstehen.

Fünf Hochschulverbünde in Nordrhein-Westfalen erhalten in den nächsten fünf Jahren insgesamt 11 Millionen Euro für den Auf- und Ausbau neuer Studienangebote zur Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern an Berufskollegs. Die Uni Siegen und ihre Partner – dies sind die Fachhochschulen Bonn-Rhein-Sieg, Dortmund, Hamm-Lippstadt und Südwestfalen (Standort Hagen) – sind mit insgesamt 2,5 Millionen Euro für die Dauer von 5 Jahren, das macht 500.000 Euro pro Jahr, dabei.

„Die regionale Kooperation zwischen Fachhochschulen und Universitäten ist vorbildlich und steigert die Attraktivität des Lehramtsstudiums für das Berufskolleg", sagte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze. Schulministerin Sylvia Löhrmann betonte: "Mit dem Programm wollen wir gezielt dem Lehrkräftemangel in den technischen Fächern an den Berufskollegs entgegenwirken."

Für die stark industriell geprägte Siegener Region ist die Ausbildung von Lehrkräften in den technischen Fächern besonders wichtig. Die Region hat mit der Einrichtung einer Stiftungsprofessur für die Didaktik der technischen Fächer zudem einen wesentlichen Beitrag zur Etablierung einer einschlägigeren Personalstruktur geschaffen. „Ich freue mich sehr über diese weitere Bestätigung der qualitativ hochwertigen und innovativen Arbeit im Rahmen der Lehramtsausbildung unserer Universität. Ich danke aber auch der Region, namentlich Landrat Paul Breuer, der gemeinsam mit der Stiftungsprofessur einen wesentlichen Meilenstein in diesen Prozess eingebracht hat", sagt Prof. Dr. Holger Burckhart, Rektor der Universität Siegen.

Die Verbünde aus Universitäten und Fachhochschulen werden zukünftig zusätzliche Studienangebote in den technischen Fächern für das Berufskolleg anbieten. Das Modell der Universität Siegen ist so angelegt, dass Studierende an den beteiligten Fachhochschulen neben dem Ingenieur-Bachelor künftig auch eine Qualifikation für den Zugang zum Lehramts-Master erlangen können. Dazu können sie an ihrer Fachhochschule Lehrveranstaltungen in Fachdidaktik und Bildungswissenschaften besuchen, die von der Universität Siegen organisiert werden. Nach ihrem Bachelor-Abschluss sollen die Studierenden dann in einen Master-Studiengang für das Lehramt an Berufskollegs einer Verbunduniversität wechseln können.

Den Anforderungen des Lehrerausbildungsgesetzes wird hierbei in vollem Ausmaß Rechnung getragen: Die Studierenden studieren zwei berufliche Fachrichtungen und sie absolvieren bereits im Bachelor-Studium bildungswissenschaftliche und fachdidaktische Studienanteile. Mit den bewilligten Mitteln sollen an der Universität Siegen vor allem Juniorprofessuren in den Fachdidaktiken der technischen Fächer und in der Berufspädagogik eingerichtet werden, um ein adäquates akademisches Lehrangebot sicher zu stellen. Gleichzeitig will das Modell der Universität Siegen damit den akademischen Nachwuchs im Bereich der gewerblich-technischen Fachdidaktiken nachhaltig fördern.