..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Tim Cullmann erhält Förderpreis Kunst

Rundgang .14: Beim Auftakt herrschte dichtes Gedränge. Prof. Michel Sauer wurde im Rahmen der Veranstaltung verabschiedet.

Volles Haus im Brauhaus. Der Auftakt zum Rundgang .14 war sehr gut besucht. Dichtes Gedränge herrschte am Dienstagabend auf der ersten Etage, als Kunsthistorikerin Katrin Weleda die Werkshow zweier Semester der Studierenden im Fach Kunst der Uni Siegen eröffnete. Weleda: „Wer bei uns Kunst, Kunstgeschichte und Kunstdidaktik studiert, sei es zum Beispiel für alle Lehrämter oder für den Studiengang ,Literatur, Kultur, Medien‘ – kurz LKM – und für die Medienwissenschaften, oder im Studium Generale, oder als Angebot für die Gender Studies und Architektur, ist Teil einer facettenreichen, gestalterischen und formgewandten Schnittstelle, die einen bedeutenden Kern sowohl unserer Universität als auch der Region Siegen darstellt.“ Katrin Weleda unterstrich in ihrem Jahresrückblick die guten Kooperationen vor allem mit dem Museum für Gegenwartskunst sowie mit der städtischen Galerie Haus Seel. Ein lobendes Wort galt auch der wechselnden Kunstausstellung „Tatjana?“ die im Rahmen der universitären Veranstaltungsreihe „Uni kommt in die Stadt“ in einem Ladenlokal an der Kölner Straße im Herzen der Innenstadt stattfand.

Auf den vier Ebenen des Brauhauses zeigen noch bis zum 9. Februar (14 bis 18 Uhr) rund 100 Studierende ausgewählte Werke. Das Erdgeschoss ist der Fotografie gewidmet. Weleda: „In diesem Wintersemester lag ein bedeutender Schwerpunkt in der Erarbeitung von Fotoprojekten in Buchform, einige der Fotobuch-Dummies finden Sie im Erdgeschoss. Die große Bandbreite der Methodik, wie die Fotografie als künstlerisches Medium eingesetzt wird, ist bei diesem Rundgang besonders auffällig. Die raumbezogenen Fotoarbeiten und -installationen in Video- und Diaprojektionen sowie das kritische Untersuchen und Hinterfragen des Mediums Fotografie zeugen von einem betont medienübergreifenden Ansatz.“

Auf der ersten Etage wird Malerei präsentiert: „Das Überschreiten von medialen Grenzen spielt auch in der Malerei und der Druckgrafik bei Prof. Christian Freudenberger eine entscheidende Rolle. So finden Sie hier im Brauhaus vermehrt Positionen, in denen zum Beispiel auf die Leinwand gedruckt wurde oder ein Zusammenspiel von Malerei und Zeichnung entstanden ist.“ Der Druckgrafik ist das 3. Obergeschoss gewidmet. Zwischen Druckgrafik und Malerei sind im 2. Obergeschoss plastische Arbeiten zu sehen. Ein besonderer Dank galt in diesem Zusammenhang Prof. Michel Sauer, der mit Ende des Wintersemesters und Vollendung des 65. Geburtstags Pensionär wird. Weleda: „Durch Deine wunderbare Art bist Du maßgeblich daran beteiligt, dass das Finden und Entwickeln eigener Fragestellungen, das Verfolgen individueller Ansätze und das Angebot zur offenen Diskussion eine sehr große Qualität im Fach haben.“

Sauer wurde im Rahmen des Rundgangs verabschiedet. 20 Jahre lang hatte er die Professur für Plastik/Kunstpraxis inne: „Für mich ist das erst einmal kein Abschied, sondern wie vorlesungsfreie Zeit. Ich freue mich darauf, wieder etwas mehr Zeit im eigenen Atelier zu haben.“ Zu Ausstellungen will Sauer weiter nach Siegen kommen: „Das ist ein tolles Team. Ich möchte weiter schauen, was die machen, mich aber nicht mehr einmischen.“

Traditionell wurde zur Eröffnung des Rundgangs der Förderpreis Kunst der Universität Siegen vergeben. Dieser ging diesmal an Tim Cullmann. Dekanin Hildegard Schröteler-von Brandt: „Tim Cullmann wird für seine hoch qualifizierte Arbeit in allen Bereichen der künstlerischen Praxis ausgezeichnet. In der Plastik, Malerei, Fotografie und Druckgrafik erzielte er in den letzten Semestern beispielhafte Ergebnisse, die eine entschiedene künstlerische Haltung erkennen lassen.“ Auch Kanzler Ulf Richter gratulierte dem Preisträger

kunstrundgang2