..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Kreis Olpe verleiht erstmals Studienpreis

Isabel Höfer und Michael Alfes erhalten die Auszeichnung für ihre Abschlussarbeiten an der Universität Siegen.

Erstmalig hat der Kreis Olpe in diesem Jahr einen Studienpreis für hervorragende Abschlussarbeiten von Absolventen der Universität Siegen verliehen. Isabel Höfer und Michael Alfes sind die beiden Preisträger. „Mit dem Studienpreis wollen wir die seit Jahren bestehende enge Verbindung zwischen den Menschen und Unternehmen im Kreis Olpe sowie der Universität Siegen weiter festigen“, sagte Landrat Frank Beckehoff und fügte an: „Zur Deckung des zukünftigen Fachkräftebedarfs der Wirtschaft brauchen wir kluge Köpfe. Es freut uns deshalb besonders, wenn Absolventen der Universität Siegen sich mit den spezifischen Herausforderungen unserer Region beschäftigen und sich für eine Berufstätigkeit in der heimischen Wirtschaft interessieren.“

Prof. Dr.-Ing. Peter Haring Bolívar, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität Siegen, betonte die Aussagekraft des erstmals verliehenen Studienpreises: „Es freut mich ausserordentlich, dass der Kreis Olpe die Bedeutung der Absolventen der Universität Siegen mit der Vergabe dieses Preises unterstreicht. Damit wird der Beitrag, den Menschen an der Universität Siegen zur nachhaltigen Stärkung der Region leisten, hervorgehoben.“ Rund 1.000 Studierende aus dem Kreis Olpe sind an der Uni Siegen Studiengängen eingeschrieben. Die diesjährigen Preisträger kommen beide aus Kirchhundem und haben ihr Abitur am Katholischen Gymnasium Maria Königin in Lennestadt gemacht.

Isabel Höfer wurde für ihre Bachelorarbeit „Fotovernetzbare Biopolymere für Zellversuche“ in der Fachrichtung Chemie ausgezeichnet. Gerade in der Medizintechnologie sind die Wechselwirkungen von künstlichen Materialien im direkten Kontakt mit dem menschlichen Körper eine zentrale Fragestellung. Vor diesem Hintergrund hat sich Isabel Höfer mit der Herausforderung beschäftigt, durch die Verwendung von photovernetzbaren Biopolymerschichten eine Oberfläche zu erhalten, auf welcher knochenbildende Zellen zusammen mit Zellen für die Blutgefäßbildung günstig wechselwirken und wachsen können. Längerfristig sollen solche Polymerbeschichtungen für Knochenimplantate und Wundauflagen bei offenen Knochenbrüchen zur praktischen Anwendung kommen. Isabel Höfer, die von Prof. Dr. Ulrich Jonas vorgeschlagen wurde, setzt ihre wissenschaftliche Arbeit nun im internationalen Masterstudiengang Chemie an der Universität Siegen fort.

Michael Alfes wurde nach erfolgreichem Abschluss eines Dualen Maschinenbaustudiums und anschließendem Masterstudiengang an der Universität Siegen in Kooperation mit der Firma MUBEA – Muhr und Bender KG (Attendorn), für seine Masterarbeit mit dem Titel „Stabilitätsverhalten der mäanderförmigen Achsfeder aus Faser-Kunststoff-Verbund“ ausgezeichnet. Unterstützt wurde die Bewerbung von Prof. Dr. Vladimir Kobelev und dem Unternehmen. Michael Alfes hat die sogenannten Stabilitätsparameter einer mäanderförmigen Achsfeder aus glasfaserverstärktem Kunststoff über einen analytischen Ansatz ermittelt. Der Einsatz von Faser-Verbund-Werkstoffen  ist von großer Bedeutung in der Automobilindustrie, da diese Werkstoffe ein großes Leichtbaupotenzial enthalten. Langfristiges Ziel ist die Serienherstellung von Mäanderfedern aus glasfaserverstärktem Kunststoff, um so weitere Gewichtseinsparungen bei den Fahrwerken zu erzielen. Die Ergebnisse der Masterarbeit fanden unmittelbare Umsetzung in der Industriepraxis. Michael Alfes ist inzwischen als Projektmanager im Bereich Faser-Verbund-Federn bei der Firma Muhr und Bender beschäftigt.

Der mit insgesamt 2.000 Euro dotierte Studienpreis des Kreises Olpe wird jährlich für herausragende praxisorientierte wissenschaftliche Abschlussarbeiten aus den unterschiedlichen Fachgebieten und Studiengängen der Universität Siegen vergeben. Die Preisträger werden von der Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität Siegen vorgeschlagen und von einer unabhängigen Jury ausgewählt.