..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Studien- und Prüfungsleistungen

 

Allgemeine Informationen zur Leistungsanmeldung:

  • Die Anmeldung von Studien- und Prüfungsleistungen erfolgt in der Regel über LSF.

  • Jede Studienleistung sowie jede Prüfungsleistung muß gesondert in LSF angemeldet werden.

  • Sie können Leistungen nur für die Modulelemente anmelden, für die die Veranstaltungen laut LSF vorgesehen sind.

  • Für die An- und Abmeldung von Leistungen benötigen Sie die LSF-Zugangsdaten und Transaktionsnummern (TAN), die Sie bei Ihrer Einschreibung ins Studium erhalten haben.

  • Sollten Ihnen diese Daten nicht mehr zur Verfügung stehen, wenden Sie sich bitte frühzeitig an das Studierendensekretariat oder per E-Mail an LSF-Zugangsdaten@zv.uni-siegen.de.

 

Anmeldezeitraum erster Termin:

Die LSF-Anmeldefrist für die Studien- und Prüfungsleistungen im Wintersemester 2017/18 beginnt am Montag, 13.11.2017 und endet am Donnerstag, 14.12.2017. Von Montag, 08.01.2018 bis Montag, 15.01.2018 findet eine zweite Anmeldephase für Studien- und Prüfungsleistungen statt, die im neuen Campusmanagementsystem unisono erfolgt. Abweichend davon können die Fakultäten III und IV andere Anmeldezeiträume vorsehen. Informationen dazu finden Sie auf den Webseiten der Prüfungsämter der jeweiligen Fakultät:

Es wird empfohlen, die Anmeldungen von Studien- und Prüfungsleistungen möglichst frühzeitig vorzunehmen.

 

Anmeldungen Wiederholungstermin:

Sie müssen sich über LSF für Wiederholungstermine anmelden. Nur die zum ersten Termin angemeldeten Personen, die nicht bestanden haben, nicht erschienen sind oder ein Attest im Prüfungsamt eingereicht haben, können sich selbst über LSF für den zweiten Termin anmelden. Die Termine für die Anmeldung zum Wiederholungstermin werden von den Fakultäten festgelegt.

 

Rücktritt von Prüfungsleistungen

Sind für die Erbringung von Studien- und Prüfungsleistungen Termine festgesetzt, können Sie bis sieben Tage vor dem festgelegten Termin über LSF zurücktreten. Danach ist ein Rücktritt von Studien- und Prüfungsleistungen nur aus triftigen Gründen (z.B. Krankheit) möglich. Der Rücktritt muss gegenüber dem Zentralen Prüfungsausschuss für Lehrämter unverzüglich (in der Regel innerhalb von drei Werktagen nach dem Prüfungstermin) schriftlich erklärt und durch geeignete Nachweise glaubhaft gemacht werden. Es gilt das Datum des Poststempels.

Verwenden Sie bitte das Formular Formular Rücktritt Prüfungsleistungen und fügen Sie die entsprechenden Nachweise über den Rücktrittsgrund bei. In Krankheitsfällen ist die Vorlage einer ärtzlichen Bescheinigung erforderlich. Sie können dem Prüfungsamt die Unterlagen per Post zusenden oder im Postfach des ZLB im Foyer des SSC-Gebäudes hinterlegen.

Bitte achten Sie darauf, dass das Formular vollständig ausgefüllt und alle Leistungen (Studien- und Prüfungsleistungen) aufgeführt sind, von denen Sie zurücktreten wollen!

Der Rücktritt von Studien- oder Prüfungsleistungen, für die keine Termine vorgesehen sind, kann jederzeit über LSF erfolgen.

Zu spät eingereichte Rücktritte werden nicht bearbeitet und führen zum Nichtbestehen der entsprechenden Leistung.

Nachmelden von Leistungen

Verspätete Anmeldungen zur Leistungserbringung können vorgenommen werden, wenn Sie:

1. die in den fachspezifischen Bestimmungen und Modulhandbüchern geforderten Voraussetzungen erfüllen

2. eine von Ihnen verfasste und schriftliche Einverständniserklärung zur Nachmeldung vorgelegt wird, die vom Dozierenden unterschrieben und gestempelt ist oder per E-Mail vom Dozierenden an pruefungsamt@zlb.uni-siegen.de geschickt wird

3. Folgende Informationen sind für die Nachmeldung erforderlich:

  • Matrikelnummer

  • E-Mail-Adresse

  • Studiengang

  • Titel und Nummer der Veranstaltung

  • Name des Dozierenden

  • Modulelement

  • angestrebte Leistungspunktzahl und Leistungsart (Studien- oder Prüfungsleistung)

Nachteilsausgleich für Studierende mit Behinderung oder chronischen Erkrankungen

Studierende, die auf Grund einer Behinderung oder chronischen Erkrankung nicht in der Lage sind, Studienleistungen und/oder Prüfungsleistungen ganz oder teilweise in der vorgesehenen Form und innerhalb der vorgegebenen Fristen abzulegen, können einen Nachteilsausgleich über den Zentralen Prüfungsausschuss für Lehrämter beantragen. Allgemeine Informationen zum Nachteilsausgleich finden Sie hier:

Hinweise zum Nachteilsausgleich für Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung

Der Antrag zum Nachteilsausgleich wird schriftlich über das Prüfungsamt gestellt. Folgende Informationen werden dazu benötigt:

1. Schriftlicher Antrag zum Nachteilsausgleich einschließlich der Angaben zu den betroffenen Studien- und Prüfungsleistungen (Titel und Nummer der Veranstaltung/ Name des Dozierenden/ Modulelement)

2. Geeignete Nachweise, die die Einschränkungen dokumentieren.

Bitte beantragen Sie den Nachteilsausgleich möglichst frühzeitig und innerhalb des Anmeldezeitraums.