..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Zu Gast im career:FORUM – Der Servicemanager Jan Beewen gibt Einblicke in die Logistikbranche bei der Vanderlande Beewen GmbH & Co. KG

Wie spannend die Logistikbranche ist, zeigte Jan Beewen am 19. Juli 2017 im career:FORUM, einer Veranstaltungsreihe des Career Service der Universität Siegen. Der vom Alumniverbund eingeladene Elektrotechnik-Alumnus diskutierte mit den Studierenden über Fragen zum Berufseinstieg in die Logistikbranche.

Der gebürtige Siegerländer Jan Beewen schloss 2011 sein Elektrotechnik-Studium mit der Fachrichtung Automatisierungstechnik ab. Zusätzlich schloss er ein berufsbegleitendes Studium an der Business School der Universität Siegen an, das er 2015 erfolgreich mit einem executive MBA abschloss. Schon während seines Studiums sammelte er als Dualer Student im Unternehmen seines Vaters, dem Siegener Anbieter von Ein- und Auslagertechnologien Beewen, Praxiserfahrungen. Das Siegener Logistik-Unternehmen schloss sich 2012 mit der in den Niederlandenden sitzenden Vanderlande Industries B.V. zusammen, die weltweiter Marktführer für Gepäcksysteme an Flughäfen und Sortieranlagen für Paket- & Postdienste ist. Jan Beewen übernahm nach seinem Abschluss die Verlaufsleitung im Unternehmen. Hier ist der 35-Jährige seit 2015 Servicemanager. Ihm macht die Arbeit sehr viel Spaß, nicht nur wegen des engen Kontakts zu seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sondern auch weil er kreativ sein kann. „Ein normaler 9-to-5-Job wäre nichts für mich“, sagt er.

Wie spannend es ist, im innovativen Umfeld der Logistikbranche zu arbeiten und welche verschiedenen Berufsperspektiven es bietet, zeigte Jan Beewen in seiner anschaulichen Vorstellung der Vanderlande Beewen GmbH & Co. KG. Das Unternehmen komme beispielsweise ins Spiel, wenn jemand seinen Koffer auf das falsche Band lege oder bei Fragen wie „wie kommt ein Koffer am Flughafen vom Förderband in den Wagen?“, erzählt der Alumnus. Vanderlande ist weltweit einer der führenden Generalunternehmer für Lösungen in der Prozessautomation im Lagerbereich sowie globaler Marktführer für die wertoptimierte Automation der logistischen Prozesse an Flughäfen und für den Paketmarkt. Pro Jahr verarbeitet das Unternehmen 3,7 Milliarden Gepäckstücke an dreizehn der Top-20-Flughäfen weltweit sowie 39 Millionen Pakete täglich. Der Standort in Siegen hat sich zum Ein- und Auslager-Kompetenzzentrum von Vanderlande entwickelt. Sie konzipieren vollständige Bediensysteme, die immer auf den Kundenwunsch abgestimmt sind. Die Systeme werden beinahe vollständig von Robotern übernommen. Die dafür nötige Software wird auch von ihnen selbst entwickelt. Zu ihren Kunden gehören neben Flughäfen z.B. Supermärkte sowie große Versandhäuser.

So vielseitig die Systeme von Vanderlande sind, so vielzählig sind auch die Perspektiven für Studierende und Absolventinnen und Absolventen in der Logistikbranche. „Die beruflichen Möglichkeiten bei Vanderlande sind unendlich“, betont er. Angefangen vom Projektmanager über den Projektleiter bis zum Informatiker sei alles möglich – gerade weil das Unternehmen die Schnittstelle vom Kunden zur Baustelle bildet. Im gleichen Atemzug motivierte Jan Beewen die Studierenden dazu, sich bei der Siegener Niederlassung zu bewerben: nicht nur als Absolvent, sondern auch als Praktikant. „Wir suchen laufend Praktikanten“, so der Siegener Alumnus. Nicht zuletzt heißt er die Studierenden sehr willkommen, persönlich einen Blick in das Unternehmen zu werfen.

Bettina Stephan, Redaktion Alumni-Team