..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

„Gleichzeitig mehrere Bälle in der Luft halten“ – Projektmanagerin Jenny Scheufler in der Digitalagentur denkwerk, Köln

Am 20.06.2018 war Jenny Scheufler zu Gast an ihrer alten Universität auf dem Haardter Berg. Im Rahmen des career:FORUMs sprach sie vor Studierenden über ihre Karriere als Projektmanagerin und gab den Studierenden Tipps, was man als kreativer AllrounderIn in diesem Job mitbringen muss.

Jenny Scheufler wusste schon im Bachelor, dass es nach dem Studium ins Projektmanagement gehen soll. Bereits während ihres Studiums der Medienwissenschaft von 2009 bis 2013 belegte sie Kurse zu Projektmanagement. Die junge Alumna kann auf einige praktische Erfahrungen zurückblicken: Die allerersten Kontakte mit Projektmanagement hatte sie im Rahmen von Praktika bei einer Werbeagentur und später einem Fernsehmagazin des WDR. Weitere wichtige Erfahrungen sammelte die Alumna mit ehemaligem Studienschwerpunkt TV bei Campus TV, dem studentischen Fernsehsender an der Universität Siegen, sowie innerhalb eines Studi-Jobs bei Brainpool, wo sie für das inzwischen eingestellte Format „TV Total“ die berühmten Knöpfe drücken durfte. Nach ihrem Bachelorstudium der Medienwissenschaft absolvierte sie ein Masterstudium in crossmediales Medienmanagement in Köln. Über ein weiteres Praktikum bei der TV-Produktionsfirma Endemol in der Commercial-Abteilung kam sie schließlich zu ihrem ersten richtigen Job als Junior Projektmanager Brand Solutions bei Endemol und wechselte danach zum Mutterkonzern in die Position als Referentin im Business Development. Seit Anfang 2017 ist die Alumna als Projektmanagerin bei der Full-Service Digital-Agentur denkwerk in Köln tätig.

Wie kann man sich eigentlich den Alltag einer Projektmanagerin vorstellen?

Die Projektmanagerin ist als kreative Allrounderin für viele Aufgabenbereiche gleichzeitig verantwortlich. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen Teilprojekte, wie beispielsweise die Erstellung von Kampagnen für Kunden aus verschiedensten Branchen, die sie mit alleiniger Projektverantwortung übernimmt und betreut. Somit koordiniert sie nicht nur ihr Team, sondern ist gleichzeitig der Ansprechpartner für die Kunden und darüber hinaus u.a. für das interne Reporting an die Geschäftsleitung, die Weiterentwicklung des Kunden sowie die Neukunden-Akquise zuständig. Ein weiterer wesentlicher Teil ihrer Arbeit besteht darin, Angebote für den Kunden zu kalkulieren und am Ende des Monats für alle Projekte Rechnung zu ziehen. Das sei nicht nur aufwändig, sondern erfordere gleichzeitig eine hohe Genauigkeit. Demnach gehört auch Controlling zu einer ihrer vielfältigen Aufgaben. Mit der Redewendung „gleichzeitig mehrere Bälle in der Luft halten“, beschreibt Jenny Scheufler ihren Alltag wohl am besten. Um dabei den Überblick zu behalten, ist es „wichtig, dass man sich als Projektmanager gut strukturieren und priorisieren kann“, so die Alumna.

Eigenverantwortlichkeit und Team Spirit

In ihrem Job schätzt sie vor allem die hohe Eigenverantwortlichkeit und Selbstständigkeit. Außerdem kann sie bei Kunden inhaltlich mitgestalten und ist von Anfang bis Ende dabei. Jenny Scheufler findet es als weiteren Vorteil, dass sie in einem jungen internationalen Team arbeitet und dadurch mehr Englisch als Deutsch spreche. Das Aufregende im Job sind für die Alumna sogenannten „Go-Live-Termine“, d.h. Termine, wenn eine Website für einen Kunden online geht. Dann sitzen alle aus dem Team zusammen vor dem PC und warten auf den Moment, in dem die Website online gehe, wie die Alumna beschreibt. Für Jenny Scheufler sind es Momente, für die sie gerne die ein oder andere Überstunde in Kauf nimmt. Im Projektmanagement müsse man sich nämlich im Klaren darüber sein, dass man mit einem normalen 9 to 5 Job zeitlich nicht hinkomme. Für den Beruf als ProjektmanagerIn sollte man zunächst eine Vorausbildung mitbringen – sei es im Projektmanagement oder einem anderen Bereich. Auch Eigenverantwortlichkeit und „Team Spirit“ seien wichtige Voraussetzungen. Zusätzlich sollte man Lust auf Zahlen haben, da man in diesem Bereich nicht ohne Rechnung schreiben auskommt. Da jeder Tag anders sei, versteht sich von selbst, dass man als ProjektmanagerIn nicht zuletzt Lust auf Abwechslung haben sollte. Nach ihrem Vortrag nahm sich Jenny Scheufler die Zeit, um mit den anwesenden Studierenden sämtliche Fragen zu klären und Tipps zu geben, wie der Berufsstart besonders gut gelingt.

Bettina Stephan, Redaktion Alumni-Team