..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

O Tannenbaum

Satt-grün und gerade-gewachsen soll er sein, dabei auch recht üppig. Mit Lichterkette und Kugeln dekoriert. An unseren perfekten Tannenbaum haben wir so einige Ansprüche. Schön wenn dieser auch noch ökologisch, nachhaltig angebaut wurde und regional vertrieben wird, so wie die Tannenbäume am Hexentanzplatz des Kulturhofs Schulte in Küntrop/Neuenrade.

Durch die ausschließlich lokale Vermarktung wird der Weihnachtsbaumhandel dort nachhaltig gehalten. Aber auch dadurch, dass die Hofbetreiber statt der chemischen Unkrautvernichtung auf ihre eigene Schafherde setzen, die das Unkraut zwischen den Bäumen einfach wegfrisst. Lokalität und Nachhaltigkeit, das sind auch Maik Wiesegarts Stichworte, der sich für die digitale Vermarktung der Öko-Weihnachtsbäumchen aus seiner Heimat engagierte – gerade in diesem Jahr, das für alle besondere Herausforderungen mit sich bringt. Für seine Freunde aus dem Kulturhof ist es ihm eine Herzensangelegenheit.

Maik Wiesegart, Alumnus der Uni Siegen, ist als selbstständiger Unternehmer in der Marketingberatung und Medienproduktion kleiner und mittelständischer Unternehmen tätig. Seinen Fokus hat er vor allem auf die digitale Vermarktung von Produkten gelegt. „Als ich für meinen eigenen Weihnachtsbaumkauf durch die Schonungen meiner Freunde ging und dort die Tannen fällte, kam mir die Idee, gerade wegen der Coronasituation, den jährlichen Weihnachtsbaumverkauf digital aufzustellen“, erklärt Maik Wiesegart. Die Hofbetreiber hätten kaum planen können, wie der lange der Verkauf dieses Jahr stattfinden würde und auch dürfte. Sollte sich eine weitere Maßnahme dahin entwickeln, dass der Verkauf vor Ort hätte schließen müssen, bliebe der Kulturhof auf seinen Bäumen sitzen.

Gesagt, getan. Die Kunden können sich nun über WhatsApp ihren Baum aussuchen und bestellen. Durch den dazu angebotenen Lieferservice bekommen sie ihren Weihnachtsbaum sogar direkt vor die Haustür geliefert. Doch auch abseits der Corona-Pandemie, glaubt Maik Wiesegart, werde sich die digitalisierte Vermarktung von Weihnachtsbäumen in den nächsten Jahren immer noch stärker durchsetzen. „Versandhandel mit Weihnachtsbäumen gibt es tatsächlich ja eigentlich schon lange, das ist gar nichts so ungewöhnliches mehr.“

Mit dem Aufstellen des richtigen Weihnachtsbaums findet für die meisten auch erst die besinnliche Weihnachtsstimmung Einkehr ins Haus. Eine verantwortungsvoll und fair produzierte Tanne sorgt dann letztendlich für noch mehr Freude an Weihnachten.

Text: Janice Gust, Alumni-Team
Fotos: Maik Wiesegart