..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus
Weitere Informationen

Informationen zu Symptomen, Hygienemaßnahmen etc.


Kreis Siegen-Wittgenstein


Auswärtiges Amt


Bundesministerium für Gesundheit


Robert Koch-Institut


Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung


Kreisgesundheitsamt, Rettungsdienst und Krankenhäuser in Siegen-Wittgenstein haben sich auf ein mögliches Auftreten des Coronavirus vorbereitet. Zentrale Anlaufstelle für Patientinnen und Patienten mit einem Verdacht auf Infizierung mit dem neuen Grippevirus ist das Kreisklinikum in Siegen-Weidenau.

Neue Regelungen für die Präsenzlehre // New regulations for in-classroom teaching

 

» Zur Startseite des Corona-Portals der Universität Siegen

» To the homepage of the Corona-Portal of the University of Siegen


...

Hinweise der Hochschulleitung - Übergangsbetrieb verlängert

Die Universität Siegen ist am 13. Mai in den Übergangsbetrieb gewechselt und hat die „Lebenswelt Universität“ vorsichtig und sorgfältig kontrolliert geöffnet.

Lehrveranstaltungen mit bis zu maximal 20 Personen vor Ort sind ohne vorherige Genehmigung in eigener Verantwortung möglich – ebenso wie Präsenz-Prüfungen. Seit Anfang Juni können Beschäftigte wieder in der Universität ihren Tätigkeiten nachgehen, Service-Einheiten und Verwaltung fahren Stück für Stück wieder hoch und bieten Vor-Ort-Services an. Voraussetzung und Pflicht ist stets, die Hygiene-Vorschriften und Schutzmaßnahmen vor Infektionen einzuhalten.

Der Übergangsbetrieb wird grundsätzlich bis zum 28. Juni verlängert. Dies betrifft zunächst die individuelle Pflicht, beim Betreten des Universitätsgeländes eine Nase-Mund-Bedeckung mit sich zu führen und bei entsprechenden räumlichen Gegebenheiten zu tragen.

Angesichts des erfreulichen Verlaufs des Infektionsgeschehens – die Zahl der Neuinfektionen in ganz NRW liegt unter 100, kein einziger davon im Landkreis Siegen-Wittgenstein – wurden nun mit der heute veröffentlichten Allgemeinverfügung des MAGS die Regeln für Universitäten gelockert: Ab Donnerstag, den 18. Juni 2020, ist es wieder möglich, jede Art der Präsenz-Lehrveranstaltung mit einer Teilnehmerzahl von höchstens 50 Personen – immer unter der Voraussetzung der notwendigen Hygienebedingungen – durchzuführen.

Die Durchführung solcher Präsenz-Lehrveranstaltungen bedarf keiner Genehmigung oder Anzeige, aber die entsprechenden Regeln und Hinweise sind zu beachten. Diese Regeln betreffen (1) Räume, (2) Ein- und Auslass, (3) Sicherstellung der Nachvollziehbarkeit von Infektionsketten, (4) Hygienerichtlinien und (5) Risikogruppen.

Sie finden die Regelungen für Präsenz-Lehrveranstaltungen vom 16. Juni 2020 hier.

Diese Lockerung wird mit Sicherheit von vielen Lehrenden und Studierenden, die Gespräche und Diskussionen in diesem Semester vermisst haben, begrüßt. Diejenigen Lehrenden, die die Wiederaufnahme von Präsenzlehre in Erwägung ziehen, bitten wir aber, dabei die Bedingungen dieses Semesters und die Perspektive der Studierenden zu berücksichtigen. Viele Studierende müssen die eigenen Kinder zu Hause betreuen; in Stundenplänen könnten sich Online- mit Präsenzveranstaltungen abwechseln, und Studierende können nicht in kurzer Abfolge zu Hause und am Lernort Universität sein, und auch wenn dies möglich wäre, würde es einen hohen zeitlichen und finanziellen Aufwand nach sich ziehen. Vor diesem Hintergrund bitten wir alle Lehrenden um eine sorgfältige Prüfung des richtigen Lehrformats.

Update 17.06.2020 10:30 Uhr

Darüber hinaus bittet die Universitätsleitung bittet um besondere Beachtung folgender Punkte:

  • Der Lehrbetrieb bleibt entsprechend den Übergangsregeln bis zum Ende der Vorlesungszeit (17. Juli) digital, um die Anwesenheit zu vieler Menschen auf den Campus zu vermeiden, aber auch aus konzeptionellen Gründen. Unverändert gilt: Präsenz-Lehrveranstaltungen sind nur erlaubt, wenn sie digital nicht umsetzbar sind, d. h. auf besondere Räumlichkeiten oder Ausstattungen angewiesen sind: Labore, Tonstudios, der Übergangsbetrieb in der Musik und die Arbeit in Ateliers und Studios.
  • Das Treffen in kleinen Gruppen zu „dienstlichen Besprechungen“ ist möglich. Für die Durchführung von universitätsinternen Gremiensitzungen (z.B. Fakultätsräte, Berufungskommissionen, Kommissionen o.ä.) gilt der entsprechende Leitfaden. Stets gilt, dass alle TeilnehmerInnen erfasst und die Listen dem Dekanat einzureichen sind. Dort werden sie drei Wochen unter Verschluss gelagert und dann vernichtet.
  • Die Universitätsbibliothek erweitert ihr Angebot. Seit dem 8. Juni stehen in der Teilbibliothek am Campus Unteres Schloss wieder Einzel-Arbeitsplätze vor Ort zur Verfügung, die online gebucht werden können.
    Hier finden Sie alle Informationen zu dem Angebot.
  • Ab dem 8. Juni beginnt der Aufbau der Präsenzzeiten der Administration in der zentralen Verwaltung wie in den Fakultäten und Zentralen Einrichtungen. Bitte beachten Sie dazu die Regelungen für das Arbeiten in Präsenz, im Homeoffice sowie für Angehörige von Risikogruppen.
  • Alle Mensen und Cafeterien bleiben leider weiterhin geschlossen. Bitte denken Sie daran, sich selbst zu versorgen.
    Update 17.06.2020 10:30 Uhr

...


...

Information from the university management - Transitional operation extended

The University of Siegen switched to transitional operation on May 13th and opened the "Living environment university " in a careful and carefully controlled manner.

Courses with a maximum of 20 people on site are possible without prior permission and under your own responsibility - as are attendance examinations. Since the beginning of June, employees have been able to return to their jobs at the university, while service units and administration are gradually being ramped up again and offering on-site services. The prerequisite and obligation is always to comply with hygiene regulations and protective measures against infections.

This transitional operation shall be extended unitl June 28th. This concerns first of all the individual obligation to carry a nose-mouth cover when entering the university grounds and to wear it if the spatial conditions are appropriate.

In view of the positive development of the infection situation - the number of new infections in the whole of NRW is below 100, not a single one of them in the district of Siegen-Wittgenstein - the rules for universities have now been relaxed with the MAGS general ruling published today: From Thursday, June 18, 2020, it will again be possible to hold any type of attendance course with a maximum of 50 participants - always subject to the necessary hygiene conditions.

No permission or notification is required to conduct such attendance courses, but the relevant rules and instructions must be observed. These rules concern (1) rooms, (2) entrance and exit, (3) ensuring the traceability of infection chains, (4) hygiene guidelines and (5) risk groups.

You can find the regulations for attendance courses from June 16th, 2020 here (german language).

This relaxation is certainly welcomed by many teachers and students who missed talks and discussions this semester. However, we ask those teachers who are considering resuming face-to-face teaching to take into account the conditions of this semester and the students' perspective. Many students have to look after their own children at home; timetables could alternate online with face-to-face classes; and students cannot be at home and at university in quick succession, and even if they could, it would take a lot of time and money. In light of this, we ask all teachers to carefully consider the correct teaching format.

Update 06-17-2020 10:30 am

The university management asks for special attention to the following points:

  • Teaching remains digital until July 17th in order to avoid the presence of too many people on campus, but also for conceptual reasons. The following remains unchanged: attendance courses are only permitted if they cannot be implemented digitally, i.e. if they require special rooms or equipment: Laboratories, recording studios, the transitional period in music and work in studios and ateliers.
  • Meeting in small groups for "official meetings" is possible. The corresponding guidelines (german language) apply to the organisation of internal university committee meetings (e.g. faculty councils, appointment committees, commissions, etc.). All participants must be registered and the lists submitted to the Dean's Office. There they are stored under lock and key for three weeks and then destroyed.
  • The University Library is expanding its services. Since 8 June, individual workstations have again been available on site in the sub-library on the Lower Castle Campus, which can be booked online. Here you will find all information about this service.
  • From June 8th onwards, the build-up of attendance times of the administration will begin in the central administration as well as in the faculties and central institutions. Please note the Regulations for working in presence, in the home office and for members of risk groups.
  • All canteens and cafeterias will unfortunately remain closed. Please remember to take care of yourself.
    Update 06-17-2020 10:30 am

...