..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus
Weitere Informationen

Informationen zu Symptomen, Hygienemaßnahmen etc.


Kreis Siegen-Wittgenstein


Auswärtiges Amt


Bundesministerium für Gesundheit


Robert Koch-Institut


Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung


Kreisgesundheitsamt, Rettungsdienst und Krankenhäuser in Siegen-Wittgenstein haben sich auf ein mögliches Auftreten des Coronavirus vorbereitet. Zentrale Anlaufstelle für Patientinnen und Patienten mit einem Verdacht auf Infizierung mit dem neuen Grippevirus ist das Kreisklinikum in Siegen-Weidenau.

Bereich Studium und Lehre an neue Regeln für Präsenzlehre angepasst // "Study & Teaching" adapted to new rules for in-classroom teaching

 

» In den Bereich "Studium & Lehre"

» To the website "Studies & Teaching"


...

Finden im Sommersemester Präsenz-Lehrveranstaltungen statt?

  • Ja, aber nur, wenn sie auf besondere Räumlichkeiten, Ausstattungen oder sonstige besondere Rahmenbedingungen angewiesen sind und mit maximal 20 Personen durchgeführt werden.
  • Ja. Ab dem 18. Juni 2020 können an der Universität Siegen wieder Präsenz-Lehrveranstaltungen jeglicher Art durchgeführt wurden. Die zulässige Höchst-Teilnehmerzahl beträgt 50 Personen. Die Durchführung solcher Präsenz-Lehrveranstaltungen bedarf keiner Genehmigung oder Anzeige
  • Bei der Durchführung von Präsenz-Lehrveranstaltungen müssen Regeln befolgt werden, diese betreffen (1) Räume, (2) Ein- und Auslass, (3) Sicherstellung der Nachvollziehbarkeit von Infektionsketten, (4) Hygienerichtlinien und (5) Risikogruppen. Sie finden die Regeln hier.
  • Eine Anwesenheitspflicht für Präsenzsitzungen von Lehrveranstaltungen, die ab dem 16. Juni mit der Präsenzlehre beginnen, gibt es aufgrund der besonderen Umstände des Sommersemesters 2020 nicht.
  • Alle Hörsäle und sonstigen großen Räume sind bis zum 27. Juni durch die Nachholklausuren belegt und können nicht für Präsenz-Lehrveranstaltungen genutzt werden.
    Update 17.06.2020 13:00 Uhr
  • Um zu verhindern, dass sich Unbefugte in den Gebäuden der Universität aufhalten, bleiben die Außentüren aller Universitätsgebäude weiter geschlossen und können nur mit einem (Chip-)Schlüssel geöffnet werden. Die TeilnehmerInnen müssen entsprechend darüber informiert werden, wann und wo sie ins Gebäude eingelassen werden. Es ist explizit untersagt, Zugänge zu Universitätsgebäuden permanent geöffnet zu halten.
  • Sollten Studierende Zeiten zwischen Präsenz-Lehrveranstaltungen überbrücken müssen, stehen die bekannten studentischen Arbeitsplätze zur Verfügung. Bitte achten Sie bei solchen Aufenthalten jederzeit auf die Einhaltung des Mindestabstands, auch zwischen Sitzplätzen, und tragen Sie eine Mund-Nase-Bedeckung, wenn er nicht eingehalten werden kann.
    Update 17.06.2020 13:00 Uhr

Welche Maßnahmen werden zum Schutz von Studierenden und Lehrenden getroffen?

  • Zwischen allen Beteiligten von Präsenz-Lehrveranstaltungen muss ein Sicherheitsabstand von 1,5 Metern sichergestellt werden.
    Wann immer die Einhaltung des Sicherheitsabstands nicht möglich ist, haben alle TeilnehmerInnen und die Lehrenden eine geeignete Mund-Nase Bedeckung zu tragen.
  • Alle Angehörigen der Universität sind verpflichtet, sich mit einer Mund-Nase-Bedeckung auszustatten und diese mit sich zu führen.
  • Auf dem Außengelände ist eine Mund-Nase-Bedeckung mitzuführen, um sie jederzeit tragen zu können, wenn der Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern nicht mit Sicherheit eingehalten werden kann. Auf allen Verkehrswegen sollte bei entsprechendem Publikumsverkehr (gegenläufiger Fußverkehr) eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden.
  • Zwischen allen Personen auf dem Universitätsgelände und in den Gebäuden muss ein Sicherheitsabstand von 1,5 Metern eingehalten werden; dies gilt auch im Bereich der Allgemeinflächen (Flure etc.). Wann immer die Einhaltung des Sicherheitsabstands nicht möglich ist, haben alle Personen eine geeignete Mund-Nase Bedeckung zu tragen.
  • In Lehrräumen kann die Mund-Nase-Bedeckung dann abgelegt werden, wenn der Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern mit Sicherheit eingehalten werden kann.
  • Personen mit Atemwegssymptomen (sofern nicht vom Arzt z. B. abgeklärte Erkältung) oder Fieber sollen sich generell nicht auf dem Gelände der Universität Siegen aufhalten. Studierende und alle anderen Angehörigen der Universität werden für den Fall, dass sie nachweislich am Coronavirus erkrankt sind, gebeten, dies der Abteilung 1.1 – Arbeits- und Gesundheitsschutz zu melden (SG1_1@zv.uni-siegen.de), damit die Universität die Möglichkeit hat, möglichst rasch Kontaktpersonen zu identifizieren.
    Update 17.06.2020 13:00 Uhr
  • Bei der Durchführung von Lehrveranstaltungen und -Prüfungen werden die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Maßnahmen zur Reduktion des Infektionsrisikos und der Hygieneplan der Universität Siegen in jedem Fall beachtet.
  • Die Lehrenden sind verpflichtet, Namenslisten der TeilnehmerInnen jeder Sitzung der Präsenz-Lehrveranstaltungen zu erstellen, um im Bedarfsfall Infektionsketten nachvollziehen zu können.
  • Sollte eine Präsenz-Lehrveranstaltung von Studierenden nicht besucht werden können, weil sie einer Risikogruppe angehören, werden alternative Formate zur Erbringung der Studien- und ggfls. Prüfungsleistung angeboten.

...


...

Are there in-classroom courses in the summer semester?

  • Yes, but only if they require special premises, equipment or other special conditions and are carried out with a maximum of 20 people.
  • Yes, as of June 18th, 2020, attendance courses of any kind can again be held at the University of Siegen. The allowed maximum number of participants is 50 people. No permission or notification is required to conduct such attendance courses.
  • Rules must be followed when conducting attendance courses, these concern (1) rooms, (2) entry and exit, (3) ensuring the traceability of infection chains, (4) hygiene guidelines and (5) risk groups. You can find the rules here (german language).
  • Due to the special circumstances of the summer semester 2020, attendance is not compulsory for classroom sessions of courses that begin with classroom teaching on or after June 16th.
  • All lecture halls and other large rooms are occupied by the catch-up exams until June 27th and cannot be used for classroom teaching
    Update 06-17-2020 1pm
  • To prevent unauthorized persons from entering the university buildings, the outer doors of all university buildings remain closed and can only be opened with a (chip) key. Participants must be informed accordingly when and where they will be able to enter the building. It is explicitly forbidden to keep access to university buildings permanently open.
  • If students have to bridge periods between attendance courses, the well-known student workstations are available. Please ensure that the minimum distance is maintained at all times during such stays, including between seats, and wear a mouth-nose cover if it cannot be maintained.
    Update 06-17-2020 1 pm

What measures are taken to protect students and and teaching staff?

  • A safety distance of 1.5 metres must be maintained between all participants of attendance courses.
    it is not possible to keep the safety distance, all participants and teachers must wear a suitable mouth-nose cover.
  • All members of the university are obliged to provide themselves with a mouth-nose cover and to carry it with them.
  • A mouth-and-nose cover must be carried on the outside area in order to be able to wear it at all times if the safety distance of at least 1.5 metres cannot be maintained with certainty. A mouth-and-nose cover should be worn on all traffic routes with appropriate public traffic (on foot in the opposite direction)
  • A safety distance of 1.5 metres must be maintained between all persons on the university grounds and in the buildings; this also applies to the general areas (corridors etc.). Whenever it is not possible to maintain the safety distance, all persons must wear a suitable mouth-nose cover.
  • In classrooms, the mouth-nose cover can be removed if the safety distance of at least 1.5 metres can be safely maintained.
  • Persons with respiratory symptoms (unless a doctor has clarified a cold, for example) or fever should generally not stay on the premises of the University of Siegen. Students and all other members of the university are asked to report any proven coronavirus infections to the Department 1.1 - Occupational Health and Safety (SG1_1@zv.uni-siegen.de), so that the university can identify contact persons as quickly as possible.
    Update 06-17-2020 1 pm
  • When conducting courses and examinations, the measures recommended by the Robert Koch Institute to reduce the risk of infection and the hygiene plan of the University of Siegen are observed in all cases.
  • Teaching staff is obliged to compile lists of names of participants in each session of the attendance courses in order to be able to trace chains of infection if necessary.
    If an attendance course cannot be attended by students because they belong to a risk group, alternative formats will be offered for the delivery of the course work and, if applicable, the examination.

...