..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus
Weitere Informationen

Informationen zu Symptomen, Hygienemaßnahmen etc.


Kreis Siegen-Wittgenstein


Auswärtiges Amt


Bundesministerium für Gesundheit


Robert Koch-Institut


Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung


Kreisgesundheitsamt, Rettungsdienst und Krankenhäuser in Siegen-Wittgenstein haben sich auf ein mögliches Auftreten des Coronavirus vorbereitet. Zentrale Anlaufstelle für Patientinnen und Patienten mit einem Verdacht auf Infizierung mit dem neuen Grippevirus ist das Kreisklinikum in Siegen-Weidenau.

Informationen zu Dienstreisen aktualisiert // Information on business trips updated

 

» In den Bereich "Reisen"

» To the website "Travel"


...

Was muss ich bei Dienstreisen beachten?

Das Auswärtige Amt hat am 17. März eine weltweite Reisewarnung für nicht notwendige, touristische Reisen ins Ausland ausgesprochen. Seit dem 15. Juni 2020 ist die Reisewarnung für die meisten Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, für Schengen-assoziierte Staaten und für das Vereinigte Königreich aufgehoben und wird durch individuelle Reisehinweise ersetzt. Für alle anderen Länder gilt die Reisewarnung vorerst bis zum 31. August 2020 fort.
Aktuelle Informationen dazu finden Sie auf der Seite des Auswärtigen Amts.

An der Universität Siegen gelten für Dienstreisen genau diese Reisewarnungen und Reisehinweise. Das bedeutet, dass Dienstreisen bis auf Weiteres wieder genehmigt und gebucht werden dürfen, wenn es sich um eine Dienstreise

  • im Inland,
  • in die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union ohne Reisewarnung,
  • in Schengen-assoziierte Staaten ohne Reisewarnung oder
  • in das Vereinigte Königreich

handelt, die aus zwingend dienstlichen Gründen erforderlich ist und bei der die Abstands- und Hygienevorschriften eingehalten werden können. Für diese Dienstreisen sind auch die allgemeinen Dienstreisegenehmigungen wieder gültig, außerdem dürfen für entsprechende Dienstreisen wieder Buchungen (z.B. Hotels, Flüge) vorgenommen werden.

Reisende sollten sich vor Planung bzw. Antritt von Dienstreisen sorgfältig informieren, da es auch weiterhin zu Einschränkungen (z.B. Quarantäne bei Ein- oder Rückreise) kommen kann. Das zu prüfen ist Aufgabe der reisenden Person.

Für Reisen in andere Länder gilt: Bis zum 31. August müssen alle bereits gebuchten Dienstreisen storniert werden.

Update 02.07.2020 09:00 Uhr

Das Auswärtige Amt hat am 17. März eine weltweite Reisewarnung für nicht notwendige, touristische Reisen ins Ausland ausgesprochen. Seit dem 15. Juni 2020 ist die Reisewarnung für die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, für Schengen-assoziierte Staaten und für das Vereinigte Königreich aufgehoben und wird durch individuelle Reisehinweise ersetzt. Für alle anderen Länder gilt die Reisewarnung vorerst bis zum 31. August 2020 fort. An der Universität Siegen bedeutet dies, dass Dienstreisen bis auf Weiteres wieder genehmigt und gebucht werden dürfen, wenn es sich um eine Dienstreise im Inland, in der Europäischen Union, in Schengen-assoziierte Staaten oder in das Vereinigte Königreich handelt, die aus zwingend dienstlichen Gründen erforderlich ist und bei der die Abstands- und Hygienevorschriften eingehalten werden können. Für diese Dienstreisen sind auch die allgemeinen Dienstreisegenehmigungen wieder gültig, außerdem dürfen für entsprechende Dienstreisen wieder Buchungen (z.B. Hotels, Flüge) vorgenommen werden. Reisende sollten sich vor Planung bzw. Antritt von Dienstreisen gut informieren, da es auch weiterhin zu Einschränkungen (z.B. Quarantäne bei Ein- oder Rückreise) kommen kann.

Für Reisen in andere Länder gilt: Bis zum 31. August müssen alle bereits gebuchten Dienstreisen storniert werden.

...

Welche Beschränkungen gibt es bei Reisen ins Ausland?

Das Auswärtige Amt hat die weltweite Reisewarnung für nicht notwendige, touristische Reisen ins Ausland am 10. Juni vorerst bis einschließlich 31. August 2020 verlängert. Ausgenommen hiervon sind:

  • Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Griechenland, Kroatien, Lettland, Litauen, Malta, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Republik Zypern),
  • Schengen-assoziierte Staaten (Island, Liechtenstein, Schweiz),
  • das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland, Andorra, Monaco, San Marino und der Vatikanstaat.

Hier gelten seit dem 15. Juni individuelle Reisehinweise.

Achtung:

  • Einzelne Länder können weiterhin Einreisen beschränken oder eine Quarantäne bei Einreise vorsehen. Reisende sollten sich daher vor Reiseantritt entsprechend informieren und die Reise- und Sicherheitshinweise für das jeweilige Land beachten.
  • Für Finnland, Norwegen und Schweden ist die Reisewarnung nach wie vor in Kraft.
  • Von Reisen nach Großbritannien, Irland und Malta wird abgeraten.

Update 02.07.2020 09:00 Uhr

Das Auswärtige Amt hat die weltweite Reisewarnung für nicht notwendige, touristische Reisen ins Ausland am 10. Juni vorerst bis einschließlich 31. August 2020 verlängert. Ausgenommen davon sind die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, Schengen-assoziierte Staaten und das Vereinigte Königreich. Hier gelten seit dem 15. Juni individuelle Reisehinweise. Die Länder können selbst über Einreiseverbote entscheiden.

Es gibt in einigen Ländern nach wie vor Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr. Weltweit haben Staaten Einreisebeschränkungen erlassen und das öffentliche Leben eingeschränkt. Das Risiko, dass Reisende ihre Rückreise aufgrund der zunehmenden Einschränkungen nicht mehr antreten können, ist in vielen Destinationen derzeit hoch.

Tagesaktuelle Informationen dazu finden Sie bei der IATA (auf Englisch) oder beim Auswärtigen Amt.

...


...

What do I have to consider when travelling on business?

On March 17th the German Foreign Office issued a worldwide travel warning for unnecessary tourist travel abroad. As of June 15th, 2020, the travel warning has been lifted for most member states of the European Union, for Schengen-associated states and for the United Kingdom and will be replaced by individual travel advice. For all other countries, the travel warning will continue to apply until August 31th, 2020.
You will find up-to-date information on the website of the Federal Foreign Office (german language).

At the University of Siegen these travel warnings and travel advice apply to business trips. This means that business trips may be approved and booked again until further notice if the destination is

  • in the inland,
  • a member states of the European Union without a travel warning,
  • a Schengen associated countrie without a travel warning, or
  • the United Kingdom

In addition, the travel must be necessary for mandatory business reasons and it must be possible to comply with the distance and hygiene regulations. For these business trips, the general business trip approvals are also valid again, and bookings (for example, hotels, flights) can be made for corresponding business trips again.

Prior to planning or commencing business trips, travelers should inform themselves carefully, as restrictions (e.g. quarantine on entry or return) may still apply. It is the responsibility of the traveling person to check this.

For trips to other countries, all business trips already booked must be cancelled by August 31th.

Update 07-02-2020 9 am

On March 17th the German Foreign Office (german language) issued a worldwide travel warning for unnecessary tourist travel abroad. As of 15 June 2020, the travel warning for the member states of the European Union, for Schengen-associated states and for the United Kingdom has been lifted and replaced by individual travel advice. For all other countries, the travel warning will continue to apply until August 31th, 2020. At the University of Siegen, this means that business trips may be approved and booked again until further notice if they are domestic, European Union, Schengen-associated states or the United Kingdom, which are required for compulsory business reasons and for which the distance and hygiene regulations can be observed. For these business trips, the general business trip approvals are also valid again, and bookings (e.g. hotels, flights) can be made again for corresponding business trips. Travelers should inform themselves well before planning or starting business trips, since restrictions (such as quarantine on entry or return) may still apply.

For trips to other countries, all business trips already booked must be cancelled by August 31th.

...

What restrictions apply to travel abroad?

On June 10th, the Federal Foreign Office extended the worldwide travel warning for non-essential tourist travel abroad until August 31th, 2020 for the time being. Exceptions to this rule are:

  • The Member States of the European Union (Austria, Belgium, Bulgaria, Croatia, Cyprus, Czech Republic, Denmark, Estonia, France, Hungary, Ireland, Italy, Luxembourg, Netherlands, Greece, Latvia, Lithuania, Malta, Poland, Portugal, Romania, Slovakia, Slovenia, Spain),
  • Schengen associated countries (Iceland, Liechtenstein, Switzerland),
  • the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland, Andorra, Monaco, San Marino and the Vatican City State.

Individual travel advice has been valid here since June 15th.

Achtung:

  • Individual countries may continue to restrict entry or provide for quarantine on entry. Travellers should therefore inform themselves accordingly before departure and observe the travel and safety instructions (german language) for the respective country.
  • The travel warning is still in force for Finland, Norway and Sweden.
  • Travel to Great Britain, Ireland and Malta is not recommended.

Update 07-02-2020 9 am

On 10 June, the Federal Foreign Office (german language) extended the worldwide travel warning for non-essential tourist travel abroad until 31 August 2020 for the time being. Exceptions are the member states of the European Union, Schengen-associated states and the United Kingdom. Individual travel warnings have been in effect here since 15 June. The countries can decide on entry bans themselves.

There are still restrictions on international air and travel in some countries. Worldwide, states have imposed entry restrictions and restricted public life. The risk that travellers will not be able to make their return journey due to the increasing restrictions is currently high in many destinations.

You can find up-to-date information on this issue from IATA or from the Federal Foreign Office (german language).

...