..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus
Weitere Informationen

Informationen zu Symptomen, Hygienemaßnahmen etc.


Kreis Siegen-Wittgenstein


Auswärtiges Amt


Bundesministerium für Gesundheit


Robert Koch-Institut


Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung


Kreisgesundheitsamt, Rettungsdienst und Krankenhäuser in Siegen-Wittgenstein haben sich auf ein mögliches Auftreten des Coronavirus vorbereitet. Zentrale Anlaufstelle für Patientinnen und Patienten mit einem Verdacht auf Infizierung mit dem neuen Grippevirus ist das Kreisklinikum in Siegen-Weidenau.

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Für Veranstaltungen gilt die 3G-Regel.

Die 3G-Regel besagt, dass die Teilnahme an einer Veranstaltung nur mit einem Immunitätsnachweis (geimpft oder genesen), einem Negativtestnachweis oder einem beaufsichtigten Selbsttest möglich ist. Die Testnachweise dürfen nicht älter als 48 Stunden sein.

Für alle Arten von Veranstaltungen, von Bibliotheksführungen über ESEn bis zu Workshops und Konferenzen, gilt die 3G-Regel.

Es gelten folgenden Regelungen für die Überprüfung der 3G in Abhängigkeit von der Größe der Veranstaltung:

  • Bis 15 Teilnehmer*innen (inkl. Veranstalter*in/Leiter*in): Umsetzung und Kontrolle der 3G-Regel in Eigenverantwortung,
  • Ab 16 bis 50 Teilnehmer*innen (inkl. Veranstalter*in/Leiter*in): Absprache mit dem Team Sicherheit, Ansprechpartner ist Herr Faßbender (Maximilian.Fassbender@uni-siegen.de), sowie Information an das Dekanat der einladenden Fakultät über die Durchführung der Veranstaltung.
  • Ab 51 Teilnehmer*innen (inkl. Veranstalter*in/Leiter*in): Vorlage eines Hygiene-Konzepts in Absprache mit dem Team Sicherheit (Herr Faßbender) sowie Information an das Dekanat der einladenden Fakultät über die Durchführung der Veranstaltung.

Über die Durchführung einer Veranstaltung(-sreihe) mit höchstens 15 Teilnehmer*innen muss außerdem der Leiter des Teams Sicherheit, Herr Faßbender, vorab informiert werden.

Gremiensitzungen

Gremiensitzungen können in Präsenz wieder stattfinden, wenn die 3G-Regel angewendet wird. Wer den Nachweis nicht erbringt, darf nicht teilnehmen. Alternativ- oder Hybridformate müssen nicht angeboten werden. Die oder der Vorsitzende entscheidet, in welchem Format die Sitzung durchgeführt wird. Während Gremiensitzungen kann die Maske abgelegt werden, wenn alle Teilnehmer*innen an einem festen Platz sitzen. Bei Bewegungen im Raum muss die Maske aber getragen werden. Es sollte nur jeder zweite Sitzplatz besetzt werden bzw. ein Abstand zwischen Sitzplätzen eingehalten werden.

Für die Überprüfung der 3G gelten die unter „Veranstaltungen“ genannten Regelungen in Abhängigkeit von der Größe der Sitzungen.

Kontakterfassung

Die neue Corona-Schutzverordnung sieht nicht mehr vor, dass Kontaktdaten erfasst werden müssen. Diesbezüglich wird es aber in Kürze interne Regelungen der Univeristät Siegen geben, über die wir an dieser Stelle informieren.

Update 02.09.2021 12:00 Uhr

Alte Version

Universitäre Veranstaltungen wie Absolventen- und Begrüßungsfeiern, Aufführungen, Tagungen, Jubiläen etc. sollen auf ein Minimum reduziert werden.
Es gilt das Primat des digitalen Formats.

Voraussetzung für die Genehmigung solcher Veranstaltungen ist die Vorlage eines Hygienekonzepts bei Dekanat/ Rektorat, Ordnungs- und ggfs. Gesundheitsamt.

Darüber hinaus erwartet die Hochschulleitung, dass für die Teilnehmer*innen Transparenz geschaffen wird, indem ihnen vorab eine Zusammenfassung des Hygienekonzepts zur Verfügung gestellt wird.

Gremiensitzungen

Für Sitzungen universitärer Gremien gilt gemäß § 13 Abs. 2 Nr. 3 CoronaSchVO zunächst befristet bis auf Weiteres, Folgendes:

Sitzungen von rechtlich vorgesehenen Gremien der Universität sind in Präsenz nur zulässig,

  1. mit bis zu zwanzig Personen, wenn sie nicht als Telefon- oder Videokonferenzen durchgeführt werden können,
  2. mit mehr als zwanzig, aber höchstens 250 Personen in geschlossenen Räumen beziehungsweise 500 Personen unter freiem Himmel, nur Anzeige bei den zuständigen Behörden, wenn die Sitzung aus triftigem Grund vor dem 18. April 2021, in Präsenz und mit der vorgesehenen Personenzahl durchgeführt werden muss.

Die zuständige Behörde für Zulassungen gemäß b) ist das Ordnungsamt.

Kontakterfassung

Für alle Lehrveranstaltungen, Prüfungen, wissenschaftlichen Veranstaltungen, Gremiensitzungen etc., die in Präsenz durchgeführt werden, gilt weiterhin, dass alle TeilnehmerInnen erfasst werden müssen, um Infektionsketten nachvollziehen zu können. Bevorzugt geschieht diese Erfassung elektronisch. Alternativ können Papierlisten erstellt werden. Alle TeilnehmerInnen müssen außerdem die Datenschutzhinweise erhalten, die ebenso wie die Vorlage hier zur Verfügung stehen.

Ansprechpartner & Beratungsangebot:

Maximilian Faßbender
Telefon: 0271 / 740 3879
E-Mail: maximilian.fassbender@uni-siegen.de