..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen
/ imkr / aktuelles /
 

Aktuelles

08 I 03 I 2017

"Personality Rights in Poland, Germany and the EU" - Tagung an die Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Hiermit wird für die Tagung "Personality Rights in Poland, Germany and the EU"Veranstalungsprogramm Münster
am 21. und 22. April 2017 an die Westfälische Wilhelms-Universität, Münster eingeladen. Prof. Dr. Hannes Rösler spricht über "Life after death? – The concept of a posthumous personality right".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

15 I 02 I 2017   

 "Rechte an Daten in der Industrie 4.0" – Tagung der Universität Siegen (IMKR) mit dem Justizministerium NRW am 9.02.2017 in Düsseldorf

Die Presseerklärung des NRW-Justizministeriums über die Fachtagung finden Sie über folgenden Link.
Weitere Informationen und Bilder folgen in Kürze.


 24 I 01 I 2017  

Einladung zum Vortrag "Haftung von eBay, Facebook, Google & Co. für Urheberrechtsverletzungen im Internet"

Auf Einladung des Instituts für Medien- und Kommunikationsrecht (IMKR) wird Dr. Urs Verweyen am 8. Februar 2017 in
Raum US-A 120 um 19:30 Uhr einen Vortrag über die "Haftung von eBay, Facebook, Google & Co für Urheberrechtsverletzungen im Internet" halten. Alle interessierten Studierende und Mitarbeiter der Universität Siegen sind herzlich zu diesem Vortrag eingeladen.


Die Haftung von Intermediären für Rechteverletzungen Dritter beschäftigt die Rechtsprechung seit den frühen Tagen des Internet: Muss eBay dafür einstehen, dass ein Verkäufer auf dem Marktplatz eine gefälschte Rolex-Uhr feilbietet? Muss Google alle Videos, die von Dritten auf YouTube hochgeladen werden, prüfen und ggf. löschen oder sperren? Muss derjenige, der privat oder geschäftlich eine Website betreibt, für verlinkte oder eingebettete Inhalte einstehen?

Der Vortrag beleuchtet die Grundlagen und den aktuellen Stand der Haftung für fremde Inhalte. Insbesondere wird die aktuell virulente Frage der Haftung für Links und Framing thematisiert.

Dr. Urs Verweyen ist Rechtsanwalt und Gründungspartner der auf Fragen des Urheberrechts und der gewerblichen Schutzrechte spezialisierten Anwaltskanzlei KVLEGAL in Berlin (www.kvlegal.de).

Direkt im Anschluss an die Veranstaltung laden wir Sie gerne zu einem Umtrunk ein.

 Veranstaltung 8.02.

02 I 01 I 2017 

Einladung zur Fachtagung: „Digitaler Neustart – Rechte an Daten“

Das Justizministerium NRW und das Institut für Medien- und Kommunikationsrecht der Univerität Siegen laden Sie herzlich zur Fachtagung am 9. Februar 2017 über das Thema „Rechte an Daten – Industrie 4.0 und die IP-Rechte von morgen“ ein. Um Anmeldung bis zum 24. Januar 2017 wird gebeten.

 

 Tagungsprogramm Düsseldorf

 

12 I 12 I 2016

Einladung zum Vortrag "Wikipedia und das Recht – Aktuelle Rechtsfragen der freien Online-Enzyklopädie"

Auf Einladung des Instituts für Medien- und Kommunikationsrecht (IMKR) wird Dr. Lukas Mezger am 11.01.2017 um 19 Uhr s.t. in Raum US-A 120 (Unteres Schloss) einen Vortrag über "Wikipedia und das Recht – Aktuelle Rechtsfragen der freien Online-Enzyklopädie" halten. Alle interessierten Studierende und Mitarbeiter der Universität Siegen sind herzlich zu diesem Vortrag eingeladen.


Wikipedia ist die fünftbeliebteste Website der Welt. Da wundert es nicht, dass sich hier eine Reihe von Rechtsfragen stellen. Bei Wikipedia kann jeder mitmachen, fast jedes Thema ist relevant. Doch bei manchen sorgt das nicht für Begeisterung: Was tun, wenn der Eintrag über mich meine Rechte verletzt? Die Gemeinschaft der freiwilligen Wikipedia-Autoren versucht, solche Konflikte im Dialog zu lösen. Aber gerade in Deutschland wird gern geklagt: 16% aller förmlichen Anträge auf Änderung von Wikipedia-Einträgen stammen aus Deutschland, und nicht wenige davon landen vor deutschen Gerichten. Die in diesen Verfahren behandelten Rechtsfragen stammen aus dem Presse-, Urheber-, Marken- und Wettbewerbsrecht

Dr. Lukas Mezger gibt eine Einführung in die Funktionsweise von Wikipedia und einen Überblick zu aktuellen Rechtsfragen der Online-Community. Dr. Lukas Mezger ist Rechtsanwalt mit Schwerpunkten im Medien- und IT-Recht bei UNVERZAGT VON HAVE in Hamburg und seit vielen Jahren als Wikipedia-Autor auch im juristischen Bereich aktiv. Seit 2014 ist er Mitglied des ehrenamtlichen Präsidiums von Wikimedia Deutschland und Datenschutz-Ombudsmann der Wikimedia-Communities.

Direkt im Anschluss an die Veranstaltung laden wir Sie gern zu Wein und Brezeln ein.

Plakat Vortrag Wikipedia 2017

 06 I 12 I 2016

Genügt unser zivilrechtlicher Rechtsrahmen der digitalen Realität?

Mit dieser Frage beschäftigt sich Jun.-Prof. Dr. Maximilian Becker in Kooperation mit der Arbeitsgruppe „Digitaler Neustart“, welche auf der Konferenz der Justizministerinnen und Justizminister der Länder im Juni 2015 eingerichtet wurde.

Zu diesem Thema wurde Herr Jun.-Prof. Dr. Becker als Experte am 23. Juni 2016 vom Justizministerium Nordrhein-Westfalen eingeladen, um der Frage nachzugehen, an welchen Stellen gesetzgeberische Eingriffe notwendig sind, um die Folgen der Digitalisierung dem Zivilrecht anzupassen.

Mit Prof. Dr. Barbara Völzmann-Stickelbrock (FernUniv. Hagen) und Prof. Dr. Michael Grünberger, LL.M. (NYU) (Univ. Bayreuth) diskutierte Herr Jun.-Prof. Dr. Becker unter Moderation durch RiOLG Dr. Gero Götz über die Schwierigkeiten, digitale Daten gesetzlich zu regeln. Im Ergebnis waren sich alle drei Experten einig, dass unser Vertragsrecht so flexibel sei, dass durch eine faktische Zuordnung der digitalen Daten, selbst für umstrittene Fälle, annehmbare Lösungen gefunden werden können und es deshalb vorläufig kein Handlungsbedarf von Seiten des Gesetzgebers gebe.

Ebenso kam man zu dem Schluss, dass die Schaffung eines zivilrechtlichen Ausschließlichkeitsrechts an digitalen Daten zurzeit nicht notwendig sei. Jedoch müssten die konkreten Schutzzwecke im Hinblick auf unterscheidbare Schutzrichtungen, namentlich den Integritätsschutz, den Geheimnisschutz und die Zuweisung der Daten zur wirtschaftlichen Verwertung unterschieden werden (siehe ausführlich Liepin/Götz MMR-Aktuell 2016, 379185).

Am 9. August 2016 wurde Herr Jun.-Prof. Dr. Becker ebenfalls als Experte von der Dortmunder Juristengesellschaft e.V., zur Einstimmung auf den 71. Deutschen Juristentag, eingeladen, um mit Dr. Gero Götz, Richter am OLG Hamm zu diskutieren, ob das BGB ein absolutes Recht für digitale Daten benötigt.

 
 29 I 10 I 2016

Auf Einladung zur 120. Tagung des Studienkreis für Presserecht und Pressefreiheit e.V. referierte Frau Prof. Dr. Klass zum Arbeitsthema „Satire und Political Correctness“

Am 28./29. Oktober 2016 hielt Frau Prof. Dr. Klass, LL.M. in Saarbrücken im Rahmen der 120. Tagung des Studienkreis für Presserecht und Pressefreiheit e.V. auf Einladung der Saarbrücker Zeitung und des Saarländischen Rundfunks über das Arbeitsthema „Satire und Political Correctness“ ein Referat mit dem Titel „Satire und Recht“.

Das Referat sowie ein ausführlicher Tagesbericht finden Sie in der Zeitschrift AfP 2016, 477 ff. mit dem Titel: Satire im Spannungsfeld von Kunstfreiheits- garantie und Personlichkeitsrechtsschutz.

16 I 10 I 2016

Jun.-Prof. Dr. Becker sprach bei der GRUR-Jahrestagung 2016 in München über das Thema „Lauterkeitsrechtlicher Leistungsschutz für Daten“. Die Präsentation finden Sie hier.

 
21 I 04 I 2016

IMKR-Vortragsreihe gestartet: Am 20.4.2016 machte Prof. Dr. Matthias Leistner, LL.M. mit "Linking, Framing & Co" den Auftakt.

 

           Prof. Leister, Prof. Klass, Prof. Rösler und Jun.-Prof. Becker

           Prof. Leistner, Prof. Klass, Prof. Rösler und Jun.-Prof. Becker

 
30 I 02 I 2016

                      Plakat Vortragsreihe

 

 
17 I 01 I 2016

Interview: "Brauchen wir ein Dateneigentum"? auf der CeBIT

Plakat

 
03 I 10 I 2015

Einladung zur Tagung "Net Neutrality in the U.S. and Europe" 

Hiermit wird zum in Kooperation mit dem Institut für Medien und Kommunikationsrecht (IMKR) der Universität Siegen stattfindenden 8. International Media Law Forum (IMLF), am Freitag, dem 13.11.2015, um 19.30 Uhr ins Haus Rissen, Hamburg eingeladen. Das diesjährige Thema ist „Net Neutrality in the U.S. and Europe“. Den Einladungsflyer finden Sie hier. Prof. Rösler organisiert und moderiert das von ihm mitgegründete IMLF seit 2008. 

 

 
16 I 05 I 2016

Interview zu "Recht auf Vergessenwerden" im Internet erschienen 

Anlässlich des Jahrestages des EuGH-Urteils zum sog. Recht auf Vergessenwerden (Rs. C-131/12 – Google Spain) hat die Legal Tribune Online (LTO) mit Prof. Rösler ein ausführliches Interview über die Auswirkungen des Urteils und die Umsetzung der Vorgaben geführt. Das Interview lässt sich hierüber abrufen.