..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen
/ imkr / aktuelles /
 

Aktuelles

31 I 10 I 2017

Einladung zum Vortrag: Medien-Wirtschaftsrecht in der Unternehmenspraxis (Medien-WIR‑UP)

Am 22.11.2017 um 19:30 Uhr in Raum US-D 207 referiert Patrick Jede, LL.M. (Siegen) über das "Recht des Rundfunkbeitrags - Ein praktischer Einblick". Herr Jede ist Juristischer Sachbearbeiter im Beitragsservice des WDR Köln und wird über seine Erfahrungen berichten. Sicher wird man auch über den Sinn und Zweck des öffentlichen Rundfunks und seine Finanzierung diskutieren. Alle interessierten Studierenden, Mitarbeiter und Gäste sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen finden Sie hier.

30 I 10 I 2017

Einladung zum Vortrag "Adblocker auf Internetseiten – Wettbewerbskonform oder wettbewerbswidrig?"

Das Institut für Medien- und Kommunikationsrecht (IMKR) lädt am Mittwoch, 13.12.2017 ab 19:30 Uhr zum Vortrag von Herrn Prof. Dr. Christian Alexander, Friedrich-Schiller-Universität Jena, zum Thema "Adblocker auf Internetseiten - Wettbewerbskonform oder wettbewerbswidrig?" in Raum US-A 120 ein. Alle interessierten Studierenden, Mitarbeiter und Gäste sind herzlich eingeladen.

Plakat Adblocker - Prof. Alexander

 30 I 10 I 2017

Einladung zum Vortrag: "Social Media und Arbeitsrecht in der Praxis"

Am 15.11.2017 um 19:00 Uhr in Raum US-D 312 hält RA Thomas Friedrich (Fachanwalt für Arbeitsrecht bei Dr. Knetsch & Partner) einen Vortrag zum Thema "Social Media und Arbeitsrecht in der Praxis". Zu dieser Veanstaltung sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

 30 I 10 I 2017

Beitrag zur BGH-Vorlage „Afghanistan Papiere" an den EuGH

Kürzlich hat der BGH die unionsrechtlichen Fragen zu den Afghanistan Papieren dem EuGH zur Vorabentscheidung vorgelegt (ZUM 2017, 753). Hintergründe erfährt man auch über die Pressemitteilung des BGH. Der EuGH führt den an Wikileaks erinnernden Fall als Rechtssache C-469/17. Prof. Rösler gibt in seinem Beitrag „Die Schranken des Urheberrechts bei geleakten Regierungsdokumenten“ eine erste Einschätzung der Vorlage und einen Ausblick auf die mögliche Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs. Seine Anmerkungen finden Sie hier: ZUM 2017,758-760.

23 I 10 I 2017

Job Advertisement: Junior Professorship in "Civil Law and Digital Media Law"

The School of Economic Disciplines (Faculty III) at the University of Siegen invites applications for a Junior Professorship in "Civil Law and Digital Media Law". The job advertisement can be found below.

Job Advertisement - Univ of Siegen - Jun.-Prof.

02 I 10 I 2017

Einladung zur Vortragsveranstaltung "Data Protection - A Transatlantic Dialogue" am 26.10.2017 an die Bucerius Law School in Hamburg

Prof. Rösler lädt in seiner Funktion als Vorstandsmitglied der Deutsch-Amerikanischen Juristen-Vereinigung e.V. (DAJV) zusammen mit Prof. Karsten Thorn zu einem datenschutzrechtlichen Vortrag von Prof. Felix Wu aus New York an die Bucerius Law School ein, der bereits im Mai 2017 auf einer IMKR-Veranstaltung in Siegen sprach. Nähere Informationen finden Sie hier.

28 I 09 I 2017

Stellenausschreibung: Juniorprofessur für Bürgerliches Recht und Recht digitaler Medien

An der Fakultät III Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht ist eine Juniorprofessur für Bürgerliches Recht und Recht digitaler Medien ausgeschrieben. Die Stellenanzeige finden Sie unten sowie hier.

 Ausschreibung Juniorprofessur 2017 Bild

12 I 09 I 2017

Vorankündigung: Vortrag IPR und Persönlichkeitsrecht

Am Dienstag, den 16.1.2018 hält Frau Prof. Dr. Bettina Heiderhoff, Westfälische Wilhelms-Universität Münster einen IMKR-Vortrag über das Internationale Privatrecht des Persönlichkeitsrechts, voraussichtlich gegen 19 Uhr. Nähere Informationen werden beizeiten bekannt gemacht.

08 I 08 I 2017

Stellenausschreibung: WiMi am Institut für Medien- und Kommunikationsrecht

Am Institut für Medien- und Kommunikationsrecht (IMKR) ist ab dem 1.9.2017 eine Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters mit der Hälfte der regulären Arbeitszeit für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die Stellenanzeige finden Sie hier.

Ausschreibung

14 I 06 I 2017

Pressebericht über IMKR-Veranstaltung

Die Westfalenpost (WP) berichtete am 14.6.2017 über die Tagung "Data Protection - A Transatlantic Dialogue". Den ganzen Artikel finden Sie hier.

 Pressemitteilung IMLF

18 I 04 I 2017

Tagung "Data Protection - A Transatlantic Dialogue"

Das Institut für Medien- und Kommunikationsrecht (IMKR) der Universität Siegen lädt Sie in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Amerikanischen Juristen-Vereinigung (DAJV) zum 9. International Media Law Forum (IMLF) am 18.5.2017 um 19:00 Uhr über das Thema "Data Protection - A Transatlantic Dialogue" in Raum US-A 120 ein.

Aus den USA kommt Prof. Dr. Felix Wu, AB (Harvard), Ph.D (Berkeley), J.D. (Berkeley) von der Benjamin N. Cardozo School of Law, New York zu uns. Er spricht über die Unterschiede, aber auch Potenziale der Annäherung, die die neue EU-Datenschutzgrundverordnung und das US-amerikanische Datenschutzrecht bieten. Im Anschluss berichtet Frau Julie Wahrendorf, LL.M. von der Rechtsabteilung von Google Deutschland über das "Recht auf Vergessenwerden", das nach dem EuGH-Urteil in der Sache für Suchmaschinenbetreiber von zentraler Bedeutung ist. Danach erwartet Sie eine Paneldiskussion mit Prof. Dr. Hannes Rösler und den Referenten.
Im Anschluss laden wir Sie auf Kosten der DAJV zu einem Umtrunk mit Snacks ein.

Bitte melden Sie sich aus organisatorischen Gründen bis zum 15.5.2017 per E-Mail unter imkr@uni-siegen.de oder mail@dajv.de an.

Tagung DAJV 18.05.2017

 

13 I 04 I 2017

Tagung "Referenz als Teil der Kunstform: Zeitenwende im Urheberrecht?"

Die sogenannte „Sampling“-Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts (31. Mai 2016, "Metall auf Metall") wird vielfach als ein Meilenstein für die Debatte um die urheberrechtliche Relevanz digitaler und referenzieller Medienpraktiken angesehen. Jedenfalls wirft sie die Frage auf, ob die für das Sampling entwickelten Maßstäbe auch für andere digitale Kulturtechniken wie Fanfiction, Collagen, Appropriation Art, Remix oder Mash-up Relevanz erlangen können.

Die Tagung „Die Referenz als Teil der Kulturform: Zeitenwende im Urheberrecht?“ möchte diese Frage in einem Austausch zwischen den verschiedenen Akteursgruppen diskutieren und die Rechtsetzung sowie Rechtsgestaltung als Wechselwirkungen zwischen Recht, Gesellschaft und Medienpraxis stärker in den Blick nehmen. Ziel der Veranstaltung ist es, zunächst einen praktischen und medienwissenschaftlichen Einblick in die verschiedenen digitalen Kulturtechniken zu erhalten, um dann der Frage nach den urheberrechtlichen Konsequenzen sowie einem aktuell existierenden Reformbedarf nachzugehen.

Organisiert wird die Tagung als Kooperationsveranstaltung des Instituts für Kommunikations- und Medienrecht der Universität Siegen sowie des Teilprojekts B07 „Medienpraktiken und Urheberrecht – Soziale und juristische Rahmenbedingungen kooperativen und derivativen Werkschaffens im Netz“ des DFG-Sonderforschungsbereich 1187 „Medien der Kooperation“ an der Universität Siegen. Unter der Leitung von Prof. Dr. Dagmar Hoffmann und Prof. Dr. iur. Nadine Klass, LL.M. (Wellington) beschäftigt sich dieses Projekt insbesondere mit Fanfiction und analysiert, welche Ziele ein modernes, die aktuellen Schaffensrealitäten abbildendes Urheberrecht auf der Basis empirischer, rechtstatsächlicher Forschung verfolgen sollte.

Anmeldungen bitte per Email an Dr. Wolfgang Reißmann (reissmann@sfb1187.uni-siegen.de)

 

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Adolf-Reichwein-Str.
Neuer Senatssaal (AR-NA 016)
Adolf-Reichwein-Str. 2

57076 Siegen

 

SFB Tagung Flyer rück

 SFB Tagung Flyer vorne

 

08 I 03 I 2017

"Personality Rights in Poland, Germany and the EU" - Tagung an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Hiermit wird für die Tagung "Personality Rights in Poland, Germany and the EU"am 21. und 22. April 2017 an die Westfälische Wilhelms-Universität, Münster eingeladen. Prof. Dr. Hannes Rösler spricht über "Life after death? – The concept of a posthumous personality right".

 

Veranstalungsprogramm Münster

 

15 I 02 I 2017

"Rechte an Daten in der Industrie 4.0" – Tagung der Universität Siegen (IMKR) mit dem Justizministerium NRW am 9.02.2017 in Düsseldorf


Die Presseerklärung des NRW-Justizministeriums über die Fachtagung finden Sie über folgenden Link.
Weitere Informationen und Bilder folgen in Kürze.

 24 I 01 I 2017  

Einladung zum Vortrag "Haftung von eBay, Facebook, Google & Co. für Urheberrechtsverletzungen im Internet"

Auf Einladung des Instituts für Medien- und Kommunikationsrecht (IMKR) wird Dr. Urs Verweyen am 8. Februar 2017 in Raum US-A 120 um 19:30 Uhr einen Vortrag über die "Haftung von eBay, Facebook, Google & Co für Urheberrechtsverletzungen im Internet" halten. Alle interessierten Studierende und Mitarbeiter der Universität Siegen sind herzlich zu diesem Vortrag eingeladen.


Die Haftung von Intermediären für Rechteverletzungen Dritter beschäftigt die Rechtsprechung seit den frühen Tagen des Internet: Muss eBay dafür einstehen, dass ein Verkäufer auf dem Marktplatz eine gefälschte Rolex-Uhr feilbietet? Muss Google alle Videos, die von Dritten auf YouTube hochgeladen werden, prüfen und ggf. löschen oder sperren? Muss derjenige, der privat oder geschäftlich eine Website betreibt, für verlinkte oder eingebettete Inhalte einstehen?

Der Vortrag beleuchtet die Grundlagen und den aktuellen Stand der Haftung für fremde Inhalte. Insbesondere wird die aktuell virulente Frage der Haftung für Links und Framing thematisiert.

Dr. Urs Verweyen ist Rechtsanwalt und Gründungspartner der auf Fragen des Urheberrechts und der gewerblichen Schutzrechte spezialisierten Anwaltskanzlei KVLEGAL in Berlin (www.kvlegal.de).

Direkt im Anschluss an die Veranstaltung laden wir Sie gerne zu einem Umtrunk ein.

  Veranstaltung 8.02.

 

02 I 01 I 2017 

Einladung zur Fachtagung: „Digitaler Neustart – Rechte an Daten“

Das Justizministerium NRW und das Institut für Medien- und Kommunikationsrecht der Univerität Siegen laden Sie herzlich zur Fachtagung am 9. Februar 2017 über das Thema „Rechte an Daten – Industrie 4.0 und die IP-Rechte von morgen“ ein. Um Anmeldung bis zum 24. Januar 2017 wird gebeten.

 

Tagungsprogramm Düsseldorf

 

12 I 12 I 2016

Einladung zum Vortrag "Wikipedia und das Recht – Aktuelle Rechtsfragen der freien Online-Enzyklopädie"

Auf Einladung des Instituts für Medien- und Kommunikationsrecht (IMKR) wird Dr. Lukas Mezger am 11.01.2017 um 19 Uhr s.t. in Raum US-A 120 (Unteres Schloss) einen Vortrag über "Wikipedia und das Recht – Aktuelle Rechtsfragen der freien Online-Enzyklopädie" halten. Alle interessierten Studierende und Mitarbeiter der Universität Siegen sind herzlich zu diesem Vortrag eingeladen.

Wikipedia ist die fünftbeliebteste Website der Welt. Da wundert es nicht, dass sich hier eine Reihe von Rechtsfragen stellen. Bei Wikipedia kann jeder mitmachen, fast jedes Thema ist relevant. Doch bei manchen sorgt das nicht für Begeisterung: Was tun, wenn der Eintrag über mich meine Rechte verletzt? Die Gemeinschaft der freiwilligen Wikipedia-Autoren versucht, solche Konflikte im Dialog zu lösen. Aber gerade in Deutschland wird gern geklagt: 16% aller förmlichen Anträge auf Änderung von Wikipedia-Einträgen stammen aus Deutschland, und nicht wenige davon landen vor deutschen Gerichten. Die in diesen Verfahren behandelten Rechtsfragen stammen aus dem Presse-, Urheber-, Marken- und Wettbewerbsrecht.

Dr. Lukas Mezger gibt eine Einführung in die Funktionsweise von Wikipedia und einen Überblick zu aktuellen Rechtsfragen der Online-Community. Dr. Lukas Mezger ist Rechtsanwalt mit Schwerpunkten im Medien- und IT-Recht bei UNVERZAGT VON HAVE in Hamburg und seit vielen Jahren als Wikipedia-Autor auch im juristischen Bereich aktiv. Seit 2014 ist er Mitglied des ehrenamtlichen Präsidiums von Wikimedia Deutschland und Datenschutz-Ombudsmann der Wikimedia-Communities.

Direkt im Anschluss an die Veranstaltung laden wir Sie gern zu Wein und Brezeln ein.

Plakat Vortrag Wikipedia 2017

 

 06 I 12 I 2016

Genügt unser zivilrechtlicher Rechtsrahmen der digitalen Realität?

Mit dieser Frage beschäftigt sich Jun.-Prof. Dr. Maximilian Becker in Kooperation mit der Arbeitsgruppe „Digitaler Neustart“, welche auf der Konferenz der Justizministerinnen und Justizminister der Länder im Juni 2015 eingerichtet wurde.

Zu diesem Thema wurde Herr Jun.-Prof. Dr. Becker als Experte am 23. Juni 2016 vom Justizministerium Nordrhein-Westfalen eingeladen, um der Frage nachzugehen, an welchen Stellen gesetzgeberische Eingriffe notwendig sind, um die Folgen der Digitalisierung dem Zivilrecht anzupassen.

Mit Prof. Dr. Barbara Völzmann-Stickelbrock (FernUniv. Hagen) und Prof. Dr. Michael Grünberger, LL.M. (NYU) (Univ. Bayreuth) diskutierte Herr Jun.-Prof. Dr. Becker unter Moderation durch RiOLG Dr. Gero Götz über die Schwierigkeiten, digitale Daten gesetzlich zu regeln. Im Ergebnis waren sich alle drei Experten einig, dass unser Vertragsrecht so flexibel sei, dass durch eine faktische Zuordnung der digitalen Daten, selbst für umstrittene Fälle, annehmbare Lösungen gefunden werden können und es deshalb vorläufig kein Handlungsbedarf von Seiten des Gesetzgebers gebe.

Ebenso kam man zu dem Schluss, dass die Schaffung eines zivilrechtlichen Ausschließlichkeitsrechts an digitalen Daten zurzeit nicht notwendig sei. Jedoch müssten die konkreten Schutzzwecke im Hinblick auf unterscheidbare Schutzrichtungen, namentlich den Integritätsschutz, den Geheimnisschutz und die Zuweisung der Daten zur wirtschaftlichen Verwertung unterschieden werden (siehe ausführlich Liepin/Götz MMR-Aktuell 2016, 379185).

Am 9. August 2016 wurde Herr Jun.-Prof. Dr. Becker ebenfalls als Experte von der Dortmunder Juristengesellschaft e.V., zur Einstimmung auf den 71. Deutschen Juristentag, eingeladen, um mit Dr. Gero Götz, Richter am OLG Hamm zu diskutieren, ob das BGB ein absolutes Recht für digitale Daten benötigt.

 29 I 10 I 2016

Auf Einladung zur 120. Tagung des Studienkreis für Presserecht und Pressefreiheit e.V. referierte Frau Prof. Dr. Klass zum Arbeitsthema „Satire und Political Correctness“


Am 28./29. Oktober 2016 hielt Frau Prof. Dr. Klass, LL.M. in Saarbrücken im Rahmen der 120. Tagung des Studienkreis für Presserecht und Pressefreiheit e.V. auf Einladung der Saarbrücker Zeitung und des Saarländischen Rundfunks über das Arbeitsthema „Satire und Political Correctness“ ein Referat mit dem Titel „Satire und Recht“.

Das Referat sowie ein ausführlicher Tagesbericht finden Sie in der Zeitschrift AfP 2016, 477 ff. mit dem Titel: Satire im Spannungsfeld von Kunstfreiheits- garantie und Personlichkeitsrechtsschutz.

 

16 I 10 I 2016

Jun.-Prof. Dr. Becker sprach bei der GRUR-Jahrestagung 2016 in München über das Thema „Lauterkeitsrechtlicher Leistungsschutz für Daten“. Die Präsentation finden Sie hier.

 
21 I 04 I 2016

IMKR-Vortragsreihe gestartet: Am 20.4.2016 machte Prof. Dr. Matthias Leistner, LL.M. mit "Linking, Framing & Co" den Auftakt.

 

           Prof. Leister, Prof. Klass, Prof. Rösler und Jun.-Prof. Becker
           Prof. Leistner, Prof. Klass, Prof. Rösler und Jun.-Prof. Becker
 
30 I 02 I 2016
                      Plakat Vortragsreihe

 

 
17 I 01 I 2016

Interview: "Brauchen wir ein Dateneigentum"? auf der CeBIT

Plakat

 
03 I 10 I 2015

Einladung zur Tagung "Net Neutrality in the U.S. and Europe" 


Hiermit wird zum in Kooperation mit dem Institut für Medien und Kommunikationsrecht (
IMKR) der Universität Siegen stattfindenden 8. International Media Law Forum (IMLF), am Freitag, dem 13.11.2015, um 19.30 Uhr ins Haus Rissen, Hamburg eingeladen. Das diesjährige Thema ist „Net Neutrality in the U.S. and Europe“. Den Einladungsflyer finden Sie hier. Prof. Rösler organisiert und moderiert das von ihm mitgegründete IMLF seit 2008. 

 

 
16 I 05 I 2016

Interview zu "Recht auf Vergessenwerden" im Internet erschienen 


Anlässlich des Jahrestages des EuGH-Urteils zum sog. Recht auf Vergessenwerden (Rs. C-131/12 – Google Spain) hat die Legal Tribune Online (LTO) mit Prof. Rösler ein ausführliches Interview über die Auswirkungen des Urteils und die Umsetzung der Vorgaben geführt. Das Interview lässt sich hierüber abrufen.