..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Wie international wir sind, davon haben Dozierende und Studierende beim Virtual International Day berichtet.

At the Virtual International Day, lecturers and students reported on the international character of our faculty.

english version below

 

Zuerst stellten Britta Gemmeke, M.A. und Prof.in Britta Thörle den deutsch-französischen Studiengang „Europäische Wirtschaftskommunikation  - Langues, communication et commerce européens“ vor, der mit einem double degree abschließt. Adèle Lesur und Judith Ritter berichten von ihren persönlichen Erfahrungen und betonten die gute Betreuung. Anschließend stellten Thomas Güte, M.A. und Prof. Christian Lahusen den zweiten internationalen Bachelorstudiengang der Fakultät vor. Das achtsemestrige Studium „Sozialwissenschaften in Europa“ mit einem integrierten Auslandsjahr konzentriert sich auf Politik, Gesellschaft und Kultur Europas.

Präsentation "Europäische Wirtschaftskommunikation"

Präsentation "Sozialwissenschaften in Europa"


In der 2. Session „International Opportunities at the Faculty of Arts and Humanities” gaben Prof. Daniel Stein und Dr. des. Luz Pacas einen Überblick aller Internationalisierungsmöglichkeiten an der Fakultät. Richtig viele gute Argumente für ein Studium bei uns nannte Austauschstudentin Tuğba Çeri aus Istanbul in ihrer Präsentation. Wie hilfreich es ist, eine/n Ansprechpartner*in zu haben, wenn man neu in einem Land ist, davon berichtete Limin Deng, Mentee bei MAX. Es war eindrucksvoll zu hören, wie sehr ihr der Austausch mit ihrer Mentorin Laura Mühlichen geholfen hat, ihre freiwillige Quarantäne gut zu überstehen. Eine umfassende Übersicht über die Inhalte des Mentoringprogramms gaben die beiden natürlich auch. Dass die Pandemie vielleicht ein Grund ist nicht ins Ausland zu gehen, aber durchaus kein Hindernis, das hat uns Jennifer Rödel gezeigt. Aus Italien stellte sie die BIK - Bescheinigung Internationaler Kompetenzen vor, die eine gute Übersicht aller gesammelten internationalen Erfahrungen bietet.

In der letzten Session stellte Prof. Christian Lahusen die Inhalte des Masterstudiengangs „Roads to Democracies" vor. Auch hier bereicherten die Studierenden Sabrina Maria Anderson und José Martín Orozco den Vortrag mit ihren persönlichen Erfahrungen und standen den interessierten Besucher*innen für Fragen zur Verfügung. Präsentation "Roads to Democracies"

Die persönliche Kontaktaufnahme mit unseren Referent*innen ist jederzeit über PHIL: International Affairs möglich.

 

_________________

 

First, Britta Gemmeke, M.A. and Prof. Britta Thörle presented the German-French program "Language, Communication and Economics in Europe - Langues, communication et commerce européens", which awards a double degree with the University of Orléans. Adèle Lesur and Judith Ritter reported on their personal experiences and emphasized the excellent support given within the study programme. Thomas Güte, M.A. and Prof. Christian Lahusen then presented the faculty's second international bachelor's degree program. The program "Social Sciences in Europe" is of eight-semesters and offers an integrated year abroad. It focuses on European politics, society and culture.


Presentation "Language, Communication an Economics in Europe" (in german)

Presentation "Social Sciences in Europe" (in german)


In the 2nd session, "International Opportunities at the Faculty of Arts and Humanities," Prof. Daniel Stein and Dr. des. Luz Pacas gave an overview of all internationalization opportunities at the faculty. In her presentation, our exchange student Tuğba Çeri from Istanbul gave many good reasons for studying at our Faculty. How helpful it is to have a contact person when you are new in a country was reported by Limin Deng, a mentee at the MAX-Mentoring Programme. It was impressive to hear how much the exchange with her mentor Laura Mühlichen helped her to get through her voluntary quarantine. Of course, the two also gave a comprehensive overview of the contents of the mentoring program. Jennifer Rödel showed us that the pandemic may be a reason not to go abroad, but by no means an obstacle. From Italy, she presented the BIK - Attestation of International Competencies, which provides a good overview of all international experiences gained.

In the last session, Prof. Christian Lahusen presented the contents of the Master's program "Roads to Democracies". Again, the students Sabrina Maria Anderson and José Martín Orozco enriched the presentation with their personal experiences and were available to answer questions from interested visitors.
Presentation "Roads to Democracies"


Personal contact with our speakers is possible at any time via PHIL: International Affairs.