..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

PHIL: International Career Talk

"Berufsperspektiven in einem internationalen Arbeitsumfeld"

 

Bedingt durch die Coronaregelungen mussten wir den "International Career Day" in einen "International Career Talk" umwandeln:

Dr. jur. Patrick Stockebrandt, den wir für eine Session des Career Day eingeladen hatten, änderte flexibel sein Programm und hielt per Zoom einen englischsprachigen Online-Vortrag zum Thema "Berufsperspektiven in einem internationalen Arbeitsumfeld".
Herr Stockebrandt hat Wirtschaftsrecht an der Universität Siegen studiert und ist aktuell als Leiter des Fachbereichs Verbraucher & Gesundheit am cep (Centrum für Europäische Politik) in Freiburg tätig. Als Absolvent unserer Hochschule skizzierte Herr Stockebrandt zunächst seinen Werdegang und verdeutlichte, wie wichtig die internationalen Erfahrungen während des Studiums für sein heutiges Tätigkeitsfeld waren. Durch internationale, interdisziplinäre Arbeitsgruppen und diverse Auslandsaufenthalte lernte er, dass Sprachkenntnisse, die persönliche Kommunikation und interkulturelle Sensibilität für den internationalen Arbeitskontext von hoher Bedeutung sind. Er ermutigte die Studierenden die internationalen Angebote der Hochschule entsprechend wahrzunehmen und auch interdisziplinären Lehr- und Forschungsgruppen offen gegenüberzustehen.

20_career_talk_zoom_foto

Im Anschluss stellte unser Gastredner die Tätigkeitsbereiche am cep vor und gab Einblicke in die Arbeit eines europapolitischen „Think Tanks“. Er verwies auch hier nochmals auf die (praktischen) Herausforderungen einer Arbeit im internationalen Umfeld. Diese bestehen z.B. darin, die unterschiedlichen nationalen Perspektiven, Politikkulturen und gesetzlichen Vorgaben zunächst einmal zu verstehen. Der Vortrag schloss mit dem deutschen Sprichwort „auch mal über den Tellerrand“ zu schauen und alle gegebenen Möglichkeiten wahrzunehmen, um sich somit für ein internationales Arbeitsumfeld zu rüsten.

Der Vortrag wurde für Studierenden aus den Studiengängen M.A. Roads to Democracies, B.A. Europäische Wirtschaftskommunikation und B.A. Sozialwissenschaften in Europa besonders empfohlen und so setzte sich das Publikum aus diesen und weiteren unterschiedlichen Studiengängen zusammen. Für die internationalen Studierenden war der Vortrag besonders interessant, da er Möglichkeiten des Arbeitens in einem internationalen Arbeitsumfeld in Deutschland aufzeigte.

Der Vortrag  wurde vom DAAD mit Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert.

Vielen Dank an alle Beteiligten für ihr Engagement und an die Studierenden für ihr Interesse!