..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Drei Studis, drei Ideen, drei neue Projekte

Die Uni Siegen investiert in die Verbesserung des Campus. Die Ideen für neue Projekte kommen von den Studierenden. Die drei besten Ideen hat Kanzler Ulf Richter jetzt ausgezeichnet.

Das Ziel der Universität Siegen war ganz klar: ein schönerer, attraktiverer und damit besserer Campus. Dafür hatte die Uni den Wettbewerb „Campus der Ideen“ gestartet. Studentinnen und Studenten konnten Ideen und Vorschläge einreichen, jetzt stehen die Sieger fest. Kanzler Ulf Richter hat drei Studierende für ihre Projekt-Ideen ausgezeichnet. Richter: „Diese drei Ideen entsprechen den Interessen der Studierenden. Wir stellen das Geld zur Verfügung, um diese Ideen leibhaftig entstehen zu lassen.“ Insgesamt investiert die Uni Siegen 43.000 Euro in die Verbesserung des Campus. Die Umsetzung der Projekte soll zeitnah beginnen.

Die Idee für den neuen Wettbewerb kam Ulf Richter ganz spontan. Der Kanzler der Universität hörte sich im Audimax Kritik und Wünsche der Studierenden der Universität Siegen an, als er den neuen Wettbewerb startete. „Wer, wenn nicht unsere Studentinnen und Studenten, kann uns sagen, wo es auf dem Campus schöner werden kann? Wir wollen einen ‚Lebensraum Uni‘ schaffen“, erklärte Ulf Richter. Insgesamt 33 Vorschläge von Studentinnen und Studenten gingen für den „Campus der Ideen“ ein. Eine Jury bewertete die Ideen, der Senat fasste den Beschluss zur die Umsetzung.

Platz 1 und ein Apple iPad Air verdiente sich Julian Hopmann für seinen Vorschlag „Rückzugsräume“. Der Bereich „Rote Arena“ inklusive des grünen Hügels vor dem Gebäudetrakt D wird neu gestaltet. Lehramts-Student Hopmann: „Jeden Tag schaue ich auf diesen Hang, da ist so viel Fläche, die nicht genutzt wird.“ Arbeitsplätze und Rückzugsmöglichkeiten werden hier entstehen. Die Idee von Julia von Cieminski (Platz 2, 100-Euro-Gutschein der Buchhandlung Mankelmuth) wird an diesen Vorschlag gekoppelt. Die Lehramts-Studentin setzte sich für „Bänke auf der Campuswiese“ ein, um Möglichkeiten zur Entspannung zu bieten. Beide Ideen werden innerhalb der Neugestaltung des Außenbereichs („Rote Arena“, „Bistro-Wiese“) umgesetzt. Im Rahmen des Seminars „Entwerfen II“ des Faches Architektur im Sommersemester 2014 wird ein Architekten-Wettbewerb ausgeschrieben. Die Universität Siegen stellt 3000 Euro für die Planung und 30.000 Euro für die Realisierung der Entwürfe zur Verfügung.

Platz 3 ging an Meike Weiland (50-Euro-Gutschein für den neuen Campus-Store der Uni Siegen). Die Architektur-Studentin hat einen „Campus Cube“ entworfen, an dem sich Studierende sowie Bürgerinnen und Bürger über Uni-Themen informieren können. Kanzler Richter: „Die Uni kommt in die Stadt, das wollen wir auch in die Köpfe und das Bewusstsein der Menschen bringen. Der Cube ist dafür eine tolle Möglichkeit.“ Der Vorschlag soll durch eine studentische Initiative realisiert werden, die sich um den Bau und die mediale Gestaltung kümmert. Der fertige Cube soll mobil sein und im Stadtbereich Siegens aufgestellt werden. Die Uni Siegen stellt dafür 10.000 Euro zur Verfügung.