..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Workshop: "Siegens Zukunft grünt"

Von Schwammstädten, Dachbegrünungen und Baumhäusern über grüne Lernszenarien bis hin zu Gedichten über Stadtgrün: Im Zukunftsworkshop „Siegens Zukunft grünt“ durften Schüler*innen ihrer Fantasie freien Lauf lassen.

Große Pläne für Siegens Zukunft: Zahlreiche Schüler*innen erforschten jetzt im Rahmen des Zukunftsworkshops „Siegens Zukunft grünt“, wie sich das Siegener Stadtbild noch nachhaltiger gestalten lässt. Ulf Richter, Kanzler der Universität Siegen, lud dazu Schulklassen und -kurse aller Altersgruppen und Schulformen auf den Haardter Berg ein, um etwas Uniluft zu schnuppern und ihre Ideen einzubringen. In sechs Gruppen entwickelten sie gemeinsam mit Expert*innen nachhaltige Zukunftskonzepte für ihre Stadt. Organisiert wurde der Workshop von Katja Knoche, Leiterin des Hauses der Wissenschaft.

Der Workshop ist Teil des Rahmenprogramms des Stadtjubiläums 800 Jahre Siegen, das in diesem Jahr gefeiert wird. „Zu einem Jubiläum wird sehr viel in den Rückspiegel und auf bestehende Traditionen geschaut. Wir haben uns allerdings gefragt: Wie wäre es denn, wenn wir stattdessen ganz junge Siegenerinnen und Siegener einladen, um sich zu überlegen: Was macht diese Stadt in Zukunft lebenswert? Was müsste noch hinzukommen?“, fragte Ulf Richter die Schulklassen zur Begrüßung. Auch Bürgermeister Steffen Mues zeigte sich offen für spannende Ideen: „Das, was ihr hier zum 800. Stadtgeburtstag entwickeln und erforschen werdet, ist im Grunde ein Geschenk an die Stadt, über das wir uns sehr freuen. Wir sind schon gespannt auf die Ergebnisse“, betonte er in seiner Rede zu Beginn im Hörsaal Audimax.zukunftsworkshop_richter_mues

Besonders die jüngsten Schüler*innen wurden zu kleinen Architekten mit großen Visionen: Die vierte Klasse der Montessori-Grundschule Siegen unternahm eine Fantasiereise in das Siegen der Zukunft und konstruierte eigene Häuser an Tablets, die mithilfe des FabLabs der Uni Siegen über 3D-Drucker gedruckt wurden. Im Anschluss bauten die Kinder mit Kleber, Sand, Steinen und ihren gedruckten Häusern gemeinsam eine große Schwammstadt mit vielen Pflanzen und Dachbegrünungen. Angeleitet wurde die Gruppe von Paula-Marie Kanefendt und Lina Gebhardt, Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen im Bereich der Kunstpädagogik.

Ausgerüstet mit Aquarellstiften und hochwertigem Papier ging es für das Schülerparlament der Grundschule Netphen hoch hinaus: Gemeinsam mit Kinder- und Jugendbuchillustrator Markus Lefranҫois zeichneten sie Stadtbaumhäuser, die alle Wünsche der Kinder erfüllten: viel Platz zum Spielen und eine bunte Tier- und Pflanzenwelt.
Der Literaturkurs des Fürst-Johann-Moritz-Gymnasiums legte gemeinsam mit Workshopleiterin Prof. Dr. Berbeli Wanning fest, wie grüne Lernszenarien für die Zukunft aussehen könnten. Dafür erforschten sie zunächst per Lageplan, welche Straßen in der Stadt bereits nach Bäumen und Pflanzen benannt sind und wie Natur und Stadt in literarischem Einklang zueinanderstehen. zukunftsworkshop_moos

Mit eindrucksvollen Wortvariationen ging es in der Schreibwerkstatt weiter: Die Schüler*innen der Klasse 8c der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule schlüpften in die Rolle von jungen Poeten und schrieben eigene Gedichte zum Thema Stadtgrün. Mit Tipps und Übungen begeisterten Dr. Jana Mikota, Expertin für Literaturdidaktik sowie Kinder- und Jugendliteratur an der Uni Siegen, und Dr. Susan Kreller, Autorin und Trägerin des Deutschen Jugendliteraturpreises, die Schüler*innen für das kreative Schreiben.

Ein weiterer Schreibworkshop hatte bereits im Vorfeld stattgefunden: Gemeinsam mit Schriftsteller Nils Mohl, der erst vor wenigen Tagen mit dem James-Krüss-Preis 2024 ausgezeichnet wurde, erlebten die Kinder der Jung-Stilling-Grundschule, dass Gedichte schreiben Spaß macht und jeder es lernen kann. Sie bastelten Knickgedichte und fassten die grüne Zukunft Siegens in ihre eigenen Worte.

Buchstäblich unter die Lupe genommen wurde das Stadtgrün vom Bio-Leistungskurs und dem Bio-Grundkurs der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule: Die Schülerinnen und Schüler haben Messdaten zur Wasserspeicherkapazität, Verdunstung von Wasser, Aufnahme von Kohlenstoffdioxid und der Produktion von Sauerstoff digital erhoben und darüber hinaus anatomische Strukturen von Pflanzen, z. B. Spaltöffnungen und Leitbündel, die für diese Prozesse verantwortlich sind, unter dem Mikroskop betrachtet und gezeichnet. Die Daten haben die Kurse im Anschluss ausgewertet und vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Städteplanung interpretiert. Den Workshop leiteten Dr. Kathrin Byleby und Prof. Christian Voigt aus der Biologiedidaktik der Uni Siegen.

Alle Ergebnisse des Zukunftsworkshops werden für das 800-jährige Stadtjubiläum dokumentiert und mit Fotos und Informationen zu allen Gruppen als Heft gebunden. Die Veröffentlichung erfolgt über den Siegener Universitätsverlag universi und ist für Ende 2024 geplant.

Kontakt:
Katja Knoche
Leiterin Haus der Wissenschaft
E-Mail: knoche@hdw.uni-siegen.de
Tel.: 0271 / 740 - 2513

Grundschüler bauen eine Schwammstadt aus 3Dgedruckten Häusern. In Kooperation mit dem FabLab und der Kunstpädagogik durften Grundschüler eine nachhaltige Schwammstadt bauen.

 
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche