..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Doppel-Erfolg für die Uni Siegen

Studierende der Universität Siegen haben ihre Erfolgsserie bei zwei bundesweiten Informatik-Wettbewerben fortgesetzt: Sowohl bei der „CSCW-Challenge“ als auch bei der „Usability Challenge“ holten sie mit ihren Ideen erneut den 1. Platz.

Burnout und psychosomatische Erkrankungen nehmen stark zu, viele Menschen fühlen sich im Alltag gestresst. Helfen könnte ihnen eine Anwendung für so genannte Smartwatches, die neuen Mini-Computer am Handgelenk. Vier Studierende der Uni Siegen haben dazu ein Konzept entwickelt – und mit ihrer Smartwatch-App ‚Om‘ die „Usability Challenge“ gewonnen. Auch bei einem zweiten Informatik-Wettbewerb, der „CSCW Challenge“, konnte eine Idee der Uni Siegen überzeugen: „weDonate“ ist ein Konzept für eine interaktive Spenden-Plattform.

‚Om‘-App für mehr Gelassenheit

Mehr Gelassenheit im Alltag erreichen und Stress vorbeugen – darum geht es bei der Anwendung ‚Om‘. Die Smartwatch misst permanent die Pulswerte der Nutzer, steigt die Belastung, meldet sich ‚Om‘: Stress-Geplagte bekommen dann praktische Tipps zum Innehalten, zum Beispiel durch kurze körperliche Aktivitäten. Auch der soziale Austausch mit Freunden oder Kollegen gehören zu den Empfehlungen. „Wir sprechen bewusst unterschiedliche Bereiche an“, erklärt Tanja Ertl vom Entwickler-Team: „Die körperliche Widerstandsfähigkeit ist genauso wichtig, wie die soziale oder emotionale Ebene. Wir wollen die Menschen im hektischen Alltag einfach daran erinnern, sich ab und zu bewusst Zeit für sich selbst zu nehmen.“

Zusammen mit Margarita Grinko, Simon Gruseck und Alexander Hellmann hat Tanja Ertl das Konzept für die App entwickelt. Alle vier sind Master-Studierende an der Universität Siegen. An der „Usability Challenge“ teilgenommen haben sie im Rahmen der Vorlesung „Human-Computer-Interaktion“ von Prof. Dr. Volkmar Pipek (Institut für Wirtschaftsinformatik) – und sind damit in große Fußstapfen getreten: Studierende der Uni Siegen haben sich bei dem Wettbewerb mit ihren originellen und fundierten Konzepten schon in den Vorjahren einen Namen gemacht, der diesjährige Sieg der Challenge ist bereits der fünfte in Folge. „Da war schon etwas Druck dabei“, gibt Tanja Ertl zu. „Umso mehr freuen wir uns, dass es wieder geklappt hat.“

Chat-Bot motiviert zum Spenden

Auch bei der „CSCW Challenge“ haben hervorragende Platzierungen der Universität Siegen bereits Tradition. Und auch in diesem Wettbewerb konnten die Studierenden den Sieger-Titel aus dem Vorjahr verteidigen: Katja Häusser, Florian Jasche, Philipp Schubert und Michael Döll haben gemeinsam eine IT-gestützte Plattform entwickelt, die Menschen zum Spenden motivieren soll. „weDonate“ ist eine Internet-Plattform, die über Spendenmöglichkeiten und aktuelle Hilfsaktionen informiert. Eine Besonderheit von „weDonate“ ist ein Chat-Bot namens „Don“: Er kommuniziert per Facebook-Messenger direkt mit den Nutzern. Sie bekommen so Informationen über lokale Hilfs-Aktionen oder Abgabe-Stellen für Sachspenden direkt auf ihr Smartphone. Über „Don“ können sie außerdem Fragen stellen oder andere Teilnehmer kontaktieren.

Erfolg spricht für die Uni Siegen

„Mit „Don“ wollen wir besonders jüngere Menschen ansprechen und zum Spenden motivieren –der Chat-Bot greift ihre Art der Mediennutzung auf“, erklärt Niko Schönau, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich „Wirtschaftsinformatik und Neue Medien“. Mit seinem Kollegen Sebastian Hofheinz hat er die Studierenden bei ihrer Teilnahme an der „CSCW-Challenge“ betreut. Sie erfolgte im Rahmen der Vorlesung „Computergestützte Gruppenarbeit“ von Prof. Dr. Volker Wulf (Institut für Wirtschaftsinformatik). Über den 1. Platz freut sich das gesamte Team: „Dass wir wieder erfolgreich waren, spricht für die Ausbildung an der Universität Siegen, wir arbeiten hier sehr nutzerorientiert“, so Schönau.

Die Gewinner-Teams beider Wettbewerbe wurden bei der „Mensch und Computer“-Konferenz in Aachen mit Prämien ausgezeichnet. Am 10. November werden alle Preisträger*innen ihre Ideen außerdem noch einmal in Siegen präsentieren: Beim „World Usability Day“ im Ludwig-Wittgenstein-Haus (Kohlbettstr. 15, 57072 Siegen).

Zum Hintergrund:
Die „Usability Challenge“ und die „CSCW Challenge“ (CSCW = Computer Supported Cooperative Work) sind studentische Wettbewerbe der Gesellschaft für Informatik. Bei beiden geht es um das Zusammenspiel von Mensch und Computer: Entscheidende Kriterien sind die Gebrauchstauglichkeit und Nutzerfreundlichkeit von Computersystemen und IT-gestützter Gruppenarbeit. Studierende aus ganz Deutschland nehmen an den Wettbewerben teil.

Om-App_web