..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Achtung: Phishing-E-Mails vermehrt im Umlauf

Die Stabsstelle Informationssicherheit der Universität Siegen steht als Ansprechpartner bei Fragen zur Verfügung.

Der Begriff „Phishing“ steht für eine Vorgehensweise, bei der sensible Informationen, wie z.B. Zugangsdaten, erbeutet werden sollen. Häufig werden dazu E-Mails versendet, die bspw. vom IT-Helpdesk oder einer anderen vermeintlich bekannten Stelle stammen sollen.Meist wird in den Nachrichten gegenüber den Empfängern Druck aufgebaut. Oft heißt es, das Postfach sei voll oder man würde keine Nachrichten mehr empfangen und versenden können, wenn man nicht sofort den Link in der Nachricht anklicke. Das Opfer wird auf eine gefälschte Seite gelockt und soll dort seine Zugangsdaten preisgeben. Aktuell sind Phishing-E-Mails wieder vermehrt im Umlauf.

Die Universität Siegen, das ZIMT bzw. das IT-Service-Team des ZIMTs wird Sie niemals per E-Mail dazu auffordern, darin aufgeführte Links anzuklicken und dort vertrauliche Daten einzugeben.

In einem aktuellen Fall wird dem Empfänger vorgegaukelt, man habe das Speicherlimit des Postfachs überschritten und könne keine Nachrichten mehr senden oder empfangen. Um das Postfach wieder freizugeben, sollen Zugangsdaten auf einer Seite eingegeben werden, die dem Webmail-Login der Universität sehr ähnlich sieht. Diese Nachrichten stammen nicht von der Universität Siegen. Klicken Sie daher nicht auf den in den E-Mails angegebenen Link und antworten Sie nicht auf diese Nachrichten.

Falls Sie bereits auf den Link geklickt und Ihre Zugangsdaten eingegeben haben, wenden Sie sich bitte umgehend an das ZIMT-Helpdesk (0271 / 740 - 4777, zimt-helpdesk@uni-siegen.de).

Oft sind Phishing-E-Mails gut getarnt und wirken wie echte Nachrichten. Falls Sie sich unsicher sind, fragen Sie am Besten direkt beim angeblichen Absender der E-Mail über einen Ihnen bereits bekannten Kommunikationsweg (z.B. Telefon, persönlich etc.) nach.

Bitte verwenden Sie dazu niemals Kontaktdaten, die in der eingegangenen E-Mail angegeben sind.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter: www.uni-siegen.de/it-sicherheit