..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Projektentwicklung mit Köpfchen

Die Maschinenbau-Studierenden der Uni Siegen beschäftigen sich im Rahmen von Gruppen-Projekten mit Problemstellungen aus dem Ingenieurbereich. Die Projekte des Sommersemesters sind jetzt vorgestellt und ausgezeichnet worden.

Maschinenbau-Studierende der Universität Siegen haben jetzt auf dem Campus Paul-Bonatz-Straße der Universität Siegen ihre Projekte vorgestellt. Alle Projekte sind im Fach „Planungs- und Entwicklungsprojekte“ (PEP) am Department Maschinenbau entstanden, die besten sechs erhielten einen Förderpreis der Firma Ferchau Engineering.   

Die PreisträgerInnen   

Platz eins ging an das Projekt „Einrichtung einer alternativen röntgenographischen Messmethode zur Ermittlung von Eigenspannungen für einen neuen Praktikumsversuch“ von Julius Schwermer, Janik Schmidt, Danilo Dietz – betreuet vom Lehrstuhl Werkstoffsysteme für den Fahrzeugleichtbau (Prof. Dr. Robert Brandt und Markus Hartmann) und an das Projekt „Konstruktion eines Versuchsaufbaus für Kriechversuche in einer Klimakammer“ von Oliver Schmidt, Karl Scholz, Finn Loxtermann, Tobias Eckelsbach, Philipp Stötzel – betreut vom Lehrstuhl  Festkörpermechanik (Prof. Dr. Kerstin Weinberg und  Thomas Reppel).   

Den zweiten Platz belegte das Projekt „Einrichtung einer alternativen röntgenographischen Messmethode zur Ermittlung von Eigenspannungen für einen neuen Praktikumsversuch“ von Lauritz Friedrich Stötzel, Manuel Dienst, Maximilian Zink, Jonas Powel – betreuet vom Lehrstuhl Werkstoffsysteme für den Fahrzeugleichtbau (Prof. Dr. Robert Brandt und Markus Hartmann)  und an das Projekt „Entwicklung und 3D-Druck eines weichen Robotergreifers“ von Florian Wick, Tobias Adam, Marc Rüge, Lukas Meier, Johannes Giesler – betreut vom Lehrstuhl Produktentwicklung (Prof. Dr. Tamara Reinicke und Surjeet Sankararaj).   

Platz drei ging an das Projekt „Bewertung und Optimierung des Messverfahrens zur Erfassung der Ablagegenauigkeit an der robotergestützten Tapelegeanlage (TLA)“ von Philipp Hundt, Thomas Hundt, Alexander Jaspers – ein duales Projekt der Firma MUBEA Attendorn, betreut von Prof. Dr. Horst Weiß und an das Projekt „Sicherungsgerät - Neukonstruktion Projekt TRE“ von Markus Göttlicher, Marius Schulte, Timo Heinen, Nils Leon Schmitz, Pauline Hofmann – betreut vom Lehrstuhl Maschinenelemente-Verbindungstechnik-Produktinnovation (Prof. Dr. Christoph Friedrich und Dr. Holger Poggel).   

Hintergrund

Alle Studierenden des Departments Maschinenbau müssen das Pflichtfach „Planungs- und Entwicklungsprojekt“ (PEP) absolvieren. In diesem Fach arbeiten die Studierenden in Gruppen ein ganzes Semester an einem eigenen Projekt, das sie selber planen und umsetzen müssen. Die Gruppen haben in zehnminütigen Präsentationen ihre Projekte vorgestellt. Eine Jury hat die Projekte anschließend beurteilt. Dabei gingen nicht nur die Projektvorstellungen in die Bewertungen ein, sondern auch Zeitplan, Logbücher, Ergebnisprotokolle, wissenschaftlicher Bericht, Poster und Prototypen, die die Projektgruppen erstellt haben. Sechs Projekte erhielten Förderpreis von der Firma Ferchau Engineering.