..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Sirenen-Alarm am bundesweiten Warntag

Am Donnerstag, 10. September 2020, findet der erste bundesweite Warntag statt. Im ganzen Bundesgebiet werden um 11 Uhr die Warnmedien getestet – Sirenen-Alarm auch an den Uni-Standorten.

Wenn am Donnerstag, 10. September 2020 um 11 Uhr vormittags die Sirenen heulen, handelt es sich nicht um ein Schadensereignis, sondern um einen Probealarm am ersten bundesweiten Warntag. In ganz Deutschland werden dann die Warnmedien getestet – die Auslösung der WarnApp NINA erfolgt zentral über den BUND (das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe – BKK). Gegen 11:20 soll wieder Entwarnung gegeben werden.

Auch an den Standorten der Universität Siegen kann es ab 11 Uhr laut werden: Auf dem Adolf-Reichwein-Campus und auf dem Emmy-Noether-Campus wurden jeweils neue Sirenen installiert, die beim Warntag erstmals erklingen werden.

In den elf Städten und Gemeinden des Kreises Siegen-Wittgenstein sind knapp 5.000 Einsatzkräfte ehren- und hauptamtlich in unterschiedlichen Organisationen für die Sicherheit der rund 275.000 EinwohnerInnen im Einsatz. Häufig passiert dieser Einsatz völlig unbemerkt. Es gibt allerdings auch Ereignisse, bei denen es wichtig ist, dass jeder sie mitbekommt, weil Aufmerksamkeit oder ein bestimmtes Verhalten erforderlich sind. In solchen Fällen kommen die unterschiedlichen Warnmittel zum Einsatz, wie z.B. Sirenen, Hinweise über die WarnApp NINA oder die Facebook-Seite der Kreisleitstelle. Das wird mit dem Warntag geübt.