..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Genderperspektiven: Arbeit und Finanzen

Das Gleichstellungsbüro der Universität Siegen lädt ein zu einer Veranstaltungsreihe zum Themenkomplex der strukturellen und individuellen geschlechtsbezogenen Differenzen und Diskriminierungen im Bereich Finanzen und Arbeit.

Die Veranstaltungsreihe „Genderperspektiven: Arbeit und Finanzen“ ist eine vom Gleichstellungsbüro in Kooperation mit der verfassten Studierendenschaft der Universität Siegen und dem Familienservicebüro ausgerichtete Reihe aus Seminaren, Vorträgen und Workshops, welche ab November in Präsenz und in Onlineformaten stattfindet. Die Reihe, welche sich sowohl an Beschäftigte, Akademiker*innen als auch an Studierende richtet, bearbeitet den Themenkomplex der strukturellen und individuellen geschlechtsbezogenen Differenzen und Diskriminierungen im Bereich Finanzen und Arbeit. So sollen nicht nur theoretische Hintergründe erläutert, sondern auch Tipps und Hilfestellungen zur individuellen Situation gegeben und beleuchtet werden, an welcher Stelle individuelles Handeln aufgrund von strukturellen Problematiken an seine Grenzen stößt. Weitere Informationen zur Reihe sowie Hinweise zu den Einzelveranstaltungen finden Sie zeitnah auf der Website des Gleichstellungsbüros

Das Gleichstellungsbüro der Universität Siegen lädt Studierende, Beschäftigte und alle Universitätsangehörigen herzlich zur kostenlosen Teilnahme an den Veranstaltungen der Reihe ein.
 
Bitte denken Sie an die rechtzeitige Anmeldung per Mail an wagener.gleichstellung@uni-siegen.de unter Angabe Ihres Vor- und Nachnamens an. Nach Anmeldung erhalten Sie die weiteren Hinweise und Angaben zum Veranstaltungsort.


Donnerstag, 05. November, 13.00 – 15.30 Uhr, in Präsenz (Campus Adolf Reichwein)
Gender Pay Gap – Nein Danke: Wie Frauen besser verhandeln
Referentin: Dr. Friederike Brodhun, House of Young Talents Siegen

Auch 2020 ist die Gender Pay Gap in Deutschland noch bittere Realität. So verdienen Männer durchschnittlich über 20% mehr als Frauen – auch unabhängig von Branchen, Arbeitszeit und Positionen. Im Workshop von Dr. Friederike Brodhun vom House of Young Talents Siegen soll es darum gehen, wie Frauen durch individuelles Handeln dazu beitragen können, diese Lücke beispielsweise durch geschickte Gehaltsverhandlungen zu schließen. Neben konkreten Tipps zum Thema Gehaltsverhandlung soll es auch kleine Übungen zum eigenen Marktwert und zur Verhandlungsführung geben.
 
Anmeldung bis Freitag, 31.10.2020
Veranstaltung ist auf 12 TeilnehmerInnen begrenzt


Dienstag, 10. November 2020, 10.00 – 14.00 Uhr, online
Money Mindset und Money Management – Ein Workshop von fräulein finance
Referentin: Chiara Bachmann, Gründerin von “fräulein finance”

Chiara Bachmann, besser bekannt als „fräulein finance“, hat es sich zu ihrer Aufgabe gemacht, Frauen auf ihrem Weg in die finanzielle Unabhängigkeit zu unterstützen und zu beraten. „Wir leben nicht mehr in neunzehnhundertirgendwas. Wir sind selbstbestimmte Frauen. Und genau das sollten wir auch auf unsere Finanzen übertragen. Wissen – vor allem angewandtes Wissen – ist die Lösung.“ Diesen Standpunkt setzt sie mit theoretischem Input und konkreten Tipps in ihrem virtuellen Workshop „Money Mindset und Money Management“ praktisch um und sucht gemeinsam mit den Teilnehmer*innen Antworten auf Fragen wie „Was bedeutet Geld für mich?“, „Welche Einstellung und Denkmuster habe ich zum Thema Geld und Finanzen?“ und „Wie kreiere ich eine für mich funktionierende Balance aus Konsum und Sparen?“

Anmeldung bis Freitag, den 06.11.2020
Veranstaltung ist auf 30 TeilnehmerInnen begrenzt
 
 
Dienstag, 24. November 2020, 16 Uhr, online
Frauen machen Carearbeit, Männer machen Karriere? – Betrachtungen zu Gesellschaft, Geschlecht und Geld.
Referentin: Dr. Birgit Happel, Referentin für Finanzbildung, Gleichstellung & Chancengleichheit an der Hochschule Aschaffenburg und Mitglied bei UN Women Deutschland

Obwohl Frauen besser ausgebildet sind denn je fällt es einem Gros der weiblichen Bevölkerung nicht leicht, ihre wirtschaftliche Unabhängigkeit aufrechtzuerhalten. Dies liegt daran, dass sie einen großen Teil der unbezahlten Haus-, Erziehungs- und Pflegearbeit übernehmen. Als Berufstätige sind sie deshalb überdurchschnittlich oft in Teilzeit beschäftigt oder suchen nach einer unterbrochenen Erwerbsbiografie einen adäquaten beruflichen Anschluss.
Im virtuellen Seminar „Frauen machen Carearbeit, Männer machen Karriere?“ referiert Birgit Happel zur Rollenverteilung zwischen Männern und Frauen und die Auswirkungen auf die ökonomische Situation: Was ist der Status quo? Wo liegen die Unterschiede? Wie ist das mit dem Geld bei Frauen und Männern? Wie können sich alle Geschlechter finanziell gut aufstellen?

Anmeldung bis Freitag, den 20.11.2020
 
 
Informationen über weitere Veranstaltungen zu den Themenkomplexen „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ sowie „Geschlechtergerechte Altersvorsorge“ werden zeitnah auf der Website des Gleichstellungsbüros bekannt gegeben.