..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Startschuss für das „Siegener Bewegungslabor“

ForscherInnen der Universität Siegen arbeiten mit AkteurInnen aus Sport, Stadt und Kreis zusammen, um Bewegungsfreude in der Stadt mit digitalen Anwendungen vor Ort zu fördern.

Wie können wir mehr Bewegungsfreude fördern, vor allem in der Stadt? Und wie können digitale Tools dabei helfen – egal ob beim Sport allein oder mit anderen, Zuhause oder draußen? Um diese Fragen rund um Sport und Bewegung im städtischen Raum zu erforschen, arbeiten ExpertInnen der Universität Siegen im Rahmen des „Active City Innovation“-Projekts mit AkteurInnen aus der Praxis zusammen, darunter Tanzschulbesitzer, Initiatoren der „Rudelturnen“-Initiative und KünstlerInnen. Auch mit dabei: TeilnehmerInnen aus den Ämtern Sport, Stadtentwicklung und Digitalisierung der Stadt Siegen, des Kreissportbunds Siegen und des Hochschulsports der Uni Siegen.

„Wir möchten in regelmäßigen Abständen mit allen Beteiligten und weiteren Interessierten kreative Ideen entwickeln, wie Bewegungsfreude in der Stadt mit digitalen Anwendungen vor Ort gefördert werden kann“, erklärte Prof. Dr. Claudia Müller, Juniorprofessorin im Bereich „Wirtschaftsinformatik / IT für die alternde Gesellschaft“. Interessierte Vereine, Tanzstudios und Initiativen, die sich am Siegener Bewegungslabor beteiligen möchten, können sich bei Projektkoordinator David Struzek melden. 

logo_bewegungslabor_text

Das Ziel ist es, Bewegungsangebote zu entwickeln, die generationenübergreifend funktionieren. Darüber hinaus sollen bestehende Angebote durch Technik ergänzt werden, zum Beispiel ein Trimm-Dich-Pfad. Durch Aktionen wollen die ForscherInnen gemeinsam mit den AkteurInnen aus der Praxis auf bereits bestehende Angebote im urbanen Raum aufmerksam machen und den gemeinsamen Sport in Gruppen fördern – sobald die Corona-Regelungen das wieder zulassen. BürgerInnen sollen sich künftig über Online-Fragebögen an der Ideenfindung beteiligen können. Struzek erklärte: „Wir möchten zusammen ein Siegener Bewegungslabor aufbauen und bisherige Kampagnen zusammenführen, um Potentiale urbaner Digitalisierung für die Bewegungsförderung zu erforschen und umzusetzen.“

Unter dem Motto „Siegen bewegt sich (auch) digital“ hatten Projektleiterin Prof. Dr. Claudia Müller und der Projektkoordinator David Struzek im Herbst ein erstes Zusammenkommen verschiedener Verantwortlicher aus den Bereichen Tanz, Bewegung und Stadtentwicklung organisiert.

„Ein besonders interessanter Ansatz ist die Durchführung öffentlicher Tänze, die im Projekt eine besondere Rolle einnehmen“, erzählte Fotograf und Künstler Thomas Kellner, der sich seit Jahren für eine öffentliche Tanzbühne in Siegen einsetzt. „Tanzen draußen macht nicht nur Spaß, es verschönert auch das allgemeine Stadtbild.“

Vor allem sollte darauf geachtet werden, dass Digitalisierung nicht isoliert, sondern die gemeinsame Aktivität fördert, betonte der Leiter der städtischen Abteilung Sport, Martin Wagner: „Sport lebt durch Gemeinschaft“.

Stefan Fuckert, Initiator der „Rudelturnen“-Kampagne, möchte daher „das Sportangebot mehr in die Fußgängerzonen bringen“. Technik könnte hier ein interessantes Zusatzangebot bieten und Menschen vor allem in der heutigen Zeit auch von Zuhause aus zur gemeinschaftlichen Bewegung animieren.

Die Initiative ist Teil des internationalen Projekts „Active City Innovation“ als Teilprojekt des Sport- Innovations-Netzwerks SINN-i (www.sinn.international/). Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt möchte durch soziotechnische Innovationen anregen, über die Förderung von Freude an Bewegung das Gesundheitsverhalten positiv zu beeinflussen.

Für weitere Fragen oder Interesse am Bewegungslabor, wenden sie sich an den Projektkoordinator David Struzek.


TeilnehmerInnen
Christina Eckstein (Stadt Siegen), Carolin Borromeo Ferri (Tanzschule AkzepTanz), Stefan Fuckert (FU-Sports and Consulting), Christian Janusch (Kreissportbund Siegen-Wittgenstein e.V.), Thomas Kellner (Thomas Kellner DGPh), Guido Menn (Stadt Siegen), Max Patisson (Tanzwerkstatt Patisson), Martin Wagner (Stadt Siegen), Dr. Marcus Wegener (Hochschulsport Universität Siegen), Johannes Werthenbach (Stadt Siegen)

Universität Siegen 
Prof. Dr. Claudia Müller, David Struzek, Lars Müller, Dominik Korzcak, Jana Butorac

Kontakt
Projektkoordinator
David Struzek   
Universität Siegen   
Mail: david.struzek@uni-siegen.de

Weitere Informationen   
www.sinn.international