..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Schreiben der Hochschulleitung // Letter from the university management

Aktuelle Information zur Prüfungsphase des Sommersemesters 2021, weitere Verlängerung Lockdown // Information on examination phase of summer semester 2021, further extension lockdown.

English version below

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
liebe Studierende,

Infektionszahlen, Inzidenz, Mutationen, Covid19-Ansteckungen im privaten, gesellschaftlichen, beruflichen Kontext — die Pandemie bleibt trotz aller Impffortschritte unverändert bestimmend für unseren Alltag. Angesichts der aktuellen Entwicklungen nicht nur in Siegen und an unserer Universität, sondern schlussendlich im ganzen Land und im angrenzenden Ausland lassen unsere Entscheidung von Anfang April, den Universitätsbetrieb bis Pfingsten im mehr oder weniger vollständigen Lockdown zu fahren, angemessen erscheinen.

Die wesentlichen Bausteine dieser Strategie für Lehre und Prüfungen setzen wir dementsprechend fort, sie haben sich bewährt. Deshalb gilt schon jetzt für alle Lehrveranstaltungen bis zum Ende des Sommersemesters 2021, dass distance teaching and learning die Regel bleibt. Die Regelungen zum Homeoffice wie auch die bisherigen Regelungen, die Arbeit in Technik und Verwaltung — ebenso wie Lehr-, Experimental- sowie künstlerisch-praktische Veranstaltungen — in Präsenz in begrenztem Maß ermöglichen, werden fortgeführt. Alle Universitätsgebäude werden bis auf Weiteres geschlossen bleiben. Die Universitätsbibliothek und Serviceeinrichtungen für Studierende werden sich bis auf Weiteres so organisieren, wie es aktuell der Fall ist. All diese Einrichtungen informieren auf ihren Websites über Erreichbarkeit, Sprechstunden etc.

Für die Prüfungsphase im Sommersemester 2021 haben wir uns entschlossen, den Modus des vergangenen Wintersemesters beizubehalten, das bedeutet:

  1. Prüfungen werden wieder in der Regel digital und ohne unmittelbare Kontrolle durchgeführt.
  2. In begründeten Ausnahmefällen ist die Durchführung von Präsenzprüfungen genau dann möglich, wenn diese entweder aus technischen Gründen nicht digital durchgeführt werden können oder sie zwingend aus fachlichen Erwägungen so gestaltet werden müssen, dass sie eine unmittelbare Präsenzkontrolle erfordern.
  3. Für den Fall, dass Prüfungen, die zwar einer unmittelbaren Kontrolle bedürfen, trotzdem aber nicht in Präsenz durchgeführt werden können (bspw. Ausgangssperren auch am Tage, Infektionslage), werden wir kurzfristig die rechtlichen Grundlagen in Ergänzung zu den bestehenden Prüfungsordnungen dafür schaffen, dass sie als begründete Ausnahmen in Form überwachter Online-Prüfungen durchgeführt werden können. Über die Voraussetzungen und Durchführungsbestimmungen werden wir zeitnah informieren.

Für die anstehenden Prüfungsphasen bedeuten diese Vorgaben zusammengefasst, dass Prüfungen in der Regel digital durchgeführt werden. In bestimmten Studiengängen oder bei bestimmten Prüfungen ist es aber möglich, dass Prüfungen in Präsenz oder online-überwacht stattfinden. Die Lehren-den müssen Prüfungsteilnehmer*innen spätestens vier Wochen vor einem Prüfungstermin über Prüfungsformen und -abläufe informieren. Wir bitten aber alle Lehrenden darum, diese Informationen früher zu kommunizieren, wenn irgend möglich.

Mit diesen frühzeitigen Weichenstellungen möchten wir allen Lehrenden und Studierenden Planungssicherheit für ihre Lehrveranstaltung und für die Organisation der Prüfungen geben. Wir hoffen damit die immensen Herausforderungen, die die Pandemie an uns stellt, etwas beherrschbarer zu machen. Alle Angehörigen der Universität Siegen haben bislang bewiesen, dass Sie mit außergewöhnlichem Einsatz auch unter den gegebenen Bedingungen Forschen, Lehren, Studieren und Arbeiten fortführen und vorantreiben. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken.

Wir denken, dass diese Regelungen bis zum 31.7. d.J. Bestand haben – für die Prüfungen darüber hinaus. Bei signifikanten Änderungen würden wir eine Neufassung der Kontaktregeln an der Universität je mit Abstand von mindestens zwei, eher vier Wochen bekannt geben. Dies aber wie in der Vergangenheit als Ermöglichung, nicht als Zwang. Dies bezieht sich nicht nur, aber insbesondere auf die aktuell auch bundesweit diskutierten spezifischen Regelungen für Geimpfte und Genesene.

Abschließend sei noch einmal auf unsere begleitenden Präventivmaßnahmen hingewiesen: Selbsttests und die Vorbereitung von Impfungen aktualisieren wir nahezu täglich und hoffen damit einen Beitrag zur Wahrung der Maximierung des Selbstschutzes und zur Minimierung der Fremdgefährdung zu leisten.

Mit besten Grüßen,
Holger Burckhart (Rektor), Ulf Richter (Kanzler) und Alexandra Nonnenmacher (Prorektorin für Bildung)

///

Dear colleagues,
dear employees,
dear students,

infection figures, incidence, mutations, Covid-19 infections in private, social and professional contexts — the pandemic continues to dominate our everyday lives despite all the progress made in vaccination. In view of the current developments not only in Siegen and at our university, but ultimately in the whole country and in neighboring countries, our decision at the beginning of April to operate the university in a more or less complete lockdown until Pentecost seems appropriate.

Accordingly, we are continuing to implement the key components of this strategy for teaching and examinations; they have proven their worth. For this reason, distance teaching and learning will remain the rule for all courses until the end of the 2021 summer semester. The regulations on home office as well as the previous regulations, which allow work in technology and administration — as well as teaching, experimental and artistic-practical events in presence to a limited extent, will be continued. All university buildings will remain closed until further notice. The university library and service facilities for students will continue to be organized as they are at present. All of these facilities will provide information on their websites about accessibility, office hours, etc.

For the examination phase in the summer semester 2021, we have decided to keep the mode of the previous winter semester, which means:

  1. Exams will again be conducted digitally and without direct face-to-face control as a rule.
  2. In justified exceptional cases, face-to-face examinations may be held precisely when these are either they cannot be conducted digitally for technical reasons or if they have to be designed in such a way that they require direct face-to-face control.
  3. In the case of examinations that require direct control but cannot be conducted in person (e.g., daytime curfews, infection situation), we will create the legal basis in the short term to supplement the existing examination regulations so that they can be conducted as justified exceptions in the form of monitored online examinations. We will provide information on the requirements and implementation regulations in a timely manner.

For the upcoming examination phases, these specifications mean in summary that examinations are generally conducted digitally. In certain degree programs or for certain exams, however, it is possible for exams to be held in person or online with face-to-face-control. Teachers must inform examination candidates about the forms and procedures of examinations at least four weeks before the examination date. However, we ask all teachers to communicate this information earlier, if at all possible.

With these early decisions, we want to give all teachers and students planning security for their courses and for the organization of exams. We hope that this will make the immense challenges posed by the pandemic somewhat more manageable. All members of the University of Siegen have so far proven that they will continue to research, teach, study and work with extraordinary commitment even under the given conditions. We would like to take this opportunity to express our sincere thanks for this.

We think that these rules will last until July 31st of this year - for the exams beyond that. If there are significant changes, we would announce a rewrite of the contact rules at the University each at least two weeks apart, more likely four weeks. However, as in the past, this would be as an enabler, not a constraint. This refers not only, but in particular, to the specific regulations for vaccinated and recovered persons that are currently also being discussed nationwide.

Finally, we would like to point out once again our accompanying preventive measures: We update self-tests and preparation for vaccinations almost daily, hoping to contribute to maintaining the maximization of self-protection and minimizing the risk to others.

Best regards,
Holger Burckhart (Rector), Ulf Richter (Chancellor) and Alexandra Nonnenmacher (Vice-Rector for Education)