..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

In Schritten zu mehr universitärem Leben // In steps to more university life

Schreiben der Hochschulleitung: Ausblick auf kommende Wochen // Letter from university management: outlook for coming weeks.

English version below

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
liebe Studierende,

die Vorlesungszeit des Sommersemesters neigt sich dem Ende zu, auch das vergangene Semester war von den Auswirkungen der Corona-Pandemie geprägt. Erfreulicherweise bewegen sich die Inzidenzzahlen in Region und Land derzeit auf einem niedrigen Niveau. Jede und jeder von Ihnen hat aktiv zu dieser positiven Entwicklung beigetragen: durch umsichtiges Verhalten, großes Engagement beim Lernen, Lehren und Arbeiten auf Distanz im digitalen Sommersemester sowie nicht zuletzt auch durch persönlichen Verzicht. Dafür danken wir Ihnen sehr herzlich. Auch wenn man die Auswirkungen der Delta-Variante noch nicht abschätzen kann, so lässt der Impffortschritt doch die Hoffnung wachsen, in Schritten zu mehr universitärem Leben zurückkehren zu können.

Sommersemester & Prüfungsphase

Lehrveranstaltungen des Sommersemesters finden nach wie vor digital statt, um auch weiterhin das Versprechen der Planungssicherheit für alle Studierenden und Lehrenden sowie der Administration und dem Studierendenwerk einzulösen. Lehrveranstaltungen, die aus triftigem Grund in Präsenz stattfinden müssen, bedürfen damit weiter einer Genehmigung - auf dem etablierten Weg über die Studiendekanate. Dies gilt auch für Lehrveranstaltungen, die in der vorlesungsfreien Zeit stattfinden.

Die Planung der Prüfungsphasen des Sommersemesters ist weitgehend abgeschlossen. Auch hier gilt, dass die meisten Prüfungen digital durchgeführt werden. Prüfungen in Präsenz, z. B. Klausuren, mussten durch die Studiendekanate genehmigt werden. Detaillierte Informationen zum Ablauf dieser Präsenzprüfungen lassen wir allen beteiligten Lehrenden und Studierenden rechtzeitig zukommen.

Wintersemester 2021/2022

Die Planung des Wintersemesters wird als Semester mit modernisiertem Präsenzbetrieb fortgeführt: Ergänzend zur Präsenzlehre werden digitale Formate weitergeführt, z. B. in Form von Blended-Learning-Formaten, Selbstlernangeboten etc. Bei digitalen Lehr-/Lernangeboten muss vermieden werden, dass Studierende in direkter Abfolge an digitaler und Präsenzlehre teilnehmen müssen, d. h. digitale Angebote dürfen nicht zu einem festgelegten Zeitpunkt stattfinden (die sogenannten „synchronen“ Formate). Veranstaltungen, die zwar nicht Teil der Curricula sind, aber der Lehre des Wintersemesters zugerechnet werden können, wie beispielsweise Vorbereitungs- und Brückenkurse, können ebenfalls in Präsenz geplant werden.

Arbeiten vor Ort und im Homeoffice

Für die Universität als Arbeitsplatz sehen wir einen Stufenplan vor: Die aktuelle Regelung, dass – bei geeigneter Tätigkeit – entweder in der Universität oder im Homeoffice gearbeitet werden kann, wird bis zum 31. August verlängert. Ab dem 1. September planen wir die breite Öffnung der Universität; zu diesem Zeitpunkt kann man Auswirkungen von Varianten wie auch die Reiserückkehrerinzidenz abschätzen. Ebenso ist es bis dahin jedem Impfwilligen möglich, sich zweier Impfungen zu unterziehen. Die Impfzentren bitten hier um Mitwirkung. Die Universität ist dann wieder der primäre Arbeitsplatz. Ab dem 1. Oktober ist die Tätigkeit vor Ort der Regelfall, und Homeoffice kann im Rahmen der allgemeinen Vereinbarungen wahrgenommen werden.

Für Forschungstätigkeiten in Laboren etc. bedeutet der Stufenplan, dass die bisherigen Regelungen bis zum 31. August weitergeführt werden. Für die Zeit ab dem 1. September bitten wir die Forschungsprodekanate, mit dem Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs ihren eigenen Vorschlag für eine verantwortungsvolle Öffnung abzustimmen und dabei insbesondere auch die Bedarfe des wissenschaftlichen Nachwuchses in den Blick zu nehmen. 

Wir freuen uns, mit dieser Planung die Rückkehr zur Universität als Raum der Begegnung und des Austauschs mit Kolleginnen und Kollegen, Kommilitoninnen und Kommilitonen ins Zentrum stellen zu können. Die Entwicklung des Infektionsgeschehens und den Impffortschritt werden wir natürlich in den nächsten Wochen genau beobachten, um sicher sein zu können, dass wir weiterhin die notwendige Balance zwischen Schutz aller Universitätsangehörigen und guten Arbeits- und Lernbedingungen erhalten.

Mit besten Grüßen,
Holger Burckhart (Rektor), Ulf Richter (Kanzler), Alexandra Nonnenmacher (Prorektorin für Bildung) und Thomas Mannel (Prorektor für Forschung)
6. Juli 2021

 

Dear colleagues,
Dear students,

The lecture period of the summer semester is coming to an end, and the past semester was also shaped by the effects of the corona pandemic. Fortunately, the incidence figures in the region and country are currently at a low level. Each and every one of you has actively contributed to this positive development: through prudent behavior, great commitment in learning, teaching and working at a distance in the digital summer semester and, last but not least, through personal waiver. Thank you very much for this. Even if the effects of the delta variant cannot yet be assessed, the progress made in vaccination let us hope that we will gradually be able to return to more university life.

Summer semester & examination phase

Courses in the summer semester are still being held digitally in order to keep the promise of planning security for all students and teachers as well as the administration and the student union. Courses that, for a valid reason, have to take place in attendance continue to require approval - in the established way via the dean's offices. This also applies to courses that take place during the semester break.

The planning of the examination phases for the summer semester has largely been completed. Here most exams are carried out digitally as well. Exams in presence, e.g. Exams, had to be approved by the Dean of Studies. We will send detailed information on the course of these face-to-face exams to all participating teachers and students in time.

Winter semester 2021/2022

We continue to plan the winter semester as a semester with modernized presence operations: In addition to presence teaching, digital formats will be continued, e.g. in the form of blended learning formats, self-study offers, etc. In the case of digital teaching / learning offers, it must be avoided that students have to take part in digital and face-to-face teaching in direct succession; i. e. digital offers may not take place at a specified time (the so-called "synchronous" formats). Events that are not part of the curricula but can be assigned to the teaching of the winter semester, such as preparatory and bridging courses, can also be planned in presence.

Working on site and in the home office

For the university as a workplace, we provide a step-by-step plan: The current regulation that - with suitable activity profile - you can either work in the university or in the home office, will be extended until August 31. From September 1st we plan to open the university widely; At this point in time, the effects of variants as well as the incidence of return trips can be assessed. Until then it is also possible for every person who wants to be vaccinated to undergo two vaccinations. The vaccination centers ask for your cooperation. The university is then again the primary workplace. From October 1st, on-site work is the norm, and home office can be carried out within the framework of the general agreements.

For research activities in laboratories etc. the step-by-step plan means that the previous regulations will be continued until August 31st. For the period from September 1st, we ask the Vice Deans for Research to coordinate their own proposal for a responsible opening with the Vice-Rector for Research and Young Scientists, and to pay particular attention to the needs of young scientists. We are pleased that with this planning we can focus on returning to the university as a space for meeting and exchanging ideas with colleagues. We will of course closely monitor the development of the infection and the progress of the vaccination in the next few weeks in order to be sure that we continue to maintain the necessary balance between protecting all university members and good working and learning conditions.

Best Regards,
Holger Burckhart (Rector), Ulf Richter (Chancellor), Alexandra Nonnenmacher (Vice Rector for Education) and Thomas Mannel (Vice Rector for Research)
6th July 2021