..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Rechte Diskursstrategien im Netz

Das von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Forschungsprojekt „Rechte Diskursstrategien gegen linke Politik in Social-Media“ (Re-DiSS) an der Universität Siegen untersucht rechte Kommunikationsstrategien in den sozialen Medien.

Die sozialen Medien bilden inzwischen die wichtigste Kommunikationsarena von Organisationen des gegenwärtigen rechten Lagers. Das kürzlich an der Universität Siegen gestartete Forschungsprojekt Re-DiSS (Rechte Diskursstrategien gegen linke Politik in Social-Media) soll Handlungsmuster und diskursive Praktiken rechter Akteure in sozialen Medien ermitteln.

„In der Diskurslinguistik beschäftigen wir uns mit strategischer, in diesem Fall politischer Kommunikation“, erklärt Dr. des. Fabian Deus. Gemeinsam mit Prof. Dr. Friedemann Vogel, Inhaber der Professur für Sozio- und Diskurslinguistik an der Universität Siegen, leitet er das Forschungsprojekt. „Im Projekt Re-DiSS untersuchen wir rechte Diskursstrategien in sozialen Netzwerken, mit denen linke und soziale Politik konfrontiert wird.“ Akteure aus dem Kreis der Neuen Rechten und dem aktivistischen Spektrum versuchen, linke Positionen zu besetzen. Wie dies konkret über Kommunikation in den sozialen Medien funktioniert, wollen die Forscher anhand einer Kombination computergestützter und hermeneutischer Verfahren herausarbeiten. Zunächst identifizieren sie hierzu bestehende rechte Netzwerke in sozialen Medien. Eine bedeutende Rolle kommt dabei Twitter zu, da sich hier Akteure von RedakteurInnen, AktivistInnen und PolitikerInnen aus dem rechten Spektrum bis hin zu sogenannten Trolls treffen und abstimmen.

Anschließend analysieren die Forscher anhand verschiedener korpuslinguistischer Verfahren und semantischer Feinanalysen die verbreiteten Inhalte, um beispielsweise für die unterschiedlichen Gruppen typische Ausdrücke zu ermitteln oder zu bestimmen, welche Argumentationen größere Auseinandersetzungen provozieren. „Wie werden gegnerische Positionen argumentativ adressiert, wo werden sie lächerlich gemacht? In welchen Kontexten lassen sich Beleidigungen und Bedrohungen beobachten? Wir möchten herausfinden, welche Handlungsmuster und diskursiven Praktiken von rechter Seite in sozialen Medien eingesetzt werden“, so Deus.

Ansprechpartner

Dr. des. Fabian Deus
Telefon: +49 (0) 271-740 4089
E-Mail: deus@germanistik.uni-siegen.de