..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Projekt: Übergänge in die berufliche Bildung und in den Arbeitsmarkt – Bildungsetappe 6 des Nationalen Bildungspanels für die Bundesrepublik Deutschland/NEPS

Projektleitung:

Wolfgang Ludwig-Mayerhofer zusammen mit Heike Solga, Wissenschaftszentrum für Sozialforschung Berlin (WZB)

Das Projekt ist ein Teilprojekt des Nationalen Bildungspanels (NEPS). Das NEPS wurde bis 2013 vom BMBF gefördert und wird seit 2014 am Leibniz-Institut für Bildungsforschung (LIfBi) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg unter der Gesamtleitung von Prof. Dr. Cordula Artelt (seit Frühjahr 2019; vorher Hans-Peter Blossfeld, Hans-Günter Roßback, Sandra Buchholz und Sabine Weinert) durchgeführt und koordiniert.

Wissenschaftliche MitarbeiterInnen

Josefine Carlotta Matysiak
Sebastian Schongen

Ehemalige Mitarbeiterinnen:

Lena Ellenberger
Gritt Fehring
Susanne Kühn
Maria Neubauer
Matthias Siembab
Nico Stawarz
Jennifer Weitz

Studentische Hilfskraft:

Torsten Schneider

Kurzbeschreibung:

Gegenwärtig liegen für Deutschland nur Momentaufnahmen über Kompetenzen vor. Kompetenzentwicklung und Bildungsbeteiligung über den Lebensverlauf konnten bisher nicht untersucht werden. Diese Datenlücke soll das Bildungspanel schließen. Eine wichtige Rolle werden Bildungsübergänge und -karrieren, unterschiedliche Lernumwelten und die soziale Herkunft der Individuen spielen. Insgesamt werden im Bildungspanel etwa 60.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene befragt.
Im Rahmen der Etappe 6 „Berufsausbildung und Übergang in den Arbeitsmarkt“ wurden im Herbst/Winter 2010 zum ersten Mal ca. 16.000 Schüler und Schülerinnen befragt (PAPI), die zu diesem Zeitpunkt die neunte Schulklasse besuchten. Daran schließen sich weitere Befragungen im Schulkontext bis 2014 an. Nach dem Verlassen der Schule werden die Jugendlichen zunächst im Kontext des Ausbildungs- und Berufsvorbereitungssystems und anschließend auf ihrem weiteren Lebensweg individuell weiterbefragt (CATI, CAPI). Erste Ergebnisse finden sich z. B. in der Arbeit von Wicht / Ludwig-Mayerhofer (2014) zum Einfluss des Schulkontextes und der Nachbarschaft auf Bildungsaspirationen.

Förderung:

Das Projekt ist Teil eines bundesweiten Forschungsnetzwerkes am Leibniz-Institut für Bildungsforschung (LIfBi)

Veröffentlichungen

Wicht, Alexandra / Stawarz, Nico / Ludwig-Mayerhofer, Wolfgang (2019): Bildungsarmut und soziale Einbettung, in: Quenzel, G./Hurrelmann, K.: Handbuch Bildungsarmut, Wiesbaden: Springer VS, S. 213-239

Stawarz, Nico (2015): Soziale Mobilität in Deutschland revisited. Die Entwicklung der Karrieremobilität in den letzten 80 Jahren. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 67(2): 269-291.

Wicht, Alexandra / Ludwig-Mayerhofer, Wolfgang (2014): The Impact of Neighborhoods and Schools on Young People’s Occupational Aspirations. In: Journal of Vocational Behavior 85 (3), S. 298-308.

Ludwig-Mayerhofer, Wolfgang (2014): Bildung zwischen Individualisierung und Exklusion. In: Werner Schneider und Wolfgang Kraus (Hrsg.), Individualisierung und die Legitimation sozialer Ungleichheit in der reflexiven Moderne. Opladen: Barbara Budrich, S. 167-192.

Leuze, Kathrin / Ludwig-Mayerhofer, Wolfgang / Solga, Heike: The German National Educational Panel Study: A Wealth of Potential for Research in School-to-Work-Transitions. Longitudinal and Life Course Studies, 2 (3), S. 346-355.

Ludwig-Mayerhofer, Wolfgang / Solga, Heike / Leuze, Kathrin / Dombrowski, Rosine / Künster, Ralf / Ebralidze, Ellen /Fehring, Gritt /Kühn, Susanne (2011): Vocational Education and Training and Transitions into the Labor Market. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 14 (Supplement 2), S. 251-266. DOI: 10.1007/s11618-011-0189-0

Ludwig-Mayerhofer, Wolfgang, Solga, Heike, & Leuze, Kathrin (2010). Das Nationale Bildungspanel für Deutschland: Potenziale für die Berufsbildungsforschung. BWP - Berufsbildung in Wissenschaften und Praxis, 39(5), 6-10.

Ludwig-Mayerhofer, Wolfgang, & Kühn, Susanne (2010). Bildungsarmut, Exklusion und die Rolle von sozialer Verarmung und Social Illiteracy. In Gudrun Quenzel & Klaus Hurrelmann (Hrsg.), Bildungsverlierer. Neue Ungleichheiten. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 137-155