..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Universitätsstadt Siegen und Region

Stadt

Ein virtueller Stadtrundgang, die besten Parkmöglichkeiten und die beliebtesten Direktverbindungen von Siegen mit der Deutschen Bahn.

Mehr Informationen »

  • Ideal für den ersten Überblick: Der Virtuelle Stadtrundgang mit 360-Grad-Blick
  • Weitere interessante Infos über die Region, Sehenswürdigkeiten und aktuelle Termine bietet der Siegen Guide
  • Für Veranstaltungstipps eignet sich der regelmäßige Besuch bei siwikultur
  • Eine gute Übersicht über die Parkmöglichkeiten und die aktuellen freien Parkplätze (live) in Siegen findet sich hier.
  • Mit der Bahn direkt ins Rheinland, nach Hessen oder ins Ruhrgebiet: Vom Siegener Hauptbahnhof aus bietet die Deutsche Bahn Direktverbindungen zum Beispiel nach Köln, Frankfurt, Gießen, Essen, Aachen, Hagen, Bochum oder Siegburg/Bonn an. Viele dieser Fahrten sind für Studierende dank des NRW-Tickets kostenlos.

Natur

Der Kreis Siegen-Wittgenstein ist der waldreichste Kreis Deutschlands, und Siegen Deutschlands grünste Großstadt. Der nächste Aussichtpunkt und Wanderweg ist nie allzu weit entfernt.

Mehr Informationen »

  • Siegen liegt auf acht Bergen. Einige davon eignen sich perfekt als Aussichtspunkte oder um Sonnenuntergänge zu genießen. Zwei Favoriten: der „Bäumchesweg“ auf dem Giersberg und die Aussichtsplattform am Oberen Schloss, von wo aus man freie Sicht auf die Uni-Türme hat. Ein weiteres Highlight: die Johanneshöhe im Siegener Stadtteil Achenbach.
  • Zahlreiche Talsperren und Stauseen laden zum Entspannen ein: der Biggesee bei Olpe zum Schwimmen oder Bootfahren, die Breitenbach- und Obernau-Talsperre für Spaziergänge
  • Wer gerne wandert, sollte die Trupbacher Heide (ehemaliger Truppenübungsplatz), den Erlebniswald Historischer Tiergarten und den Rothaarsteig nicht verpassen. Die Wisent-Wildnis am Rothaarsteig beheimatet die einzige freilebende Wisent-Herde in ganz Westeuropa.
  • Für Mountainbike-FahrerInnen ist das Siegerland und die Umgebung ein regelrechtes Paradies! Neben dem Mountainbike-Trail am Fischbacherberg, gibt es zahlreiche Rad-Touren über Berge, durch Täler und an Flüssen entlang. Spektakuläre Ausblicke inklusive.
  • Zur Erholung eignet sich ein Besuch im Schlosspark, welcher als Gartenanlage konzipiert ist und sich über 16.000 m² erstreckt.
  • Seit 2016 laden die Stufen am Siegufer direkt am Fluss zum Entspannen ein.

Sport

Egal ob Wintersport, Mountainbiking oder Bouldern – Siegen und Umgebung bietet allen Sportbegeisterten eine Menge Möglichkeiten.

Mehr Informationen »

  • Im Sauerland kommen Wintersportfans richtig auf ihre Kosten: Die Wintersport-Arena Sauerland ist wohl eine der bedeutendsten Wintersportregionen in Deutschland nördlich der Alpen und veranstaltet unter anderem Europa- und Weltmeisterschaften in den Bereichen Bob und Rodeln oder das Weltcup Skispringen in Willingen. Der Kahle Asten lädt als zweithöchster Berg in NRW zum Skifahren und Snowboarden ein.
  • Auch im Siegerland gibt es Skipisten, zum Beispiel in Hilchenbach am Gillerberg – inklusive einer Rodelbahn von etwa 250m.
  • Im Sommer sorgen die zahlreichen Schwimmbäder für Abkühlung, zum Beispiel das Naturfreibad Eiserfeld, das Warmwasserfreibad Kaan-Marienborn oder das Naturfreibad Seelbacher Weiher.
  • Für Schwindelfreie: In der Boulderhalle, im DAV Kletterzentrum und im Hochseilgarten Fischbacherberg geht’s hoch hinaus.
  • Besonders bei JoggerInnen und InlineskaterInnen beliebt: die Sieg-Arena, eine völlig flache, asphaltierte, beleuchtete Rundstrecke am Fluss zwischen der Siegener Eintracht und Eiserfeld. Rund um die Uhr zugänglich und natürlich kostenfrei.
  • Für Fußballfans ist ein Besuch im Leimbachstadion zu empfehlen, in dem der Fußballverein Sportfreunde Siegen beheimatet ist. Handballfans können in Kreuztal bei den Spielen des Zweitligisten TuS Ferndorf zuschauen. Sportlich noch erfolgreicher ist das EJOT Team TV Buschhütten, welches in der Triathlon Bundesliga mehrfach die deutsche Meisterschaft feiern konnte.

Ausgeh-Tipps

Das Siegerland ist für sein Bier weltbekannt. In Kneipen, Cafés, Brauereien und Brauhäusern kann man aber auch die Geheimtipps unter den Biersorten ausprobieren.

Mehr Informationen »

  • Das Bier aus dem Siegerland ist teilweise auf der ganzen Welt bekannt. Einige Brauereien sind hingegen absolute Geheimtipps. Entsprechend lohnt sich eine Besichtigung bei den diversen Brauereien in der Region.
  • In der Siegener Oberstadt sind zahlreiche Kneipen beheimatet. Jedes Jahr im Herbst gibt es das Kneipenhopping mit jeder Menge Live-Musik.
  • Die gemütlichen, kleinen Cafés in der Oberstadt sind perfekt geeignet, um sich mit FreundInnen zu treffen.

Kultur

Allen Kulturfans bietet Siegen und die Region eine Menge: Kinos, Museen, das Apollo-Theater und die Siegerlandhalle sind einen Besuch wert.

Mehr Informationen »

  • Filmfans haben die Qual der Wahl: Sie können entweder das Kino einer großen Kette besuchen, das Filmkunst- und Programmkino „Viktoria“ in Hilchenbach oder im Sommer die Open Air Kinos in Siegen oder Erndtebrück.
  • In der Siegerlandhalle finden regelmäßig u.a. Konzerte und Comedy-Shows statt.
  • Theatergänger kommen im Apollo Theater, dem Lÿz oder dem Bruchwerk Theater auf ihre Kosten, wobei letzteres sich insbesondere an junge Menschen richtet.
  • LiebhaberInnen von Museen ist ein Besuch im Museum für Gegenwartskunst, im Siegerlandmuseum oder dem Technikmuseum in Freudenberg zu empfehlen.
  • Außerdem befindet sich in Geisweid ein Beatles-Museum mit über 17.000 Sammlerstücken. Laut Guinness-Buch der Rekorde ist es das kleinste Beatles-Museum der Welt.
  • Ein absoluter Insidertipp: Die Kulturscheune Sonnenhof in Breitenbach liegt auf einem kleinen Bauernhof. Im gemütlichen Fachwerkhaus finden in unregelmäßigen Abständen Konzerte statt.

Großveranstaltungen

Vom Stadtfest über die „Nacht der 1000 Lichter“ bis zu Weihnachtsmärkten mit besonderem Ambiente – diese Veranstaltungen sind besonders empfehlenswert.

Mehr Informationen »

  • Das wohl größte Event in Siegen ist das Siegener Stadtfest mit kostenlosen Konzerten, Mitmach-Aktionen, Info- und Verkaufsständen. Am letzten August-Wochenende kommen jedes Jahr zehntausende BesucherInnen in die Innenstadt, die über drei Tage zur großen Festmeile wird.
  • Ebenfalls sehr beliebt ist das Musik- und Theaterfestival KulturPur, welches jedes Jahr am Pfingstwochenende gefeiert wird und welches zu einem der größten Zeltfestivals in Europa gehört.
  • Bei der „Nacht der 1000 Lichter“ im Juli erstrahlen die Siegener Innenstadt und der Schlosspark durch zahlreiche Kerzen, Fackeln und Lichtinstallationen.
  • Im Winter empfiehlt sich ein Besuch auf den Weihnachtsmärkten der Region. Besonderes Ambiente bieten zum Beispiel der Kreuztaler Weihnachtmarkt „Lichterglanz im Park“, der Wild-West-Weihnachtsmarkt in Freudenberg-Bühl und der Siegener Weihnachtsmarkt auf dem Schlossplatz der Uni – inklusive Eislaufbahn.
  • Im Sommer findet am Unteren Schloss die Veranstaltungsreihe „Mittwochs in Siegen“ mit jeder Menge Livemusik statt.
  • „Siegtal Pur“: Am ersten Sonntag im Juli ist das Siegtal auf etwa 115 Kilometern für den Autoverkehr gesperrt. RadlerInnen, Inline-SkaterInnen, JoggerInnen und FußgängerInnen haben auf der gesamten Strecke freie Bahn.
  • Ein weiteres Highlight ist der Siegerländer AOK Firmenlauf, bei dem jedes Jahr im Juli tausende LäuferInnen für ihre Unternehmen starten.

Altstädte

Was bietet die Oberstadt in Siegen und welche Siegerländer Altstadt ist darüber hinaus besonders zu empfehlen?

Mehr Informationen »

  • Die Siegener Altstadt wird von vielen Studierenden als der schönste Teil Siegens empfunden: Enge Gassen mit kleinen, alten Häusern. Das Obere und das Untere Schloss grenzen direkt an die Altstadt an. Wahrzeichen der Stadt ist das Krönchen, das auf der Nikolaikirche thront. Regelmäßig werden Nachtwächterführungen durch die Gassen angeboten.
  • Empfehlenswert ist außerdem eine Führung durch den Alten Flecken in Freudenberg – in den vergangenen Jahren hat sich die kleine Altstadt mit den vielen idyllischen Fachwerkhäusern zum Instagram-Hotspot entwickelt, der TouristInnen aus aller Welt anzieht. Überlaufen ist die kleine Stadt aber trotzdem nicht.

Fotos: Anna Heupel (2./3./4./7.); René Achenbach (6.); Kurt Nägele (5.) - jeweils von oben