..
/ fb6 / phima / sieb /
 

SieB - Siegener Beiträge zur Geschichte und Philosophie der Mathematik

Die Siegener Beiträge bieten ein Forum für den Diskurs im Bereich von Philosophie und Geschichte der Mathematik. Dabei stehen die folgenden inhaltlichen Aspekte im Zentrum:

  • Philosophie und Geschichte der Mathematik sollen einander wechselseitig fruchtbar irritieren.
  • Die Rolle der Mathematik in der Wissenschaftsgeschichte, aber auch die gesellschaftliche Rolle der Mathematik und deren historische Bedingtheit sollen untersucht werden.
  • Ein spezieller Aspekt betrifft dabei das (schulische) Lehren und Lernen von Mathematik und deren Wandel im historischen Verlauf.

Formelles:

  • Die Erscheinungsweise ist einmal jährlich (im Herbst);
  • die Aufsätze werden nicht referiert, daher ist eine relativ schnelle Publikation möglich;
  • Publikationssprachen sind Deutsch (vorzugsweise), Englisch, Französich, Italienisch;
  • Die Siegener Beiträge sind als Präpublikationsreihe konzipiert; alle Publikations-Rechte verbleiben beim jeweiligen Autor.

Auch die Publikation von kürzeren Monographien als Sonderhefte der Reihe ist möglich.

Verlagsseite: http://www.universi.uni-siegen.de/katalog/reihen/sieb/

Band 1 (2013)

  • Gregor Nickel: Widersprüche und Unendlichkeit – Beobachtungen bei Nikolaus von Kues und Georg Cantor.
  • Ingo Witzke: Die Reihendarstellung der Exponentialfunktion – zu Eulers Umgang mit unendlichen Größen.
  • Anna-Sophie Heinemann: Kalkül der Logik und Logische Maschine: George Boole und William Stanley Jevons.
  • Matthias Wille: Zwischen Algebra und Erlanger Schule. Lorenzens Beiträge zur Beweistheorie.
  • Philip-Emanuel Karschuck: Die Implementierung der EDV in der Kernforschungsanlage Jülich und das Projekt „Supercomputing“.
  • Ralf Krömer & David Corfield: The duality of space and function, and category-theoretic dualities.

Band 2 (Monographie, 2013)

    Susanne Spies: Ästhetische Erfahrung Mathematik. Über das Phänomen schöner Beweise und den Mathematiker als Künstler.

Band 3 (Monographie, 2014)

    Henrike Allmendinger: Felix Kleins Elementarmathematik vom höheren Standpunkte aus. Eine analyse aus historischer und mathematikdidkatischer Sicht.
Band 4 (2014)
  • Peter Ullrich: Einige Bemerkungen zur Entstehung des Analysis-Unterrichts bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts.
  • Nicola Oswald: David Hilbert, ein Schüler von Adolf Hurwitz?
  • Tanja Hamann: Die Neue Mathematik am Beispiel des alef-Programms im Vergleich zu Kühnels Neubau des Rechenunterrichts – Eine didaktische Revolution?
  • Sebastian Schorcht: Lehrerinnen und Lehrer zum Einsatz mathematikhistorischer Quellen im Unterricht ausbilden.
  • Elena Ficara: Hegel on the Mathematical Infinite.
  • Tim Räz und Tilman Sauer: Ein Zyklenmodell der Anwendung von Mathematik.
  • Gregor Nickel: Finanzmathematik – Prinzipien und Grundlagen? Nachruf auf einen Zwischenruf.
Band 5 (2015)
  • Thomas Bedürftig: Was ist ein Punkt? – Ein Streifzug durch die Geschichte.
  • Alessa Binder: Lorenzens Operativismus und die reellen Zahlen.
  • Martin Janßen: David Hilbert und die Genetik der Drosophila.
  • Elisabeth Pernkopf: Zahlenteuflisches Sprechen und die Sprache der Mathematik.
  • Matthias Wille: ’Largely unknown’ – Wie Gottlob Frege zu posthumem Weltruhm gelangte.

Band 6 (Monographie, 2016)

    Martin Rathgeb: George Spencer Browns Laws of Form zwischen Mathematik und Philosophie. Gehalt – Genese – Geltung.
Band 7 (2016)
  • Karl Kuhlemann: Nichtstandard in der elementaren Analysis – Kröte oder Froschkönig?
  • Nikolay Milkov: The 1900 Turn in Bertrand Russell's Logic, the Emergence of his Paradox, and the Way Out
  • Gregor Nickel: Nicht nur nach den reifen Früchten greifen... – Mathematikgeschichte im Schulunterricht.
  • Martin Rathgeb: Lewis Carroll, die Schildkröte und Achill. Ein unendlicher logischer Diskurs auf drei Seiten.
  • Laura Schulte: Eine Querschnittsanalyse zur Rolle der Mathematikgeschichte in aktuellen Schulbüchern.
  • Harald Schwaetzer: Mathematik und Anthropologie am Ende der Tage.
  • Christian Thiel: Oskar Becker und die Pyramiden.
  • Matthias Wille: Der Mann, der nicht nur die Begriffsschrift publizierte.

 

Autoren, die Texte anbieten möchten, verwenden dafür bitte das folgende LaTeX-Template(-Archiv): SieB_latex_template.zip; Rückfragen zum Template richten Sie bitte an d.rompf (at) uni-wuppertal.de. 
Eine Word-Formatvorlage ist in Vorbereitung; einstweilen kann man das Format folgender Datei entnehmen: SieB-Format.pdf.

 

Kontakt: 

rkroemer (at) uni-wuppertal.de

nickel (at) mathematik.uni-siegen.de