..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus
Unser Veranstaltungsprogramm für das Sommersemester 2020 finden Sie im Training Room.
entfällt bis auf Weiteres.

Dr. Daniel Müller (Leiter)
H-C 6331/2 office
+49 271 740-5079 phone
daniel.mueller@uni-siegen.de email

 

Dr. Friederike Brodhun
H-C 6306 office
+49 271 740-2555 phone
friederike.brodhun@uni-siegen.de email

 

Titia Hensel M.A.
H-C 6306 office
+49 271 740-2733 phone
titia.hensel@uni-siegen.de email

 

Linda Hilkenbach
H-C 6308 office
+49 271 740-5505 phone
linda.hilkenbach@uni-siegen.de email

 

Dr. Marcus Niechciol
H-C 6308 office
+49 271 740-2502 phone
marcus.niechciol@uni-siegen.de email

 

Marius Fehr (SHK)
H-C 6307 office
+49 271 740-3508 phone
marius.fehr@uni-siegen.de email

Unser Newsletter informiert Sie über das Veranstaltungsprogramm und aktuelle Ausschreibungen. Registrieren Sie sich per E-Mail an anmeldung-hyt@uni-siegen.de.

„Riesen-Chance für die gesamte Universität“

Die Universität Siegen hat im Rahmen von Horizont 2020, dem europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, den Zuschlag für ein großangelegtes Programm zur Mobilität und Karriereentwicklung von WissenschaftlerInnen erhalten. Erfahrene Forschende aus aller Welt können für Gastaufenthalte nach Siegen kommen.

Kluge Köpfe aus aller Welt kommen zeitweise an die Universität Siegen, um gemeinsam mit Siegener WissenschaftlerInnen innovative Forschungsprojekte umzusetzen. Das ist die Idee hinter dem Projekt „STAR“, das im Rahmen des Fördermoduls COFUND innerhalb der Marie Sklodowska-Curie Maßnahmen von der Europäischen Union gefördert wird. Mit im Boot sind neben der Uni Siegen mehr als 20 internationale Partner-Organisationen – darunter auch Forschungsstellen von renommierten Universitäten wie Stanford oder Cambridge und bekannte Industrie-Unternehmen wie IBM oder Siemens Medical Solutions. Sie unterstützen die teilnehmenden ForscherInnen bei ihren Vorhaben und bieten ihnen unterschiedliche Kooperationsmöglichkeiten an. „STAR“ läuft über fünf Jahre und hat einen Umfang von über 4 Millionen Euro. Finanziert wird es zum einen durch die EU (rund 1,76 Mio. Euro), zum anderen aus Eigenmitteln der Universität Siegen. Projektstart ist im Oktober 2020.

„Ich freue mich, dass diese Initiative durch die Europäische Kommission unterstützt wird. STAR ist eine Riesen-Chance für die gesamte Universität und eine Bestätigung unserer exzellenten Infrastruktur für die Nachwuchsförderung. Es handelt sich um ein sehr hochrangiges Programm, das den internationalen Austausch fördert und den teilnehmenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern tolle Karriereperspektiven bietet. Aber auch die Universität Siegen profitiert enorm: Unsere interdisziplinäre Spitzenforschung gewinnt durch das Programm ganz erheblich an globaler Sichtbarkeit“, sagt Prof. Dr. Peter Haring Bolívar, der als ehemaliger Prorektor mit dem Referat Forschungsförderung diese Initiative konzipiert hat. Insgesamt können mit dem Projekt nun 20 ForscherInnen für einen Zeitraum zwischen zwei und drei Jahren an der Universität Siegen angestellt werden und Aufenthalte bei weltweit führenden Partnerinstitutionen absolvieren. „Ich bin sehr dankbar, dass die Universität und das Rektorat diese Aktivität signifikant kofinanzieren und damit ermöglichen“, erklärt Haring Bolívar.

„STAR ist das erste Förderprogramm an der Universität Siegen, dass sich explizit an erfahrene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler richtet, die ihre Doktorarbeit bereits abgeschlossen haben oder alternativ mindestens vier Jahre Vollzeit-Forschungserfahrung nachweisen können. Wir gewinnen damit internationale Forscherinnen und Forscher, die viel Erfahrung und Expertise mitbringen“, sagt Prof. Dr. Thomas Mannel, Prorektor der Universität für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs. Es handele sich um ein Vorhaben der gesamten Universität: „Nahezu alle Disziplinen und Professuren können sich daran beteiligen.“

Zu insgesamt sieben Themenkomplexen kann im Rahmen von STAR geforscht werden. Sie entsprechen den interdisziplinären Forschungsschwerpunkten der Universität Siegen und adressieren unterschiedliche gesellschaftliche Herausforderungen – von der digitalen Kultur, über soziale Lebensräume bis hin zu Sensortechnologien, smarten Fabrikationsmethoden und Quanteninformationssystemen. „Internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die ein eigenes Forschungsprojekt zu einem dieser Themenkomplexe umsetzen möchten, können sich für die Teilnahme an STAR und damit einen Gastaufenthalt in Siegen sowie gegebenenfalls an einer der Partner-Organisationen bewerben. Voraussetzung ist, dass sie sich dort zuvor entsprechende Betreuer suchen“, erklärt EU-Referent Peter Stolpp vom Referat Forschungsförderung, der maßgeblich an der Konzeption des Projektes beteiligt war. STAR ist eines von 14 Vorhaben, die von der EU zur Förderung vorgeschlagen wurden – insgesamt waren europaweit 70 Projektanträge eingereicht worden.

Die Auswahl der TeilnehmerInnen erfolgt nach einem transparenten, leistungsorientierten und unparteiischen Verfahren durch externe, wissenschaftliche Gutachter. Wer aufgenommen wird, kann entweder direkt für zwei Jahre an die Universität Siegen kommen. Alternativ ist es auch möglich, das individuelle Forschungsprojekt mit einem ein- bis zweijährigen Gastaufenthalt an einer der internationalen Partnerorganisationen zu beginnen. Wer sich für diese Option entscheidet, setzt seine Arbeit im Anschluss für mindestens ein weiteres Jahr in Siegen fort. Allen TeilnehmerInnen stehen während des gesamten Programms umfangreiche Austauschmöglichkeiten mit den beteiligten Partneruniversitäten, Forschungseinrichtungen und Unternehmen zur Verfügung, Gastaufenthalte von bis zu 6 Monaten inklusive.

„Uns geht es darum, den WissenschaftlerInnen ein möglichst vielfältiges und inspirierendes, internationales Forschungsumfeld zu bieten. So können sie Erfahrungen sammeln und Fähigkeiten entwickeln, die nötig sind, um den komplexen Herausforderungen unserer heutigen Gesellschaft wissenschaftlich zu begegnen. Letztlich trägt STAR so auch dazu bei, den Forschungsstandort Europa zu stärken“, erklärt Prof. Dr. Peter Haring Bolívar.

Kontakt:
Dr. Nadine Hoffmann (Projekt-Managerin)
E-Mail: nadine.hoffmann@uni-siegen.de
Tel.: +49 271 740-5077

This project has received funding from the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under the Marie Skłodowska-Curie grant agreement No 945422

Text: Pressestelle

Read this article in English