..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Dr. Niels Penke in Junge Akademie aufgenommen

Der Siegener Literaturwissenschaftler wurde im Rahmen der Förderung des exzellenten wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchses ausgewählt.

Dr. Niels Penke, Literaturwissenschaftler, Germanist und Skandinavist an der Universität Siegen, ist als neues Mitglied in die  Junge Akademie  der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz aufgenommen worden. Penke ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Koordinator der  Forschungsstelle „Populäre Kulturen“ . Er gehört zu den 50 neuen Mitgliedern, die in der zweiten Runde des 2016 gegründeten Formats der Akademie zur Förderung des exzellenten wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchses, aufgenommen wurden.

„Es ist es eine schöne Anerkennung und Bestätigung meiner Arbeit, über die ich mich sehr gefreut habe“, so Niels Penke.  Die Junge Akademie biete exzellente Möglichkeiten, mit KollegInnen aus vielen verschiedenen Fachgebieten in Austausch zu treten und zusammenzuarbeiten. „Insbesondere auf die Schwerpunktsetzung noch zu bildender Arbeitsgruppen bin ich sehr gespannt und freue mich auf alles, was da kommen mag“, betont der Siegener Wissenschaftler. 

Die Mitgliedschaft in der Jungen Akademie bietet die Möglichkeit, das eigene professionelle Netzwerk unter dem Zeichen der Interdisziplinarität zu erweitern. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem integrativen Charakter der Jungen Akademie: Die Teilnahme an den Sitzungen und Veranstaltungen und der Austausch mit den Mitgliedern der etablierten Gelehrtengesellschaft sind Kernpunkte des Formats. Die Mitglieder der Jungen Akademie haben außerdem die Möglichkeit, eigene Veranstaltungen durchzuführen und neue Initiativen zu entwickeln.

Die geplante feierliche Aufnahme wurde aufgrund der aktuellen Situation auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, aber im Rahmen einer Videokonferenz haben sich die neuen Mitglieder vorgestellt und miteinander vernetzt. Regelmäßige digitale Treffen zum Austausch und weitere Möglichkeiten der digitalen Zusammenarbeit sind geplant.