..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen
Bewerbung und Zulassung für ausländische Studierende

Informationen zur Bewerbung und Zulassung für ausländische Studierende (Bewerber ohne deutsche Staatsangehörigkeit) gibt das International Office der Universität Siegen.

Erforderliche Sprachkenntnisse
Studienbewerber/innen mit im Ausland erworbener Hochschulzugangsberechtigung müssen einen Nachweis über Kenntnisse der deutschen Sprache vorlegen.
Application and admission procedures for international students
For information regarding the application and admission procedures for international students (students who do not hold a German passport), please contact the International Office.
Required language skills
Applicants with a foreign university entrance qualification acquired abroad must provide proof of German language skills.

Philosophie

 


WiSe SoSe Bewerbung freie
Einschreibung
NC* Voraussetzung
Philosophie - 2 Hauptfächer
Online-Portal  

Philosophie - Kernfach   Online-Portal      
Philosophie - Ergänzungsfach   Online-Portal      

*NC-Werte aus dem Wintersemester 2013/2014

 

Zugangsvoraussetzung

  • a) Allgemeine oder Fachgebundene Hochschulreife
  • b) Fachhochschulreife + Eignungsprüfung
  • c) Beruflich Qualifizierte

 

Zulassungsverfahren

    Örtlich zulassungsbeschränkt

  • zu a) Bewerbung über Online-Portal

 

Praktikum

Obligatorisch ist während des Bachelor-Studiums ein achtwöchiges Vollzeit-Praktikum (ca. 40 Stunden pro Woche) in einem dem/den Studienfach/Studienfächern affinen Bereich, für das 9 LP vergeben werden. Praktika können im Block oder in zwei Teilen erbracht werden. Die Teilpraktika müssen eine Mindestdauer von vier Wochen aufweisen und in demselben Unternehmen abgeleistet bzw. fortgeführt werden.
In Ausnahmefällen können:
a) ein vor Studienbeginn abgeleistetes Praktikum
b) oder eine kontinuierliche und umfangreiche Tätigkeit als freie/r Mitarbeiterin/Mitarbeiter in einem den Studienfächern nahestehenden Berufsfeld
c) oder eine vor Studienbeginn abgeschlossene Ausbildung in einem den Studienfächern nahestehenden und thematisch/inhaltlich einschlägigen Berufsfeld
als Praktikum im Bachelorstudium anerkannt werden. Sowohl Ausbildungs- als auch Praktikumsende dürfen vor Studienbeginn nicht länger als ein Jahr zurückliegen.
Wird neben dem obligatorischen Pflichtpraktikum im Bachelorstudium ein zweites Praktikum absolviert, so kann dieses Praktikum im Bereich des Studium Generale im Modul SG-D1: Berufliche Praxis angerechnet werden. Auch in diesem Fall muss das Praktikum acht Wochen umfassen und wird mit 9 LP verbucht.
Das Praktikum ist vor Praktikumsbeginn über einen Meldebogen zur Genehmigung im Praktikumsbüro (Anne Weber, Raum AR-K 220) anzumelden.

 

Studienbeginn

  • Wintersemester 

 

Studiendauer

  • Die Regelstudienzeit beträgt 6 Semester im Vollzeitstudium.
  • Die Regelstudienzeit beträgt 12 Semester im Teilzeitstudium. 

 

Hinweis

Philosophie kann auch als Ergänzungsfach studiert werden

 

Bachelor of Arts

Philosophie kann im Rahmen des B.A. Philosophie als Kernfach (9 Module + BA-Arbeit / 90 KP) und als Ergänzungsfach (5 Module / 45 KP) studiert werden. Für den Studienverlauf werden zwei Modelle angeboten.

Das Kombinations-Studienmodell kombiniert das
• Kernfach (9 Module) mit einem
• Ergänzungsfach (5 Module) und dem
• Studium Generale (4 Module).

Das Fachorientierte Studienmodell kombiniert das
• Kernfach (9 Module) mit einem
• weiteren Kernfach (9 Module)

Bei der Wahl von Philosophie als Kernfach im Kombinations-Studienmodell sind folgende Ergänzungsfächer wählbar:
Kommunikation und Medien, Europa im globalen Wandel, Sozialpolitik, Sozialwissenschaften, Religion im europäischen Kontext, Kunstgeschichte, Geschichte, Wirtschaftswissenschaften, Medienwissenschaft, Literatur, Kultur, Medien sowie Sprache und Kommunikation.

Für das Fachorientierte Modell sind folgende Fächer wählbar: Sozialwissenschaften, Geschichte, Christliche Theologien in ökonomischer Perspektive, Medienwissenschaft, Sprache und Kommunikation; Literatur, Kultur, Medien.

Im Kernfach Philosophie sind 9 Module zu studieren:

  • drei Einführungsmodule:
    EM I: Philosophische Basiskompetenzen
    EM II: Theoretische Philosophie
    EM III: Praktische Philosophie
  • drei Qualifikationsmodule:
    QM I: Metaphysik
    QM II: Ethik und Angewandte Ethik
    QM III: Anthropologie und Philosophie des Geistes
  • weitere drei Module nach eigener Wahl aus folgenden Modulen:
    QM IV: Erkenntnistheorie und Sprachphilosophie
    QM V: Metaethik und Normative Ethik
    QM VI: Rechtsphilosophie und Sozialphilosophie
    QM VII: Geschichte der Philosophie

Jedes Modul besteht aus zwei Veranstaltungen und einer Einzelleistung.

Im Ergänzungsfach Philosophie sind 5 Module zu studieren:

  • die Einführungsmodule EM I – III
  • zwei weitere Qualifikationsmodule (QM I – VII) nach Wahl (Wahlpflichtmodule). Eines dieser Module muss aus dem Bereich der Theoretischen Philosophie (QM I, QM III, QM IV, QM VII), das andere aus dem Bereich der Praktischen Philosophie (QM II, QM V, QM VI, QM VII) stammen. QM VII lässt sich beiden Bereichen zuordnen.

Jedes Modul besteht aus zwei Veranstaltungen und einer Einzelleistung.

Kenntnisse in Englisch und einer weiteren Fremdsprache müssen spätestens nach dem ersten Studienjahr nachgewiesen werden

 

Berufsperspektiven

Der Bachelorstudiengang Philosophie bildet primär für Wissenschaft und Forschung an Universitäten und Instituten aus. Das Studium eröffnet aber auch den Zugriff auf ein weites Spektrum von Berufen in den Arbeitsbereichen Medien und Kommunikation, Management, Bildungs- und Kulturarbeit, beraterische Tätigkeiten, welches sich je nach Wahl des Ergänzungsfaches noch erweitern lässt.

 

Masterprogramme

  • INTERNATIONALE KULTURHISTORISCHE STUDIEN (4 Semester)

Zur Webseite des Studiengangs