..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Lehrstuhlprofil

Allgemeines

Der Schwerpunkt der Neueren und Neuesten Geschichte an der Universität Siegen liegt in der europäischen Geschichte einschließlich der Geschichte der früheren europäischen Kolonien in Nordamerika, deren Gesellschaft und Kultur starke europäische Wurzeln haben. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Erforschung transnationaler Verflechtungen in den britisch-deutschen Beziehungen vom Aufkommen der Industrialisierung bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Den neueren Forschungstendenzen der Geschichtswissenschaft folgend, liegt der zentrale Fokus von Univ.-Prof. Dr. Angela Schwarz und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf kultur-, sozial- und mentalitätsgeschichtlichen Fragestellungen. Zugleich ist die Erforschung von Wirkungsweisen und Strategien in Medien der Popularisierung von Geschichte ein wichtiges Anliegen. Dabei werden neben traditionellen Medien in historischen Kontexten vor allem die digitalen Medien der Gegenwart in den Blick genommen, deren Popularität in den letzten gut vier Jahrzehnten eine immense Steigerung erfahren hat.

Forschung

Die Forschungen des Lehrstuhlteams lassen sich in sieben größere Forschungsfelder einordnen:

  1. Mediale Inszenierung und Popularisierung von Geschichte

  2. Vermittlung und Popularisierung von Naturwissenschaften und Technik

  3. Praktiken, Diskurse und Wissensbestände des Sinnlichen

  4. Nationalsozialismus in seiner Zeit und in Nachkriegsgesellschaften

  5. (Geschichts-)Tourismus als kulturhistorisches Phänomen

  6. Geschichte der Stadt und der Vorstellungen urbanen Lebens seit dem Beginn der Industrialisierung

  7. Regionen in der Geschichte: Konzepte und Realitäten in Nordrhein-Westfalen

Die einzelnen Forschungsarbeiten und -projekte sind inhaltlich oft untereinander vernetzt, so dass sie mehreren Forschungsfeldern zugeordnet werden können. Darüber hinaus sind die Thematiken stets interdisziplinär angelegt und somit offen für eine Zusammenarbeit mit Vertreterinnen und Vertretern aus den benachbarten Disziplinen so etwa den Sozialwissenschaften, den Literaturwissenschaften, der Medienwissenschaft oder auch den Naturwissenschaften. Detailliertere Informationen zu den einzelnen Forschungsvorhaben und -schwerpunkten finden Sie auf der Forschungswebseite des Lehrstuhls

Zielsetzung

Die Arbeiten am Lehrstuhl richten sich generell auf die Erforschung von alltagsgeschichtlichen Phänomenen, die Frage nach der Wahrnehmung bestimmter zeitgenössischer Ereignisse oder historischer Entwicklungen (etwa Urbanisierung, Industrialisierung, Technisierung) und der Entstehung und Entwicklung von Wissenskulturen. Die Erschließung neuer Forschungsbereiche (z.B. populärhistorische Konstruktionen in Computerspielen) spiegelt das Anliegen des Lehrstuhls, aktuelle gesellschaftliche geschichtskulturelle Entwicklungen aufzugreifen und sich in ihre Diskussion einzubringen. In der Weise wird das Profil des Lehrstuhls weiter geschärft.

Kooperation

In enger Abstimmung mit den Siegener Professuren für Geschichte der Gegenwart, Europäische Wissens- und Kommunikationsgeschichte der Moderne und Didaktik der Geschichte werden die Erforschung und die Vermittlung von Geschichte als Kulturgut im Rahmen der Forschungsstelle transnationale Kulturgeschichte konzentriert. Hier finden viele der Projekte des Lehrstuhlteams als Teil einer weitgefassten Kulturgeschichte ihren zentralen Ankerpunkt. Im Bereich der regionalgeschichtlichen Forschungen erfolgt eine Kooperation mit verschiedenen lokalen Partnerorganisation in ganz konkreten Projekten. Eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit gab es mit der Graduiertenschule 'Locating Media/Situierte Medien', aus der zwei von Univ.-Prof. Dr. Angela Schwarz betreute Dissertationen hervorgegangen sind. In den Jahren seit 2015 verstärkte der Lehrstuhl sein Engagement in interdisziplinären Kooperationen zur Erforschung des Populären und seiner Wandlungen im Laufe der Zeit. Die intensive Mitarbeit in der fakultätsübergreifenden Forschungsstelle Populären Kulturen an der Universität Siegen und die Beteiligung am im Januar 2021 angelaufenen Sonderforschungsbereich 1472 Transformationen des Populären tragen weiter dazu bei, die Kooperationen in den Kernforschungsfeldern des Lehrstuhls zu erweitern.

Lehre

In der Lehre vertreten die Angehörigen des Lehrstuhls ebenfalls einen deutlichen Schwerpunkt im Bereich kulturgeschichtlicher Themen der europäischen und nordamerikanischen Geschichte. Dies entspricht überdies den aktuellen Curricula der nordrhein-westfälischen Schulen. Zudem ist eine Ausrichtung auf kulturelle Aspekte ebenso für die Studierenden im BA/MA-Bereich von Interesse, denen dadurch weitere Perspektiven - etwa im Berufsfeld Kulturmanagement - gegeben werden sollen. Zur Verbesserung der Berufsqualifikationen ('employability') engagiert sich der Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte in der Einrichtung und Durchführung innovativer transdiziplinärer und international vernetzter Masterstudiengänge. Derzeit angeboten werden bereits der Studiengang Roads to Democracy(ies) und der Studiengang Internationale Kulturhistorische Studien. Daneben werden Serviceleistungen für weitere multidisziplinäre und internationale Studiengänge wie der Bachelor Europäische Wirtschaftskommunikation angeboten.

Weitere Informationen

Für weitergehende Informationen nutzen Sie bitte die einzelnen Unterseiten des Lehrstuhlwebangebots. Persönliche Angaben zu den einzelnen Personen finden Sie auf den jeweiligen Personenseiten. Mehr zu den Forschungen einschließlich betreuter Qualifikationsschriften, Drittmittelprojekten und Tagungen finden Sie im Bereich Forschungen. Alle Publikationen des Lehrstuhlteams seit 2006 sind im Bereich Publikationen zu finden. Dort gibt es zu größeren Buchprojekten auch weiterführende Informationen.