..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

So sind die Planungen bei „Siegen. Wissen verbindet“

Die Universität informiert im Überblick über den aktuellen Stand der Entwicklungen in der Siegener Innenstadt - und die kommenden Maßnahmen.

Die Universität ist in der Stadt – mit dem Campus am Unteren Schloss ist die Uni Siegen im Herzen der Stadt angekommen. Im Projekt „Siegen. Wissen verbindet“ ziehen weitere Fakultäten in die Innenstadt. Doch wie ist der aktuelle Stand des Projekts im Juni 2024? Darüber informiert die Universität im Überblick.

„Siegen. Wissen verbindet“

Das Projekt „Siegen. Wissen verbindet“ beinhaltet weit mehr als den Umzug zweier weiterer Fakultäten der Universität Siegen in die Innenstadt. Aktuell verfügt die Universität über zahlreiche Standorte, die über die Stadt verteilt sind – mit dem Nachteil langer Wege und zusätzlicher Verkehrsbelastung. Große Teile der universitären Gebäude sind in die Jahre gekommen und damit stark sanierungsbedürftig. Hier sind vor allem der Campus Paul-Bonatz-Straße (PB) und Campus Hölderlinstraße (H) zu nennen. Auf dem Campus PB soll die Aufenthaltsqualität gemeinsam mit den NutzerInnen verbessert werden, der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) hat eine Sanierung geplant. Der Campus Hölderlinstraße ist in einigen Jahren abgängig.

Die Universität verfolgt deshalb eine Zwei-Standort-Strategie mit einem „Berg-Campus“ auf dem Haardter Berg und einem „Stadt-Campus“ in der Innenstadt. Damit wird die Erreichbarkeit verbessert, die Fakultäten werden stärker konzentriert und die Zusammenarbeit optimiert. Energieeffiziente Gebäude tragen dazu bei, die neuen Campus-Areale klimaneutral zu gestalten und so die Nachhaltigkeit zu fördern. Damit liefert das Projekt vielfältige Potenziale für Wirtschaft, Bildung und Kultur.

Campus Unteres Schloss

Bereits fertiggestellt und im Betrieb sind das Hörsaalzentrum und die neue Mensa in direkter Nähe zum Unteren Schloss – hier hat die Fakultät III (Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht) am Campus Unteres Schloss ihr Zuhause gefunden. Zum Campus zählt auch das Ludwig-Wittgenstein-Haus, das ehemalige Kreisklinikum.

Von Wissenschaftsministerin Ina Brandes wurde das neue Studienservice Center der Universität Siegen in der Sandstraße im Mai 2024 eröffnet. Hier sind ab sofort das Referat Studierendenservice inkl. der Zentralen Studienberatung, das International Office, das Sprachenzentrum und das Zentrum zur Förderung der Hochschullehre angesiedelt. Weitere Informationen zum Umbau des ehemaligen Möbelhauses zum neuen Anlaufpunkt der Universität in der Innenstadt finden sie hier.

Als nächste Maßnahme wird aus dem ehemaligen Geschäftshaus Hettlage die Bibliothek für die Fakultäten I (Philosophische Fakultät) und II (Bildung Architektur Künste) – zugleich entsteht ein wichtiges Scharnier für die Verbindung von Unter- und Oberstadt. 2021 hat die Universität das Gebäude erworben und einen Architektur-Realisierungswettbewerb gestartet. Im August 2023 wurden die Sieger-Entwürfe der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Baubeginn ist für den Herbst 2026 geplant, für die Bauzeit sind mindestens zwei Jahre vorgesehen. Die Fertigstellung könnte bei optimalem Verlauf Ende 2028 erfolgen. Detaillierte Informationen finden Sie hier.

bau_textilfabrik_webCampus in der Innenstadt – Fakultät I

Dieser Teil des Campus in der Innenstadt umfasst das Areal zwischen Sandstraße, Friedrichstraße und Juliusstraße. Hier ist die Ansiedlung der Fakultät I (Philosophische Fakultät) vorgesehen.

Die nächste Maßnahme in diesem Areal ist der Bau eines Fakultäts-Gebäudes mit studentischen Flächen an der Friedrichstraße. Dafür ist die „Alte Textilfabrik“ an der Friedrichstraße vorgesehen, hier soll ein Erweiterungsbau auf der Parkplatzfläche errichtet werden. An dieser Stelle werden weiterhin der Anger und die Treppen-Anlage gebaut, die Unter- mit Oberstadt verbindet. Diese Maßnahme hat für die Universität aktuell Priorität.

nas_webCampus in der Innenstadt – Fakultät II

Dieser Teil des Campus in der Innenstadt umfasst den Bereich rund um den Häutebachweg. Hier ist die Ansiedlung der Fakultät II (Bildung Architektur Künste) vorgesehen.

Aus dem ehemaligen Druckhaus der Siegener Zeitung im Häutebachweg soll die Neue Architekturschule Siegen (NAS) werden. Im Juni 2024 stellte die Universität den Gewinner-Entwurf für den Umbau des Gebäudes von FAKT / Gustav Düsing der Öffentlichkeit vor. Auch diese Maßnahme hat für die Universität aktuell Priorität. Details dazu finden Sie in Kürze hier.

Im Rahmen des Masterplans für „Siegen. Wissen verbindet“ ist weiterhin vorgesehen, den Häutebachweg zu einer Fahrradstraße umzuwidmen. Auch die Freilegung der Weiß, die Gestaltung des Ufers inklusive öffentlichen Wegen und einer Brücke zum Haus der Musik ist eingeplant.

Campus in der Innenstadt – Flächenbedarf & Bau

Wie alle Universitäten muss die Universität Siegen aufgrund mehrerer Faktoren wie z.B. hybriden Arbeitsmodellen (Homeoffice) und sinkender Studierendenzahlen ihren Flächenbedarf neu berechnen. Die Universität benötigt also weniger Raum – und daher wird auch der Masterplan für „Siegen. Wissen verbindet“ laufend angepasst. Auch aktuelle Entwicklungen wie z.B. die Möglichkeit, Flächen der Karstadt-Immobilie zu nutzen, werden in die Planungen eingearbeitet.

Hinzu kommt, dass der Fokus auf der Umnutzung bestehender Gebäude statt Neubauten liegt. „Auch im Sinne der Nachhaltigkeit und des Klimaschutzes ist es unser Bestreben, nach Möglichkeit Bestandsimmobilien zu nutzen, bevor wir anderswo neu bauen“, sagt Uni-Kanzler Ulf Richter.

Kein Thema für die Universität ist das Löhrtor-Schwimmbad, das sich im Besitz der Stadt Siegen befindet.

In der ursprünglichen Planung waren Universität und Stadt von mehreren Parkhäusern im Stadtgebiet ausgegangen. Entfallen ist inzwischen die Realisierung eines Parkhauses in der Tiergartenstraße. In der aktuellen Planung ist nur noch ein Parkhaus neben der Siegerlandhalle vorgesehen.

 
 
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche