..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen
/ start / news / bau / campimbau /
 

Baumaßnahmen Campus Unteres Schloss

Grafik: Siegberg Immobilien GmbH

Hörsaal-Zentrum Campus Unteres Schloss

Seit dem Wintersemester 2014/2015 nutzt die Fakultät III den Campus Unteres Schloss in der Siegener Innenstadt. Was dort noch fehlt, sind Hörsäle und Seminarräume für größere Veranstaltungen. Bis 2020 entsteht im Karstadt-Gebäude ein neues Hörsaal- und Seminarzentrum.

Vorlesungen mit mehreren hundert Teilnehmenden werden in Zukunft auch auf dem Campus Unteres Schloss möglich sein. Die obere Etage des Karstadt-Gebäudes wird dazu in den kommenden Monaten komplett geräumt und bis 2020 umgebaut. Dort entstehen drei Hörsäle, acht Seminarräume sowie ein großzügiger Foyer-Bereich. Bis zu 1.350 Studierende sollen in dem Komplex gleichzeitig lernen und arbeiten können. Die Universität investiert dafür Landesmittel in Höhe von rund 15 Millionen Euro. Die drei unteren Etagen des Gebäudes werden weiterhin von Karstadt genutzt. Das Warenhaus bleibt während der Umbauphase durchgehend geöffnet.

594 Menschen sollen im größten der drei neuen Hörsäle Platz finden, je 202 in den beiden kleineren Sälen. Die Seminarräume sind unterschiedlich groß und fassen zwischen 41 und 79 Menschen. Das Gebäude ist komplett barrierefrei, in allen Hörsälen gibt es spezielle Plätze für Rollstuhlfahrer. Außerdem sind die drei Säle jeweils mit Großbildprojektoren, elektroakustischen Anlagen, Schwerhörigen-Anlage und automatisiert dimmbarer Beleuchtung ausgestattet. Das vorgelagerte Foyer misst gut 280 Quadratmeter und bietet durch große Fenster einen schönen Blick auf den Schlossplatz. Es kann für Veranstaltungen und Empfänge genutzt werden.

Läuft alles nach Plan, wird das neue Hörsaal- und Seminarzentrum der Universität im August 2020 schlüsselfertig übergeben, zum Wintersemester 2020/2021 könnte der Vorlesungsbetrieb starten. In der Zwischenzeit nutzt die Universität als Interimslösung ein angemietetes Hörsaalgebäude an der Hammerhütte in fußläufiger Entfernung zum Campus Unteres Schloss. Das Gebäude gehört dem Evangelischen Gemeinschaftsverband und wird bereits seit dem Wintersemester 2016/17 von der Universität Siegen genutzt.


Grafik: Siegberg Immobilien GmbH

Mensa für den Campus Unteres Schloss

Zwar gibt es in der Siegener Innenstadt rund um den neuen Campus Unteres Schloss zahlreiche Restaurants und Imbissbetriebe – ein subventioniertes Mittagessen für die Schlossstudierenden fehlt derzeit aber noch. Durch einen Mensa-Neubau auf dem Campus soll sich das ändern.

Die Bauarbeiten haben bereits begonnen, im Winter 2019 soll die neue Mensa für den Campus Unteres Schloss fertig sein. Rund 18 Millionen Euro investiert die Universität in den modernen, vierstöckigen Neubau. Darin untergebracht werden neben der Mensa eine Cafeteria, ein Bistro, sowie Lager-, Produktions- und Aufenthalts-/ Umkleideräume. Das Gebäude verfügt über zwei Eingänge, zum einen über die Straße "Am Obergraben", zum anderen auf der Ebene des ehemaligen Kreisklinikums.

Insgesamt 650 Sitzplätze bietet das neue Gebäude, 2.700 Essen kann die Mensa pro Tag produzieren. Die subventionierten Preise sind gleich den Preisen in den weiteren Betrieben des Studierendenwerks. Insgesamt 30 Stellen für bis zu 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden geschaffen.

Für Menschen mit Behinderung wird es in dem Neubau einen Aufzug geben, der von der Straße „Am Obergraben“ zum Kreisklinikum und zur Mensa im Obergeschoss fährt. Er kann zu den Öffnungszeiten von Mensa und Cafeteria genutzt werden und verbessert somit die Barrierefreiheit des gesamten Campus Unteres Schloss.

Für die Bauphase erfolgt eine Vollsperrung der Straße "Am Obergraben". Das Parkhaus des Warenhauses Karstadt ist weiterhin erreichbar. Buslinien, die bisher über die Straße "Am Obergraben" gefahren sind, werden nun umgeleitet und nutzen das Löhrtor sowie die Löhrstraße.