..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen
/ start / news / bau / campimbau /
 

Baumaßnahmen Campus Unteres Schloss

Grafik: Siegberg Immobilien GmbH

Hörsaal-Zentrum Campus Unteres Schloss

Seit dem Wintersemester 2014/ 2015 nutzt die Fakultät III den neuen Campus Unteres Schloss in der Siegener Innenstadt. Was dort noch fehlt, sind Hörsäle und Seminarräume für größere Veranstaltungen. Die obere, unmittelbar an den Schlossplatz angrenzende Etage des Karstadt-Warenhauses soll deshalb zu einem Hörsaal-Zentrum umgebaut werden.

Die Verträge für den Umbau der oberen Karstadt-Etage stehen, die Detail-Planungen laufen noch, bis die ersten Vorlesungen und Seminare in dem neuen, modernen Komplex stattfinden können.

Auf rund 3.000 Quadratmetern sind darin zahlreiche Seminarräume und drei große Hörsäle geplant: Zwei davon bieten jeweils Platz für 175 Studierende, im größten Hörsaal finden rund 600 Menschen Platz. Insgesamt ist das Zentrum für bis zu 1.400 Studierende ausgelegt.

Bis das neue Hörsaal-Zentrum fertig ist, nutzt die Universität als Interimslösung ein angemietetes Hörsaalgebäude an der Hammerhütte in fußläufiger Entfernung zum Campus Unteres Schloss. Das Gebäude gehört dem Evangelischen Gemeinschaftsverband und wird bereits seit dem Wintersemester 2016/17 von der Universität Siegen genutzt.


Grafik: Siegberg Immobilien GmbH

Mensa für den Campus Unteres Schloss

Zwar gibt es in der Siegener Innenstadt rund um den neuen Campus Unteres Schloss zahlreiche Restaurants und Imbissbetriebe – ein subventioniertes Mittagessen für die Schlossstudierenden fehlt derzeit aber noch. Durch einen Mensa-Neubau auf dem Campus soll sich das ändern.

Eine moderne, vom Studierendenwerk betriebene Mensa samt Cafeteria soll den Campus Unteres Schloss künftig ergänzen. Ein Standort ist bereits gefunden: Auf dem Areal zwischen Unterem Schloss und dem ehemaligen Kreisklinikum könnte der Neubau entstehen. Der Entwurf sieht ein insgesamt vierstöckiges Gebäude vor, das von der Straße „Am Obergraben“ aus nach oben in den Hang gebaut werden soll.

Neben einer Mensa und einer Cafeteria mit insgesamt rund 650 Sitzplätzen sollen in dem Neubau auch Lager-, Produktions- und Aufenthalts-/ Umkleideräume untergebracht werden. In den Sommermonaten gibt es auf der Ebene des ehemaligen Kreisklinikums in verschiedenen Bereichen Möglichkeiten zur Außenbestuhlung. Auf der untersten, vom Obergraben aus zugänglichen Etage ist außerdem ein weiteres Gastronomieangebot geplant: Die Pläne sehen dort eine zusätzliche Cafeteria mit einem „To-Go“-Angebot vor.

Für Menschen mit Behinderung soll es in dem Neubau einen Aufzug geben, der von der Straße „Am Obergraben“ zum Kreisklinikum und zur Mensa im Obergeschoss fährt. Er kann zu den Öffnungszeiten von Mensa und Cafeteria (voraussichtlich 7 bis 20 Uhr) genutzt werden und verbessert somit die Barrierefreiheit des gesamten Campus Unteres Schloss. Eine weitere, barrierefreie Zuwegung von der Sandstraße zum Schlossplatz ist angedacht und soll ebenfalls zeitnah realisiert werden.