..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Beruflicher und wissenschaftlicher Werdegang

  • Berufsausbildung zum Buchhändler (Ausbildungsschwerpunkt Verlag) im Verlag Herder, Freiburg i. Br.
  • Magister-Studium der Hauptfächer Germanistik und Geschichte an der Universität Trier
  • 1991-1994 Studentische Hilfskraft in den DFG-Projekten „Findebuch zum mittelhochdeutschen Wortschatz“ und „Westmitteldeutsche und ostfranzösische Urkunden- und Literatursprachen im 13. und 14. Jahrhundert“ (im SFB 235) an der Universität Trier
  • 1993 Stipendiat des Cusanuswerks - Bischöfliche Studienförderung
  • 1995 Promotion an der Universität Trier. Veröffentlichung der Dissertation: Die Kölner Urkundensprache des 13. Jahrhunderts. Köln/Weimar/Wien: Böhlau 1997 (= Rheinisches Archiv 135)
  • 1996 Förderpreis des Freundeskreises der Universität Trier
  • 1994-1996 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Germanistische Sprachwissenschaft der TU Chemnitz-Zwickau [seit 1997 TU Chemnitz]
  • 1996-2002 Wissenschaftlicher Assistent an der Professur für Germanistische Sprachwissenschaft der TU Chemnitz
  • WS 1998/99 Lehrauftrag an der TU Dresden, Lehrstuhl für Germanistische Linguistik und Sprachgeschichte
  • 1998-2006 Mitglied des Beirats bzw. des Vorstands der Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL), 1998 – 2004 Stellvertretender Leiter bzw. Leiter der Sektion „Textlinguistik und Stilistik“ der GAL (gemeinsam mit Ulla Fix bzw. Jannis Androutsopoulos)
  • 1998-2002 Vorsitzender des Chemnitzer Zweiges und Mitglied des Gesamtvorstands der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS)
  • 1999-2001 Pressesprecher der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft (DGfS)
  • 2000-2004 Mitwirkung am Weiterbildungsfernstudiengang „Sozialkompetenz“ (ZFH Koblenz)
  • 2002 Habilitation an der Philosophischen Fakultät der TU Chemnitz, Germanistische Sprachwissenschaft. Veröffentlichung der Habilitationsschrift: Sprache in der Organisation. Sprachreflexive Verfahren im systemischen Beratungsgespräch. Berlin/New York: de Gruyter 2003 (= Linguistik – Impulse und Tendenzen 1)
  • 2002-2004 Oberassistent an der Professur für Germanistische Sprachwissenschaft der TU Chemnitz
  • 2003 Listenplatzierung im Bewerbungsverfahren um die C3-Professur für Germanistische Sprachwissenschaft an der TU Darmstadt
  • im März 2003 Lehrtätigkeit an der Hogeschool Antwerpen im Rahmen der SOCRATES/ERASMUS-Dozentenmobilität
  • im März 2004 Lehrtätigkeit an der University of Southampton im Rahmen der SOCRATES/ERASMUS-Dozentenmobilität
  • 2004 Berufung auf die C3-Professur für Germanistik/Angewandte Sprachwissenschaft an der Universität Siegen, 2009 nach Bleibeverhandlungen Umwandlung in eine W2-Professur
  • 2007 Listenplatzierung im Bewerbungsverfahren um die W3-Professur für Germanistische Sprachwissenschaft an der Universität Bayreuth
  • 2007 Organisation des „Arbeitstreffens Linguistische Pragmatik“ (ALP) zum Thema „Theatralität des sprachlichen Handelns“ am 27. Februar 2007 an der Universität Siegen (gemeinsam mit Sabine Jautz)
  • 2007 Organisation der Tagung „Einigkeitsdiskurse/Discourses of Unity“ (gefördert durch die DFG) vom 22. bis 23. März 2007 an der Universität Siegen (gemeinsam mit Clemens Knobloch)
  • 2008 Listenplatzierung im Bewerbungsverfahren um die W3-Professur für Angewandte Sprachwissenschaft an der TU Chemnitz
  • 2008 Organisation des Symposions „Impression management in transnational corporate discourses“ am 28. August 2008 im Rahmen der „AILA 2008 – The 15th World Congressof Applied Linguistics“ an der Universität Duisburg-Essen (gemeinsam mit Andreas Müller, Karlsruhe, und Martin Nielsen, Aarhus)
  • Oktober 2008: Forschungsaufenthalt am Institut für Allgemeine und Angewandte Sprachwissenschaft der Universität Wien
  • 2010/11 Fellow der Forschungsgruppe „Communicating Disaster“ am Zentrum für Interdisziplinäre Forschung (ZiF), Universität Bielefeld
  • 2011-2019 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Leibniz-Instituts für deutsche Sprache (IDS), Mannheim
  • ab 2020 Mitglied des Internationalen Wissenschaftlichen Rats des Leibniz-Instituts für deutsche Sprache (IDS), Mannheim
  • 2012 bis 2021 Mitglied im Vorstand des DFG-Graduiertenkollegs 1769 „Locating Media“
  • seit 2020 Mitglied im Sonderforschungsbereich 1187 „Medien der Kooperation“
  • seit 2021 Mitglied im Sonderforschungsbereich 1472 „Transformationen des Populären“