..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Universität, Stadt und Region

Freizeitgestaltung

Das Freizeit- und Kulturangebot in der Region Siegen-Wittgenstein ist facettenreich und attraktiv. Die südwestfälischen Mittelgebirgslandschaften Siegerland und Wittgensteiner Bergland mit dem Naturpark Rothaargebirge und dem Quellgebiet von Eder, Lahn und Sieg bieten ideale Möglichkeiten für besondere Wander- und Naturerlebnisse. Jede Menge Wintersportvergnügen für die ganze Familie sowie zahlreiche Attraktionen im Sommer erwarten Sie in den umliegenden Skigebieten. Umfangreiche Informationen zu dem Freizeit-, Sport- und Kulturangebot der Region sowie weiterführende Links finden Sie auf Seiten des Dual Career Service.

Die Universität Siegen bietet ferner ein umfangreiches Kursprogramm im Bereich Hochschulsport sowie die Möglichkeit des modernen Fitnessstudios AKUFIT (Zentrum für Bewegung und Gesundheit Aktiv und Fit) an. Die Universität Siegen nimmt in der Regel am Siegerländer Firmenlauf teil, achten Sie hierfür bitte auf aktuelle Meldungen auf der Startseite unserer Homepage.

An der Universität Siegen gibt es vielfältige Möglichkeiten, gemeinsam mit anderen Musik zu machen. Mitmachen kann jeder – Studierende, Lehrende und Mitarbeiter der Universität sind ebenso willkommen wie Musikbegeisterte aus Stadt und Region.
Weitere Informationen zu Big Band, Chor und Orchester finden Sie im Department Kunst und Musik der Fakultät II.

Des Weiteren gibt es Filmvorführungen im Panoptikum und weitere studentische Initiativen wie zum Beispiel Campus TV, Campus Radio „Radius 92.1“ und Goldener Monaco.

Für Kinder, Jugendliche bzw. Schüler bietet die Universität Siegen beispielsweise die Kinderuni, das MINToringSI, das Freilandlabor FLEX bzw. das Science Forum sowie Angebote "Studium auf Probe" oder "Brücken ins Studium", Wettbewerbe und Informationstage an.

Weitere interessante Informationen finden Sie auf den Seiten des Forum Siegen, der Mittwochsakademie und dem Selbstlernzentrum für Sprachen SESAM.

In diesem Zusammenhang weisen wir auch auf den Terminkalender der Universität Siegen sowie den Uni Shop hin.

Nach oben / Zur Übersicht

Geschichte der Universität Siegen

Die Tradition Siegens als Heimstätte von Bildung und Wissenschaft reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück. 1536 übertrug Wilhelm der Reiche dem sächsischen Pädagogen und Theologen Erasmus Sarcerius die Neukonstituierung der Siegener Lateinschule im Sinne eines heutigen Gymnasiums. In den Jahren 1595 bis 1599 und 1606 bis 1609 etablierte sich die „Universa Schola Nassovica Sigenensis“, die „Hohe Schule“ des Landes Nassau, in den Mauern der Stadt.

Wiesenbauschule

Den Grundstein für die spätere Universität Siegen legte die 1853 gegründete und über die Landesgrenzen hinaus bekannte „Wiesenbauschule“. Nach dem 2. Weltkrieg verlagerte sich der Schwerpunkt der Ausbildung in Richtung Bauingenieurwesen. Seit 1962 nannte sich die Schule deshalb „Staatliche Ingenieurschule für Bauwesen“. Der Fachbereich Maschinenbau knüpft wiederum an die Geschichte der im Jahre 1900 gegründeten „Fachschule für Eisen- und Stahlindustrie“ an.

Vorläufer und Gründung

Mit der Gründung der „Pädagogischen Hochschule Siegerland“ im Jahr 1964 wurde die akademische Tradition Siegens neu belebt. 1972 entstand dann die Universität Siegen (damals Gesamthochschule) aus dem Zusammenschluss von Fachhochschule und Pädagogischer Hochschule und der Aufnahme des Studien- und Forschungsbetriebs
in neuen universitären Studiengängen. Der Gründungsauftrag der fünf zeitgleich neu gegründeten Gesamthochschulen in Nordrhein-Westfalen (Siegen, Wuppertal, Essen-Duisburg-Essen, Paderborn) lautete, die theorie- und praxisorientierte Ausbildung enger miteinander zu verknüpfen, mehr Durchlässigkeit und Chancengleichheit im Bildungssystem herzustellen und die Regionalisierung des Studienangebotes und des Forschungspotenzials voranzubringen.

Nach oben / Zur Übersicht

Gremien und Organe der Fakultäten

Die vier Fakultäten werden von einem Dekanat geleitet. Dieses besteht aus einer Dekanin/ einem Dekan und wenigstens zwei und höchstens vier Prodekanen.

Dekanat - Philosophische Fakultät (I)
Dekanat - Bildung, Architektur, Künste (II)
Dekanat - Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrecht (III)
Dekanat - Naturwissenschaftliche Fakultät (IV)
Dekanat – Lebenswissenschaftliche Fakultät (V)

Der Senat der Universität Siegen hat am 19. Juli 2017 die Aufnahme der Lebenswissenschaftlichen Fakultät in die Grundordnung beschlossen. Zuvor hatte das Rektorat den Beschluss zur Gründung der neuen Fakultät gefasst. Mit dem Votum des Senats ist der Gründungsprozess eingeleitet. Die Lebenswissenschaftliche Fakultät (LWF) stellt die fünfte Fakultät der Universität Siegen dar. Gemäß Hochschulgesetz (§ 26 Absatz 6) hat das Rektorat im Einvernehmen mit dem Senat mit Professor Dr. med. Jaap Verweij einen Gründungsdekan bestellt. Prof. Verweij wird das Amt für die Phase der Gründung ausüben.

Die Fakultätsräte

Den Fakultätsräten obliegt die Beschlussfassung über die Angelegenheiten der Fakultäten.

Fakultätsrat - Philosophische Fakultät (I)
Fakultätsrat - Bildung, Architektur, Künste (II)
Fakultätsrat - Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrecht (III)
Fakultätsrat - Naturwissenschaftliche Fakultät (IV)
Fakultätsrat - Lebenswissenschaftliche Fakultät (V)

Amtliche Mitteilungen

Die Amtlichen Mitteilungen sind das offizielle Organ zur Veröffentlichung von Bestimmungen, Satzungen, Ordnungen und deren Änderungen an der Universität Siegen. Mit der Veröffentlichung in den Amtlichen Mitteilungen werden die hier dokumentierten Beschlüsse rechtswirksam.

Grundordnung der Universität Siegen

Die Grundordnung (Amtliche Mitteilung Nr. 96/2017) stellt, in Ausführung des Hochschulgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen, quasi die Verfassung der Universität Siegen dar. Sie regelt insbesondere die Zusammensetzung von Organen und Gremien sowie deren Aufgaben.

Die Geschäftsordnung

Die Geschäftsordnung der Universitätsverwaltung (Amtliche Mitteilung Nr. 24/2006) regelt die Geschäftsabläufe sowie Grundsätze der Zusammenarbeit.

Organigramm

Das Organigramm der Universität Siegen:

Nach oben / Zur Übersicht

Lagepläne und Anfahrt

Lagepläne des Universitätsgeländes sowie Anfahrtsinformationen finden Sie hier.

Nach oben / Zur Übersicht

Rektorat und universitäre Gremien

Die zentralen Organe der Universität Siegen sind das Rektorat, der Senat und der Hochschulrat.

Das Rektorat

Das Rektorat leitet die Hochschule. Der Rektor vertritt gemeinsam mit dem Kanzler, welcher als hauptamtliches Mitglied des Rektorats für den Bereich der Wirtschafts- und Personalverwaltung zuständig ist, die Universität.

Die Prorektoren, im Hauptamt tätige Professorinnen und Professoren, vertreten den Rektor. Sie sind zuständig in ihrem jeweiligen Bereich.

 

Der Hochschulrat

Zu den Aufgaben des Hochschulrats gehört unter anderem die Wahl der Mitglieder des Rektorates, die Zustimmung zum Hochschulentwicklungsplan und zum Wirtschaftsplan der Hochschule sowie die Abgabe von Stellungnahmen zu Angelegenheiten in Lehre und Forschung, die die Hochschule insgesamt betreffen und von grundsätzlicher Bedeutung sind.

 

Der Senat

Der Senat berät unter anderem in Angelegenheiten von Forschung, Studium und Lehre, die die Universität Siegen in ihrer Gesamtheit betreffen oder von grundsätzlicher Bedeutung sind. Der Senat muss der Wahl des Rektorats durch den Hochschulrat zustimmen.

 

Die Kommissionen

Um Beschlüsse im Senat vorzubereiten und das Rektorat zu beraten bildet der Senat Ständige Kommissionen:

  • Kommission für Lehre und Studium
  • Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs
  • Kommission für strategische Hochschulentwicklung
  • Kommission für Internationales und Kooperationen
  • Kommission zur Qualitätsverbesserung in Lehre und Studium
  • Kommission für Bildungswege und Diversity
  • Gleichstellungskommission

 

Weitere Gremien und Vertretungen

Weitere Gremien und Vertretungen finden Sie hier aufgelistet:

Nach oben / Zur Übersicht

Universitätsstadt Siegen und die Region

Im südlichen Zipfel von Nordrhein-Westfalen gelegen, grenzt der Kreis Siegen-Wittgenstein (Kfz-Kennzeichen SI) an die Bundesländer Rheinland-Pfalz und Hessen. Das Herz der waldreichen Region bildet die Kreisstadt Siegen mit ihren rund 106.000 Einwohnern. Sie ist das wirtschaftliche und kulturelle Oberzentrum der Region mit einem Einzugsgebiet von rund 500.000 Menschen.

Neben einem facettenreichen Kunst- und Kulturangebot finden Sie hier eine wunderschöne Natur, die zu jeder Jahreszeit vielseitige Erholungsmöglichkeiten bietet, etwa beim Wandern oder Nordic Walking auf dem Rothaarsteig, beim Mountainbiken durch die Siegerländer Wälder, beim Golfen auf der 18-Loch-Anlage, beim Segelfliegen über dem Siegerland, beim Segeln auf dem Biggesee im benachbarten Sauerland oder bei den vielfältigen Wintersportangeboten in unserer Region.

Siegen gilt als die Geburtsstadt von Peter Paul Rubens. Kunst und Kultur werden hier großgeschrieben. Werke des Barockmalers sind in Siegen genauso zuhause (Siegerlandmuseum im Oberen Schloss) wie die zeitgenössische Kunst (Museum für Gegenwartskunst). 2008 wurde das Apollo-Theater eröffnet, das seinem kleinen und großen Publikum einen ansprechenden Programm-Mix aus Theatervorstellungen, Gastspielen, Konzerten und Theaterführungen bietet. Das Medien- und Kulturhaus Lÿz ist Heimat für Kleinkunst und Kabarett, die Siegerlandhalle bietet Raum für große Konzerte von Klassik bis Rock. Mit der Philharmonie Südwestfalen verfügt der Kreis Siegen- Wittgenstein über ein eigenes symphonisches Orchester, KulturPur ist Deutschlands größtes Musikfestival in einer Zeltstadt mitten in der Natur.

Die Region Siegen-Wittgenstein ist eine der ältesten Eisen- und Stahlregionen Mitteleuropas, in der die Tradition des Eisenbergbaus, der Stahl- und Metallindustrie lange Zeit das Rückgrat der wirtschaftlichen Aktivitäten bildeten. Der Industriestandort Siegen-Wittgenstein ist geprägt durch eine klein- und mittelständische Unternehmensstruktur. Die innovationsfreudigen Betriebe v.a. im Anlagen- und Maschinenbau sowie in der Walzenindustrie arbeiten stark exportorientiert. In jüngster Vergangenheit bereichert das Entstehen innovativer Unternehmen aus den Bereichen Oberflächen- und Sensortechnik, Umwelttechnologie sowie Medien- und Kommunikationstechnologie die Wirtschaftsstruktur. Dazu gehören hochqualifizierte Unternehmen mit Kompetenzen in den Bereichen IT und digitale Medien – von IT-Systemhäusern, Hard- und Software-Herstellern bis hin zu Dienstleistern für die digitale und klassische Kommunikation. Weiterführende Informationen hierzu finden Sie auf den Seiten des Dual Career Service.

Weitere Informationen

Nach oben / Zur Übersicht

Zahlen und Daten

Aktuelle Daten und Fakten über die Universität Siegen finden Sie hier.

Nach oben / Zur Übersicht